FANTEC 3DS4600 - verliert Einstellungen & zeigt keine Netzwerkgeräte an

    FANTEC 3DS4600 - verliert Einstellungen & zeigt keine Netzwerkgeräte an

    Ich habe einen FANTEC 3DS4600 und bisher hat mit dem Netzwerk auch immer alles wunderbar geklappt. Seit heute ist es so, dass der Player keine Rechner mehr im Netzwerk findet. Bei beiden Rechnern handelt es sich um Windows-10-PCs (jeweils neueste Version, softwaretechnisch identisch eingerichtet). Die PCs sehen sich gegenseitig. Beim Player sehe ich unter "Netzwerk" nicht wie gehabt das Laufwerk "E:\", sondern nur "My Shortcuts". Unter letzterem kann ich die IP meines Rechners eingeben und dann kann ich auch problemlos auf die Freigaben zugreifen, aber die PCs werden eben nicht mehr selbst gefunden.

    Woran könnte das liegen? Ich weiß, dass ich dieses Problem bereits vor Ewigkeiten ein Mal hatte. Leider konnte ich nicht mehr rausfinden, wie ich das gelöst habe. Möglicherweise habe ich die Werkseinstellungen wiederhergestellt und alles neu eingerichtet. Aber das ist nun wirklich zu umständlich jedes Mal, schließlich habe ich an der Konfiguration seit Jahren nichts geändert.

    Ich bin die Konfig. natürlich auch noch Mal durchgegangen, nichts ist auffällig.

    Nochmal deutlich: Zugriff geht, nur automatisches Finden nicht mehr.

    FANTEC 3DS4600 resettet sich hin und wieder komplett

    Ich habe einen FANTEC 3DS4600 und von Zeit zu Zeit sehe ich nach dem Einschalten den Einrichtungsassistenten, was darauf hindeutet, dass sich das Gerät mal wieder komplett zurückgesetzt hat (ist dann auch so).

    Das ganze ist in vier Jahren drei Mal passiert (das letzte Mal ist ca. ein halbes Jahr her). Das ist nicht zwar nicht oft, aber ich frage mich schon, in welchen Fällen dies passieren kann. Ein Trennen vom Stromnetz ist auf jeden Fall nicht der Grund.

    Mittlerweile habe ich mir die Konfiguration zwar abgespeichert, damit ich das nächste Mal gewappnet bin, aber nervig ist dieses Verhalten schon. Ich nutze die neueste Firmware.

    Kennt jemand einen Grund für den Reset?
    Zuerst mal Hallo, ich denke so viel Zeit für Höflichkeiten sollte an einem halbwegs schönen Wochenende noch sein :thumbup: .

    ​Wenn Du übrigens gleich mehrere Probleme mit ein und dem selben Gerät hast, ist es zielführender, diese geordnet in einem Thread zu erwähnen, statt einzeln, denn nicht selten können vermeidlich getrennte Probleme auch unmittelbar zusammenhängen. Es erleichtert in jedem Fall bei der Hilfestellung, da man einen Gesamteindruck der vorherrschenden Probleme bekommt. Erst wenn erkennbar ist, dass es sich um völlig unterschiedliche Probleme, mit unterschiedlichen Ursachen handelt, oder aber ein Unterthema so komplex ist, dass es ausgekoppelt werden kann, macht es Sinn, getrennt zu posten.

    King555 schrieb:

    Möglicherweise habe ich die Werkseinstellungen wiederhergestellt und alles neu eingerichtet. Aber das ist nun wirklich zu umständlich jedes Mal, schließlich habe ich an der Konfiguration seit Jahren nichts geändert.


    King555 schrieb:

    Kennt jemand einen Grund für den Reset?


    ​Grundsätzlich sei an dieser Stelle gesagt, dass auch der 3DS4600 quasi ein Mini Computer ist - immerhin ist der Kernel eine Linux Basis.

    ​Beide Probleme können unmittelbar ein Problem mit der Firmware sein. Die Firmware wiederum kann aus vielerlei Gründen Probleme verursachen.

    ​Das schlimmste Szenario wäre ein defekter Speicher. Da Du jedoch schilderst, dass dies im Verlauf seines mittlerweile langen Lebens, von 4 Jahren immer mal wieder BEIDE Probleme zeigte, ist das eher auszuschließen. Davon abgesehen sind solche Geräte teils gar nicht mehr bedienbar, da die Firmware vom Gerät nicht mehr verarbeitet werden kann. Das Gerät startet dann schlicht und ergreifend gar nicht mehr.

    ​Was jedoch z.B. gerne ein Grund für derlei Probleme ist, das ist die Situation, dass viele leider entgegen der doch recht deutlich verfassten Anleitung nicht die Save Flash Methode verwenden, um die aktuellste Firmware einzuspielen, sondern die Menü basierte Einspielmethode nutzen. Wer dennoch entgegen der Anleitung handelt, riskiert, dass die Firmware fehlerhaft eingespielt wird. Dann können solche und andere Probleme kommen. Auch erst viel später und/oder sporadisch.

    ​Wer eine Firmware über das Menü des Players eingespielt hat und Probleme solcher Natur hat, der kann wirklich nur hergehen und die Firmware noch einmal einspielen. Dann jedoch gemäß der dem Firmware Update beiliegenden Anleitung.

    ​Auch nicht ganz unwichtig ist die Tatsache, dass es manchmal sinnvoll sein kann, die Werkseinstellungen manuell noch einmal zu laden - auch nach einem FW Update. Auch bei einem Firmware Update können mal Dinge nicht korrekt laufen, sodass Einstellungen falsch oder unvollständig übernommen werden oder evtl. "hängen" oder nicht korrekt zurückgesetzt wurden. Soll nicht vorkommen, tut es in der Regel nicht, kann aber niemals gänzlich ausgeschlossen werden.

    In einem solchen Fall bringt nur das neu einrichten etwas. Sprich Werkseinstellungen laden, eigene Dateien neu einlesen oder manuell einstellen, auch wenn es noch so nervig ist.

    ​Das Netzwerkproblem hingegen ist ein häufig vom Netzwerk vor Ort verursachtes Problem. Nicht selten verursachen so etwas Router, Switches etc.! Und natürlich grundsätzlich jegliche Veränderung innerhalb eines Netzwerkes. Bereits in einem Netzwerk neu angemeldete Drucker können Probleme dieser Art verursachen. Das also hier aus der Ferne so auf die Schnelle zu lokalisieren, ist fast ein Unding. Selten passiert so etwas aus heiterem Himmel. Meistens gehen mit diesem Problem Veränderungen einher, seien sie auch noch so nichtig und klein.

    Was man einfach mal testen kann:
    • ​​Router und Switches trennen und wieder verbinden/neu starten
    • Werkseinstellungen am Player neu laden
    • Überprüfen, ob evtl. unterschiedliche IP Netze und/oder unterschiedliche Arbeitsgruppennamen verwendet werden etc.!
    • Auch ist bekannt, dass Windows 10 Rechner gern selbst die Ursache hierfür sind. So manches Netzwerk, in dem Windows 10 Rechner regelmäßig die automatische Erkennung unterdrücken/beeinflussen - da werden dann NAS Laufwerke plötzlich erst nach dem 5. mal aktualisieren erkannt etc.! Soll angeblich unter anderem mit der neuen Windows 10 Update Prozedur zusammenhängen und erst nach einem bestimmten Windows 10 Update aufgetreten sein und teilweise auch nur in speziellen Netzwerkkonstellationen auftreten. Ein sehr pauschaler und erst mal wenig hilfreicher Hinweis...
    ​Du kannst da wirklich nur systematisch vorgehen, auch wenn es lästig und nervig ist.

    ​Es gibt also keinen ultimativen und benennbaren Hauptgrund, warum solche Fehler passieren. Dafür können solche Fehler einfach von zu vielen, unterschiedlichen Konstellationen hervorgerufen werden - hier habe ich nur einige häufige aber bei weitem nicht alle genannt.

    ​Grüße
    Hallo! :)

    Sorry, dass ich so mit der Tür ins Haus gefallen bin, sollte keine Unhöflichkeit sein. Ich komme nur gerne direkt zum Punkt. ;)

    paddylein schrieb:

    ist es zielführender, diese geordnet in einem Thread zu erwähnen

    Sehe ich ehrlich gesagt nicht so und in meinen eigenen Foren verbiete ich das sogar explizit. Ein Thema - ein Thread. Aber nun weiß ich, wie das hier gehandhabt wird und ich werde mich dran halten.

    Aber zum eigentlichen Thema:

    Zunächst mal danke für die ausführliche Antwort.

    paddylein schrieb:

    ​Wer eine Firmware über das Menü des Players eingespielt hat

    Ich weiß gar nicht, wie ich die damals aktualisiert habe. Vielleicht mache ich das die Tage einfach nochmal.

    paddylein schrieb:

    die Werkseinstellungen manuell noch einmal zu laden - auch nach einem FW Update

    Habe ich vmtl. nicht gemacht, weil die Standardeinstellungen schon selbst wiederhergestellt wurden. Aber ich werde das nach einem erneuten Update mal manuell machen.

    paddylein schrieb:

    Router und Switches trennen und wieder verbinden/neu starten

    Alle beteiligten Geräte wurden bereits vom Stromnetz getrennt und neugestartet.

    paddylein schrieb:

    Werkseinstellungen am Player neu laden

    Werde ich im Rahmen des Updates machen.

    paddylein schrieb:

    Überprüfen, ob evtl. unterschiedliche IP Netze und/oder unterschiedliche Arbeitsgruppennamen verwendet werden etc.!

    Alles identisch, so wie gehabt.

    paddylein schrieb:

    in dem Windows 10 Rechner regelmäßig die automatische Erkennung unterdrücken/beeinflussen

    Da fällt mir nur die Netzwerkerkennung von Windows ein, die sowas bewirken könnte. Die ist aber aktiviert.

    Ich melde mich nach dem Upgrade nochmal, vielleicht hat sich das Netzwerkproblem dann von allein gelöst. Ob das andere Problem dann gelöst ist, weiß ich voraussichtlich in einem Jahr. ;)
    Ich habe das Firmwareupdate nun nochmal durchgeführt. Neueste Version, Forced-Update-Methode, ohne unnötige Kabel eingesteckt zu haben.

    Danach explizit auf Werkseinstellungen zurückgesetzt.

    Leider besteht das Netzwerkproblem nach wie vor. Ich komme zwar auf meinen Rechner (via Anlegen eines Shortcuts), aber automatisch wird wieder nichts gefunden.

    Habt ihr noch weitere Ideen? Der Samba-Prozess in der Box muss aber nicht aktiviert sein, oder? Ich will ja nicht auf die Box, sondern auf den PC zugreifen.
    Hallo Allerseits,

    ich habe seit heute (03.09.17) exakt das gleiche Problem. Bei mir ist das Netzwerk nur wenige Sekunden nach dem einschalten da, dann ist kein Netzwerk mehr da.
    Es wird auch kein WLAN AP gefunden, also ist der Player nur noch offline benutzbar. Vom USB-Stick funktioniert alles, aber das kann ja nicht die Lösung sein.

    Ich habe alle hier beschriebenen Aktionen durchgeführt allerdings ohne Erfolg.
    Hat noch irgendjemand eine Idee?

    Danke & Gruß
    HM
    Moin,

    hast du es denn mal per Kabel ausprobiert? Wenn der WLAN Stick defekt ist wäre das eine Möglichkeit, woran es scheitert, meistens ist es aber doch irgendeine Kleinigkeit im Netzwerk und paddys Tutorial kann einem eine gute Erste Hilfe sein. :thumbup:

    Gruß,
    Lars
    Moin Moin,

    Danke Lars für die Antwort, aber Kabel war ebenfalls betroffen von der Störung.
    Ich habe es aber trotzdem gelöst bekommen. Ich habe, obwohl die neuste Firmware bereits drauf war, diese nochmal raufgespielt und danach ging das Netzwerk wieder. :thumbsup:

    Danke & Gruß
    Hansman

    Tanzmusikus schrieb:

    Netzwerkfreigaben

    Glaube ich nicht, weil dann trotzdem der PC gefunden werden müsste. Nur gäbe es dann dort keine Freigaben.

    Tanzmusikus schrieb:

    WMP-Einstellungen

    In meinem Fall nicht, weil ich nicht das Medienstreaming vom PC auf die Box verwende. Das funktioniert übrigens nur mit total kaputtem Bild. Aber brauche ich sowieso nicht.

    Tanzmusikus schrieb:

    Heimnetzwerk-Einstellungen des Routers

    Derartige Einstellungen sind mir nicht bekannt.

    Neu

    Hallo King555!

    Warum sind Dir die Einstellungen Deines Routers nicht bekannt?
    Wichtig wäre zu wissen, ob der 3DS4600 evtl. am 4. Port des Routers (falls es z.B. eine Fritzbox ist) angeschlossen ist.
    Dieser ist standardmäßig für den Gastzugang vorbereitet & wird somit von den anderen 3 Ports abgekoppelt.

    Oder aber: Du legst die Shortcuts nochmals neu an.
    Wenn die IPs der PCs denn schon gefunden werden, sollte das doch möglich sein, oder?

    Wenn natürlich die IPs der PCs & des 3DS4600 ständig vom Router neu vergeben werden, kann es hilfreich sein diese zu fixieren.
    Dynamische IP-Vergabe darf aktiviert bleiben, aber für alle 3 Geräte würde ich dann die IPs fixieren.
    Z.B.:
    Win PC 1 => 192.168.xxx.2
    Win PC 2 => 192.168.xxx.3
    3DS4600 => 192.168.xxx.4
    ("xxx" ist bei den Router verschiedener Hersteller oft unterschiedlich, z.B. "0", "1" oder"178")

    Gruß, TM
    FANTEC R2750 (2 TB) + 3DFHDL (2 TB) + CL-35B1 (1 TB)

    DENON AVR 1910 (HD 7.1) . . . LG 37" LV5590 LED-TV


    Neu

    Hallo,

    ​wie gesagt, ich kann mich hier auch nur noch mal wiederholen, da dieses Problem bei immer mehr Leuten auftritt, die mit Linux based Geräten in einem Netzwerk unterwegs sind, wo auch aktive Win10 Rechner vorherrschen.

    ​Es ist einfach auch ein Stückweit anzunehmen, dass die Netzwerkprotokolle nicht mehr zu 100% kompatibel sind. Immerhin sind die Linux Kisten schon verhältnismäßig alt oder basieren zumindest auf relativ alten Linux Derivaten, die offensichtlich auch ein Problem mit der neuen Windows Netzwerkbehandlung haben - siehe aktueller 4KP6800 Thread.

    ​Ich rate dringend dazu, sich nicht auf die Autoerkennung zu verlassen und mit festen IP's und entsprechend eingerichteten Shortcuts zu arbeiten. Die nicht mehr zu 100% arbeitende Autoerkennung sollte nun wirklich kein Hinderungsgrund sein, seinen Player in altgewohnter Weise zu nutzen.

    Feste Wege sind immer besser, als unbeständige... wie im wahren Leben auch. :thumbup:

    Grüße

    Neu

    Danke für eure Antworten.

    Tanzmusikus schrieb:

    Warum sind Dir die Einstellungen Deines Routers nicht bekannt?

    Was ich eigentlich meinte: Mein Router hat die genannte Einstellung nicht.

    Tanzmusikus schrieb:

    evtl. am 4. Port des Routers (falls es z.B. eine Fritzbox ist)

    Es ist ein Speedport W723V Typ A, also keine Fritzbox und auch nicht auf der Fritzbox basierend. Zufälligerweise hängen meine Netzwerkgeräte (PC, Fernseher, Fantec-Player, DVD-Player, IPTV-Receiver) aber an Port 4 (über einen Switch).

    Tanzmusikus schrieb:

    Du legst die Shortcuts nochmals neu an

    Ich bin nicht sicher, was du damit meinst. Der Shortcut existiert bereits und funktioniert auch. Neuangelegt habe ich den schon, vor allem, da ich zwischendurch sogar auf Werkseinstellungen zurückgesetzt habe.

    Tanzmusikus schrieb:

    ständig vom Router neu vergeben werden

    Nein, bei mir sind alle IPs im Haushalt fest.

    paddylein schrieb:

    dass die Netzwerkprotokolle nicht mehr zu 100% kompatibel sind

    Das kann gut sein. Wobei ich sicher bin, dass es unter Windows 10 mal funktioniert hat. Aber das war vor den beiden großen Updates.

    Neu

    Guten Abend!

    King555 schrieb:

    Was ich eigentlich meinte: Mein Router
    hat die genannte Einstellung nicht.
    Und ich meinte allgemein die
    Einstellungen des (Heim)Netzwerks, also keine spezielle ...

    King555 schrieb:

    Es
    ist ein Speedport W723V Typ A, also keine Fritzbox und auch nicht auf
    der Fritzbox basierend. Zufälligerweise hängen meine Netzwerkgeräte (PC,
    Fernseher, Fantec-Player, DVD-Player, IPTV-Receiver) aber an Port 4
    (über einen Switch).
    paddylein
    schrieb in einem anderen Thread vor kurzem, dass die 7er & die 9er
    Speedport-Reihe so ihre Probleme mit korrektem Routen sowie DHCP mit
    festen IPs haben.
    Wenn alle über den Switch am 4. Port des
    Speedport-Router hängen, haben zumindest alle die gleichen
    Voraussetzungen. Ob Gastzugang da aktiviert ist, habe ich i.M. keine
    Ahnung.
    Nachschauen schadet nicht, aber vlt. liegt es eben generell am Gerät, welches ja ein 7xx Speedport ist.

    King555 schrieb:

    Nein,
    bei mir sind alle IPs im Haushalt fest.
    Auch hier kann man mal
    ausprobieren, ob DHCP+feste IPs eine Verbesserung bringt.
    Nach
    vorigem Absatz & links von paddylein scheint das ja doch
    problembesetzt sein. Aber ob es in Deinem speziellen Fall etwas bringt,
    kannst Du ja trotzdem mal ausprobieren. Viel Glück! Ansonsten einfach
    wieder zurückstellen oder gleich einen anderen Router nutzen -> z.B.
    eine Fritzbox.

    King555 schrieb:

    Das
    kann gut sein. Wobei ich sicher bin, dass es unter Windows 10 mal
    funktioniert hat. Aber das war vor den beiden großen
    Updates.
    Siehe Link oben auf paddyleins Beitrag - Win10 mit
    neuestem Update sollen wohl häufig Netzwerkerkennungsprobleme bereiten.

    Grüße, TM
    FANTEC R2750 (2 TB) + 3DFHDL (2 TB) + CL-35B1 (1 TB)

    DENON AVR 1910 (HD 7.1) . . . LG 37" LV5590 LED-TV


    Neu

    Hallo,

    probieren kann man das in der Tat allemal und der Vorschlag, auf einen anderen Router zu setzen, den kann ich nur dringend unterstützen. Ganz unabhängig, vom hier geschilderten Problem.
    Es ist eigentlich im allgemeinen bekannt, dass die Router vom roten Riesen nicht viel Taugen - in vielerlei Hinsicht. Und das spiegelt nicht nur einfach mein persönliches Werteempfinden wieder, sondern ist ein mittlerweile mehr als deutlich belegter Fakt, von diversen Quellen.

    Das fängt schon damit an, dass die Funktionalität extrem eingeschränkt ist - selbst die alten Router, die von AVM auf Telekom gelabelt waren, waren so extrem eingeschränkt, dass das Preisleistungsverhältnis einfach nicht stimmte. Einfachste Funktionen, die nicht integriert waren und bis heute nicht sind.

    Ein Telekom Router hat gerade mal 20 % der Einstellungsvielfalt, die das kleinste Fritzbox Model bietet. Wenn ich mir dann auch noch die Preise anschaue... Sowohl die Kaufpreise, als auch die Miete...

    Wer dann auch noch den Router gemietet hat, und dazu verpflichtet ist, die Fernwartung aktiv zu lassen, kann da auch noch mal so manches mal sein blaues Wunder erleben. Nicht selten verliert dann mal so ein Router seine kompletten Einstellungen oder so Späße.

    Von App Steuerung wollen wir besser gar nicht erst reden. Und was die Telefon Funktionalitäten angeht - gerade bei IP basierten Anschlüssen, gibt es eigentlich für das Heimnetz nichts besseres, als eine Fritz.

    Einzig in Sachen SmartHome dürfte auch AVM so langsam aber sicher mal in die Pushen kommen. Nur Steckdosen und Thermostate ist ein bisschen wenig.

    Ja und dann war da ja noch vor nicht all zu langer Zeit die Sache mit dem Hackerangriff auf tausenden Routern des Typs 723/724.
    ​Soviel zur Sicherheit...

    So, aber genug vom Router-Exkurs. :thumbup:

    Grüße