QB-35US3R Raid 10 unter Win10 nicht erkannt: USB to usb to ata/atapi bridge

    QB-35US3R Raid 10 unter Win10 nicht erkannt: USB to usb to ata/atapi bridge

    Hallo,

    leider funktioniert mein Raid mit meinem neuen Rechner nicht mehr. Ich hoffe jemand weiß Rat?

    Ich habe ein QB-35US3R ( 4x 2TB Raid10) dass seit 2 Jahren problemlos unter Win7 64bit an einem Asus Mainboard mit USB 3.0 gelaufen ist.
    Nun habe ich Razer Blade Laptop mit Win10 und hatte gehofft, dass das Raid plug and play dort funktioniert.
    Das Laptop hat kein USB 2.0 mehr daher kann ich nicht probieren ob dies funktionieren würde.

    Beim Anschließen des QB-35US3R erkennt der Rechner das Raid als "USB to usb to ata/atapi bridge".
    Es taucht jedoch nicht im Explorer als Laufwerk auf und auch nicht in der Datenträger Verwaltung.

    Das how-to-usb3.0 wiki bin ich durchgegangen und Treiber sind alle aktualisiert. Auch ein neu gekauftes kurzes Kabel hat keine Verbesserung gebracht.
    Ebenso haben Veränderung der Energieoptionen keinen Einfluss auf das Problem gehabt.
    An meinem alten Rechner wir das Raid erkannt . An dem Fantec Gerät liegt es also nicht.

    Bin für alle Ratschläge dankbar.
    Vielen Dank
    Hallo,

    soeren_f schrieb:

    Das Laptop hat kein USB 2.0 mehr daher kann ich nicht probieren ob dies funktionieren würde.


    ​doch, das geht, einfach ein reines USB 2.0 Kabel nehmen - damit werden QB und Rechner in den USB 2.0 Modus gezwungen.

    soeren_f schrieb:

    Treiber sind alle aktualisiert.


    ​Auch die Firmwares? BIOS etc.? Treiber müssen nicht immer reichen.

    Grüße
    Hallo paddylein,

    Bios ist aktuell.
    Von welcher Firmware sprichst Du? Gibt es für QB-35US3R ein Firmware Update. Hatte unter der Download section nicht gefunden.

    Interessanterweise erkennt das Bios das Raid als Mass Storage Device H/W Raid10.
    Hab versucht im Bios die Erkennung von [auto] auf [Hard Disk] zu ändern, hat allerdings keinerlei Änderung in Win10 bewirkt.

    Gruß und Dank

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „soeren_f“ ()

    Hallo,

    soeren_f schrieb:

    Von welcher Firmware sprichst Du?


    ​Ich sprach von Firmwares - plural! ;) ​Und gemeint sind damit potenzielle, neue Firmwares für die Chipsätze des Notebooks.

    soeren_f schrieb:

    Interessanterweise erkennt das Bios das Raid als Mass Storage Device H/W Raid10.


    ​Das klingt doch aber schon mal gut, sprich die Hardware des NTB ist offensichtlich zumindest zu einer korrekten Erkennung in der Lage. Nun stellt sich die Frage, warum Windows das QB nicht erkennen will. Damit sind wir dann wieder bei den Treibern. Hast Du diese Manuell überprüft oder nur mittels Windows Update? Letzteres ist nicht zu empfehlen, denn was Microsoft da manchmal zertifizierten Treibern ausgibt, ist nicht immer Sahne! Besser ist also bei wichtiger Hardware IMMER das Original vom Hersteller zu verwenden. Wenn der NTB Hersteller keine anbietet, hilft manchmal ein Blick auf die Seite direkt beim Chipsatzhersteller, wie z.B. Realtek, Renesas etc.!

    ​Evtl. hat Lars da noch eine zündende Idee, doch so aus der Ferne ist da nur der Rat zu geben, es weiter auf Treiberebene zu versuchen, evtl. auch mal beim Chipsatzhersteller anfragen.

    Grüße
    Moin,

    wurde da eventuell irgendetwas verwendet am alten Rechner ala Bitlocker und nun kann man an anderen Rechneren keinen Zugriff mehr erhalten?

    Irgendwie klingt das sehr merkwürdig und passt nicht zusammen, ich würde ja das QB mal an einen dritten Rechner hängen und schauen was dort passiert, sollte die Problemlösung etwas einfacher gestalten. :thumbup:

    Gruß,
    Lars
    Hallo,

    habe nun das Fantec QB-35US3R an einen dritten Laptop gehängt. Ein Asus Laptop mit Win10.
    Das gleiche Problem tritt auch hier wie auf dem Razer Laptop mit Win10 auf. Sowohl an den USB 2.0 als 3.0 Hubs des Asus Laptops.
    Der alte Rechner lief unter Win7.
    Auf dem Raid sind nur Videofiles, 4 Festplatten als Raid10, keinerlei Verschlüsselung.
    Noch zusätzliche Infos falls wichtig: Als "USB to usb to ata/atapi bridge" wird das Fantec auch nur erkannt wenn man es startet.
    Wenn es bereits läuft und den Rechner gehangen wird, wird es überhaupt nicht erkannt.

    Hoffe das kann irgendwie zur Problemlösung beitragen. Das Fantec QB-35US3R ist doch kompatibel zu Windows10 oder?

    Besten Gruß und Dank
    Hallo,

    soeren_f schrieb:

    Hoffe das kann irgendwie zur Problemlösung beitragen. Das Fantec QB-35US3R ist doch kompatibel zu Windows10 oder?


    ​definitiv ja - allerdings hat es vor kurzem große Windows Updates gegeben, evtl. mal als Weitergabeinfo an Lars - MS Updates verschlimmbessern ja manchmal mehr, als das sie was positives bringen. Mir ist im Moment nicht bekannt, was im Detail z.B. im Creators Update etc. so alles verändert wurde. Die haben da ja noch mal ordentlich an so einigem herumgeschraubt.

    Grüße
    Moin,

    ich mache gleich mal einen Test mit dem QB-35US3R und werde von Windows 7 bis Windows 10 Creators und Fall Creators verschiedene Rechner ausprobieren. :thumbup:

    Allerdings bestätigt sich meiner Meinung nach immer mehr das Gefühl, dass wir es hier mit einer rechnerseitigen Eigenheit zu tun bekommen, denn solch ein Verhalten ist mir noch NIE bei sonst untereiner kompatiblen Betriebssystemen untergekommen, vorallem wird die Hardware ja auch korrekt erkannt, dass spricht der Erfahrung nach nicht für das QB ansich als Problem.

    Ich melde mich wieder, wenn die Tests durch sind!

    Gruß,
    Lars
    So und das Update:

    wie ich erwartet habe funktioniert der Wechsel zwischen verschiedenen Rechnern problemlos, eigenrichtet ist das QB-35US3R ebenfalls als Raid 10 mit 2TB Festplatten, begonnen bei Windows 7 und dann an Rechnern mit Windows 10 Creators Update und Fall Creators Update ausprobiert. Die Rechner sind hierbei sowohl Desktop, als auch Notebook Computer und unterscheiden sich in der verbauten Hardware deutlich, per USB 2.0 und USB 3.0 macht keinen Unterschied, alle Varianten funktionieren.

    Ich denke es kann nur etwas sein das von deinem Windows 7 Ursprungssystem ausgeht, die Datenlage spricht zumindest dafür. Im Zweifel kannst du dir jetzt nur noch ein Backup ziehen und das Raid dann mal neu einrichten, also anderen Modus initialisieren und danach zum gewünschten Modus zurück und dann mal schauen was passiert.

    Oder...es hat doch etwas mit den neuen Rechnern zu tun und dort wird die Einbindung des Laufwerks unterbunden, aber auch das kommt mir sehr suspekt vor, allerdings sollte man nichts ausschliessen. 8o

    Gruß,
    Lars
    Hallo,

    habe ein backup gezogen und am win10 Laptop den Raid Modus auf Raid0 und wieder zurück auf Raid10 gewechselt.
    Ergebnis:
    Am win10 Laptop wie bisher nur die Erkennung als USB to usb to ata/atapi bridge.
    Am win7 Rechner angeschlossen folgt die Aufforderung nach dem Initialisieren.
    Habe 4x 2TB als GPT intialisiert.
    Win7 Rechner erkennt das Raid und der win10 laptop erkennt das neu intialisierte Laufwerk nicht.
    An dem Fantec Gehäuse leuchtet alles blau bis auf das Raidsymbol. Auch in einem anderen Modus leuchtet es orange. Andere externe Festplatten werden aber problemlos erkannt.

    Das Fantec wird als UBS Massenspeicher erkannt im Gerätemenager ist als Historie zu deisem Treiber folgendes hinterlegt:
    Das Gerät "USB\VID_152D&PID_0551\BE7E96521FFF" konnte nicht migriert werden.
    ID der letzten Geräteinstanz: USB\VID_2357&PID_0600\000001000000
    Klassen-GUID: {36FC9E60-C465-11CF-8056-444553540000}
    Speicherortpfad: PCIROOT(0)#PCI(1400)#USBROOT(0)#USB(21)
    Migrationsrang: 0xF000FFFF00000020
    Vorhanden: false
    Status: 0xC0000719

    Was könnte ich noch probieren?
    Gibt es einen Microsoft/ Intel USB Treiber den ich ausprobieren könnte?
    Chipsatztreiber hatte ich vom Laptophersteller gezogen und neu installiert.

    Gruß und Dank

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „soeren_f“ ()

    Moin,

    tja das wird langsam schwierig mit den Tipps aus der Ferne. Ich habe noch kein Laufwerk gesehen das an einem Rechner funktioniert und am anderen Rechner nicht, aber natürlich ist nichts unmöglich.

    Technisch gesehen würde ich ja dazu raten das Laptop platt zu machen und eine frische Windows Installation aufzusetzen, aber das ist natürlich ein nicht ganz geringer Aufwand (den ich persönlich immer machen würde, aber ich kann auch verstehen, dass das nicht für alle Personen geeignet ist :D ).

    Um der Sache auf die Spur zu kommen würde ich in diesem Fall sogar eine Überprüfung bei uns in Erwägung ziehen, also einfach mal anschauen wie sich das Gerät hier an verschiedenen Rechnern verhält. Du kannst ja mal überlegen wie du da verbleiben willst.

    Gruß,
    Lars