FANTEC QB-35US3-6G Externes 4-fach Festplattengehäuse probleme Windows 10

    FANTEC QB-35US3-6G Externes 4-fach Festplattengehäuse probleme Windows 10

    Hallo,

    ​bin neu hier und habe ein Problem mit dem folgenden Gerät.

    FANTEC QB-35US3-6G Externes 4-fach Festplattengehäuse
    ​Bestückt ist sie mit 4 Platten .. 2x 2TB und 2x 4TB.

    ​Das Problem besteht nur unter Windows 10 Pro 64bit, da wird nur die erste HDD erkannt.
    Das ist eine 2 TB Platte.
    Die 2 TB Platten sind mit Ntfs formatiert, die 4 TB sind GPT formatiert, da sie sonst nicht unter Windows 7 Ultimate 64bit
    nicht erkannt worden wäre.

    ​Wie gesagt, nur die erste wird erkannt von Windows 10. Wechsel ich jetzt auf Windows 7 werden alle 4 Platten ordentlich erkannt.
    ​Angeschlossen habe ich das Gerät über esata.

    Ich hab schon alles mögliche probiert, Treiber aktuell, Kabel getestet .. gegooglet ... aber nichts gefunden.
    Vielleicht kann man mir ja hier vielleicht helfen oder einen Rat geben was ich tun kann.

    Danke

    Chicago
    Hallo,

    ​bitte Partitionstabellen nicht mit Dateisystemen verwechseln. Du kannst Deine Platten nicht GPT formatiert haben, denn GPT und MBR hat erst mal nichts mit dem verwendeten Dateisystem (NTFS, fat32 etc.) zutun.
    ​GPT/MBR ist die Basiseinrichtung der Festplatten, die von Nöten ist, um eine Festplatte überhaupt erst partitionieren und anschließend formatieren zu können.

    Ein bildhafter Vergleich mit einem Hausbau:

    ​- Festplatte = Rohbau
    ​- GPT/MBR = Fußboden vom Rohbau
    - Partitionierung = Raumaufteilung des Rohbau
    ​- Formatierung = Fußbodenbelag

    ​Durch die automatisierte Windows Einrichtungsroutine erkennt man als Laie die einzelnen Schritte nur nicht mehr auf Anhieb.

    ​Handelt es sich denn um den gleichen Rechner auf dem Du zwei Betriebssysteme fährst, sodass man zumindest ein Controller Kompatibilitätsproblem ausschließen kann?

    ​Wenn es ein und der selbe Rechner ist, sollte die Hardware untereinander wohl grundsätzlich kompatibel sein. Dann bleibt nur ein Treiberproblem. Verwendest Du die Standard Windows Treiber oder die des Rechnerherstellers?

    ​Um was für einen eSATA Controller/Rechner handelt es sich denn überhaupt?

    Grüße
    Hallo,

    ja, es ist der selbe Rechner, auf dem 2 Systeme sind...

    Unter Windows 10 wird meine Board-Treiber DVD nicht erkannt, bzw. ist nicht kompatibel mit Win 10.
    Darauf habe ich mir mit Driver Easy die aktuellen Treiber installieren lassen.

    Mein Board ist das M4A89GTD PRO/USB3 von Asus. Dort gibt's nur Treiber bis maximal 8.1 64bit.
    Somit bleibt mir nix übrig, als mit Driver Easy zu suchen.

    Edit: Habe mal geschaut im Gerätemanager ... esata war nicht eingetragen... den Treiber von Windows 7 gesucht,
    es ist der amdide64.sys ... diesen rüber kopiert nach Windows 10 ... jetzt wird er angezeigt...
    Es wird trotzdem, auch nach Neustart nur die 1 HDD erkannt. Treiber arbeitet ordentlich und über aktualisieren wird gesagt,
    es ist der beste Treiber installiert.

    Grüße
    Chicago

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „chicago“ ()

    Neu

    Hallo,

    ​ich befürchte, das wird so nix unter Windows 10, auch nicht, wenn Du einzelne Treiberdateien kopierst. Das Gesamtkonstrukt muss ja passen und nicht nur Einzelheiten.
    ​Fakt ist, Asus hat nach fast 8 Jahren offensichtlich den Support für das doch recht betagte Mainboard eingestellt und Windows 8.1 ist das letzte Betriebssystem, welches unterstützt wird.

    ​Inwieweit da Driver Easy behilflich ist oder sein kann, entzieht sich meiner Kenntnis, aber Fakt ist auch hierüber wirst Du wohl für Windows 10 keine Originaltreiber von Asus erhalten, denn es gibt schlicht weg keine.

    ​Windows 7/8.1 Treiber unter Windows zu installieren, kann man probieren, mag auch offensichtlich bei Dir keine Probleme bereiten, bis auf die Tatsache, dass eSATA noch immer nicht so läuft, wie Du es unter Win7 gewohnt bist. Somit existiert also sehr wohl noch ein Problem.

    ​Keine Ahnung, ob es Sinn macht, mal in einschlägigen Asus Foren nachzufragen / zu schauen, ob es da noch eine elegante Lösung gibt. Ich sehe da von offizieller Seite dann eigentlich nur noch Möglichkeiten, die das Problem leider nicht direkt lösen.

    ​1. Entweder Du lebst mit dem Problem und arbeitest an diesem Rechner ausschließlich unter Win7 mit dem QB oder
    ​2. Du verwendest USB3.0 oder
    ​3. Du wirst längerfristig über die Neuanschaffung eines neuen Mainboards nachdenken müssen - immerhin geht es stramm auf ein Alter, von 10 Jahren zu oder
    ​4. Du besorgst Dir eine separate eSATA PCIe Erweiterungskarte und versuchst es damit.

    ​Andere Möglichkeiten sehe ich da ehrlich gesagt nicht.

    Grüße

    Neu

    Hallo,

    danke für die Antworten. Dann werd ich erstmal mit meinem Windows 7 weiter machen.
    Wollte ja eh nur probieren, wie Windows 10 ist und läuft, obs für mich eine alternative wäre zu Windows 7.

    Wenn denke ich direkt über einen neuen Rechner nach, als nur das Board auszutauschen. Wahrscheinlich kommen dann nämlich weitere
    Probleme mit Grafik oder so zutage. Das wäre dann wieder nur Flickschusterei.

    Danke für Deine Unterstützung.

    grüße
    Chicago

    Neu

    Hallo,

    chicago schrieb:

    Danke für Deine Unterstützung.


    kein Ding, dafür sind wir hier :thumbup: .

    chicago schrieb:

    Wenn denke ich direkt über einen neuen Rechner nach, als nur das Board auszutauschen.


    ​Ich denke, das ist bei so einem betagten Rechner dann in der Tat mal sinnvoll. Du hast den Rechner damit eh schon weit über dem Maße genutzt, wie es (leider) heutzutage üblich ist. Ein Rechnerwechsel alle 3 Jahre ist fast schon normal.

    ​Bei Smartphones und Tablets ist manch einer schon fast jährlich oder noch öfter am Wechseln... Leider schlimm geworden das Ganze.

    Grüße