Probleme bei 4:3 Format bei H.264

    Probleme bei 4:3 Format bei H.264

    Ich besitze den RayPlay U3 und habe meine DVDs bisher immer auf die Festplatte kopiert (als ISO oder TS_VIDEO) und direkt abgespielt. Teilweise hatte ich auch sie auch komprimiert als XVid (AVI Container). Bei der Konvertierung verwende ich Avidemux und habe dann entweder die Größe auf 720x576 gelassen (mit Seitenverhältnis PAL 4:3) oder habe die Fläche verkleinert auf beispielsweise 360x270 (mit Seitenverhältnis PC 1:1). Am 16:9 TV wurde das Video dann korrekt im 4:3 Format mit schwarzen Streifen am Rand abgespielt. Auch mit der Konvertierung nach VC1 im WMV Container funktioniert das wie erwartet.

    Nun habe ich versucht, das gleiche mit H.264 im MP4 Container zu erreichen und das funktioniert leider nicht. Der Film wird am TV immer im vollen 16:9 Format breit gezogen, ich muss extra meinen Samsung TV UE46S6300 auf 4:3 umstellen. Verbunden sind RayPlay und TV über HDMI.

    Auf dem PC beispielsweise mit dem VLC Player wird alles korrekt wiedergegeben? Habe ich da einen weiteren Bug im U3 entdeckt oder soll das ein Feature sein oder habe ich etwas falsch gemacht/verstanden?
    Moin,

    bleib doch einfach bei den Formaten mit denen das funktioniert, ist ein ernstgemeinter und guter Rat. :thumbup:

    Ich kann es dir ehrlich nicht beantworten, ob das am Format, am Player, an irgendwelchen Einstellungen oder an noch irgendwelchen anderen Punkten liegt. Willst du da trotzdem unbedingt weitergehen, würde ich mal im Netz schauen, ob es dort Informationen zu dem Format und 4:3, 16:9 etc. im Zusammenhang gibt.

    NetAktiv schrieb:

    Auf dem PC beispielsweise mit dem VLC Player wird alles korrekt wiedergegeben?


    Der VLC Player gibt alles wieder bei Bedarf, der hält sich aber auch an keine Norm und die Hardwareplayer sind an strikte Vorgaben der Formate gebunden, da kann und darf man keinen Vergleich ziehen.

    Vielleicht findet sich ja noch jemand, der etwas dazu beitragen kann, Thread lassen wir erstmal auf. :thumbup:

    Gruß,
    Lars
    Hallo Lars,

    Lars schrieb:


    bleib doch einfach bei den Formaten mit denen das funktioniert

    Ich will aber keine Studien betreiben, wie man mit minimalem Aufwand bessere Resultate erzielt. H.264 ist moderner und man erzielt ohne großen Aufwand (Kenntnisse) meines Erachtens bessere Resultate als bei Xvid bei teilweise drastisch geringerem Platzbedarf. Da ich etliche DVDs umwandeln will, summiert sich der Platzbedarf schon merklich.

    Lars schrieb:


    würde ich mal im Netz schauen, ob es dort Informationen zu dem Format und 4:3, 16:9 etc. im Zusammenhang gibt.

    Ich schaue eigentlich immer im Netz, bevor ich selbst poste. Nur so habe ich ja die richtigen Einstellungen von Avidemux gefunden, mit denen nicht nur VLC, sondern auch der Windows Media Player die Filme korrekt im 4:3 Format wiedergibt.

    Lars schrieb:


    Hardwareplayer sind an strikte Vorgaben der Formate gebunden, da kann und darf man keinen Vergleich ziehen.

    Alle Player sollten korrekt kodierte Dateien auch korrekt darstellen. Nur wenn etwas nicht spezifiziert ist, bleibt es dem Player vorbehalten, wie er mit der Situation umgeht. Wenn also 2 Player etwas unterschiedlich anzeigen, dann ist etwas in den Daten nicht spezifiziert oder einer der beiden Player macht einen Fehler.

    Lars schrieb:


    Vielleicht findet sich ja noch jemand, der etwas dazu beitragen kann, Thread lassen wir erstmal auf. :thumbup:


    Das war ja meine Hoffnung, dass sich eventuell jemand mit der gleichen Erfahrung meldet. Dann kann ich entweder relativ sicher sein, dass es doch am Player liegt, oder jemand hat die Lösung in den Einstellungen (gegebenenfalls bei Avidemux) gefunden.

    Grüße, Rainer