RAID Informationen zur Disaster Recovery

    RAID Informationen zur Disaster Recovery

    Moin,

    da offenbar keiner auch vom Support eine Idee hat, wie man denn nun erfolgreich eine Disaster Recovery anstellt, habe ich mich nun auf meine Erfahrung verlassen wollen und hab in einem ersten Schritt ein neues QB-X8US3R bestellt, habe die gleichen 3TB Hitachi Festplatten verwendet, nur um festzustellen, dass dort das Problem mitwandert, das Gehäuse die Platten bis auf Nenndrehzahl andreht und sogar anfängt ein frisches RAID50 aufzubauen, bis dann das Gehäuse auf Schlag alle 8 Festplatten ausschaltet und diese herunterdrehen. Und nachdem man Wochen auf eine elementare Antwort auf die Frage warten muss, wie man bei so einem Gehäuse denn eine Disaster Recovery durchführt, wenn nun das Gehäuse mal aufgibt, habe ich auch ehrlich gesagt die Schnauze voll und langfristig ein Plattengehäuse zu verkaufen.

    Also: In dem 8 Platten Verbund (ich habe die insgesamt 16 Festplatten geprüft und alle waren im tadellosen Zustand) habe ich bei RAID50 festgestellt, dass Platte 1 und 2 (von oben) die Spare Platten des Verbundes sind und Platten 3 bis 8 Nutzdaten tragen und auch neu partioniert wurden. Jetzt ist daher die spannende Frage: Bekommt man dieses RAID wieder in Betrieb genommen an einem PC mit entsprechender Anzahl an SATA Ports und einer Linux Distri? Oder wie kommt man wieder an diese Daten heran?

    Ich bin nicht bereit 10TB Fotos, videos, Dokumente und dergleichen im Klo herunterzuspülen für etwas, was bei einem Storage Device selbstverständlich sein sollte: Dass man das nämlich irgendwie wiederherstellen kann und sei es dadurch, dass man neue Hardware kauft.

    LG,

    Stephan