LAN-Geschwindigkeiten sind mau

    LAN-Geschwindigkeiten sind mau

    Hallo,

    ich habe da mal eine Frage:

    Die LAN-Geschwindigkeit bei meinem LD-H35NSU2 ist extrem mau, wie auf dem angehängten Bild zu sehen ist. Ich kann es mir nicht erklären, da es ja ein 10/100 Mbit-Anschluss sein soll.
    Mehr als 6 Mbit bekomme ich aber nicht, obwohl ich ein 100 Mbit-Lan-Kabel dran hab.
    Oder hab ich da einen Denkfehler?
    Dateien
    • Unbenannt.PNG

      (53,26 kB, 120 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Meine Hardware von FANTEC: LD-H35NSU2
    Moin,

    wenn du das nicht selber bemerkt hast, brauchst du dich hier wirklich nicht weiter beteiligen! Das ist nicht die Wahrheit, sondern schlicht Rufschädigung und absolut unakzeptabel. Ende der Diskussion.

    @loewe: Deine Übertragungsgeschwindigkeit beträgt auf dem Bild ~35MBit, 1MB/s entspricht 8MBit/s, da 100MBit Anschlüße also ungefähr 10MB/s erreichen, ist die Leistung als gut zu bezeichnen! Hier wird einfach gerne der Fehler gemacht anzunehmen, dass die Schnittstelle auch immer mit der maximalsten Geschwindigkeit genutzt werden kann, dass gibt es allerdings bei keiner Schnittstelle.

    Beispiel Festplatten: SATA1 ~1,5GBit/s, SATA2 ~ 3GBit/s und SATA3 ~6GBit/s, allerdings schafft es nahezu keine magnetische Festplatte mit SATA2 oder SATA3 Anschluss über die 1,5GBit des SATA1 Anschluss hinaus zu kommen, trotzdem sind diese neuen Schnittstellen wichtig für die Entwicklung.

    Und dann kommt natürlich noch hinzu, dass du ein Gerät besitzt, dass bereits seit 2 Jahren EOL ist und schon über 4 Jahre alt ist + günstig war es auch schon immer für die gebotene Leistung, ist also alles in Ordnung mit dem Gerät! :thumbup:

    Gruß,
    Lars
    Hallo loewe070880,

    zusätzlich zu dem was Lars sagte kommt noch hinzu das Du Bilder kopierst, diese sind aber meistens relativ klein (kb oder wenige MB). Je kleiner die Dateien sind, desto "langsamer" wird auch der Datenverkehr da natürlich für alle Dateien ein Overhead mitgeschickt wird (nämlich der des transportierenden Protokolls). Wenn Du große Dateien (mehrere hundert MB oder GB) kopierst wirst Du sehen können dass das alles deutlich schneller geht, dazu dann am besten im Taskmanager die Schnittstelle beobachten.

    In einem Netzwerk kommen dazu auch noch andere Sachen in Frage die das ganze langsam machen können, sei es die MTU oder die Paketgröße.

    Bei Windows kannst Du mit


    ping IP -f -l 1500


    testen wie groß das Paket sein kann. Die 1500 gibt die Paketgröße an, wenn Du von dieser 28 abziehst hast Du die reale Paketgröße ohne den Overhead den Du einstellen solltest. Normalerweise liegt die Paketgröße bei 1492, manchmal auch bei 1500. Für WinXP oder früher (also Win2k) kannst Du Dr.TCP nehmen um das einzustellen (DrTCP windows TCP tune and tweak | DSLReports.com, ISP Information). Win Vista und Win 7 sollten alleine rausfinden können welche Paketgröße passt.
    --
    Greetings from Berlin,
    Ollie

    Lars schrieb:

    wenn du das nicht selber bemerkt hast, brauchst du dich hier wirklich nicht weiter beteiligen! Das ist nicht die Wahrheit, sondern schlicht Rufschädigung und absolut unakzeptabel. Ende der Diskussion.
    Du hast völlig recht, ich möchte mich in aller Form bei Euch Entschuldigen.
    Es tut mir leid, ich hab mich zu einer Unqualifizierten Äußerung hinreißen lassen, ist sonst nicht meine Art.
    Ich hoffe die Angelegenheit ist somit vom Tisch und Danke nochmals fürs Wachrütteln :)

    lg Joka
    Im Grunde ist ja bereits alles gesagt, aber ich wollte noch hinzufügen, dass die Größenangaben mitunter verwirrend sein können. Besonders als Nichtfachmann muss man erstmal verstanden haben, dass MByte nicht gleich MBit ist, mitunter auch KBit gemeint ist, und wo man welche dieser Größen vorfindet.