Kein Zugriff über LG Smart TV oder BD Player auf NAS

    Kein Zugriff über LG Smart TV oder BD Player auf NAS

    Hallo Fantec Team,

    ich hoffe ihr könnt mir schnell helfen. Ich habe es endlich fertig, das meine gesamten Daten auf meinem neuen NAS sind.
    Jetzt wollte ich heute Abend einen Film zum Test auf meinem LG Smart TV gucken. Aber leider wird der NAS nicht auf meinem TV angezeigt oder ähnliches. Wie kommen die Dateien über das Netzwerk auf meinen TV?
    Mit meinem alten NAS (von einer anderen Firma) musste ich nichts machen. Ich habe einfach am TV auf Input geklickt und es wurde mir angezeigt.
    Ich habe es auch mit meinem Samsung BD Player versucht, der hat ebenfalls WLAN und DLNA.

    Ich habe schon alles aktiviert und versucht. Die 2 3TB Platten laufen im RAID 0. Auf meinem PC konnte ich ohne Probleme die einzelnen Netzlaufwerke verbinden und ich kann normal über den Arbeitsplatz darauf zugreifen.

    Was genau muss ich einstellen, damit der NAS auf meinem TV oder in meinem BD Player angezeigt wird?

    LG froNtsiDe86


    Update: Ich habe gestern Abend noch unter Medienserver den Namen geändert und einen Rescan gemacht. Interval Zeit auf 240 Minuten gesetzt. Jetzt kann ich auf einen Teil der Dateien zugreifen. Wird mir im TV angezeigt, aber halt nicht alle. Liegt es daran, das es viele Dateien sind und der Scan so lange dauert ?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „froNtsiDe86“ ()

    Moin,

    der Fernseher kann nur auf UPnP zugreifen vermutlich (Samba ist äusserst selten bei Fernsehern), daher kannst du das auch nicht mit dem Zugriff auf dem PC und den verbundenen Netzlaufwerken überprüfen, da dieser Zugriff per Samba erfolgt.

    Die Intervall Zeit steht hier bei meinem Test B2 auf 15 Minuten, vielleicht solltest du die noch etwas heruntersetzen. Je nach Datenmenge dauert es auch eine ganze Weile, bis alle Daten verfügbar sind.
    Ausserdem darf man nicht vergessen, dass UPnP sehr restriktiv ist, wenn es nach Standard umgesetzt wird (ist auf dem B2 der Fall), passen die Daten nicht zum UPnP Protokoll, werden sie nicht angezeigt. Dies könnte bei anderen Geräten und Softwares auch anders sein, insofern der Standard dort nicht eingehalten oder anders interpretiert wird.

    Gruß,
    Lars
    Moin... Aber wenn ich in 2 Ordnern zb Filme habe, alle im selben Format und der eine Ordner wird angezeigt und der andere nicht, dann stimmt da was nicht.
    Wenn ich den Interval auf 15 Minuten setze, bedeutet das ja das er alle 15 Minuten die kompletten Verzeichnisse neu scant oder verstehe ich das falsch? Der schafft es doch niemals in 15 Minuten 3TB Dateien zu scannen oder ?
    Ich will erstmal so weit kommen, das alle Dateien fehlerfrei angezeigt werden, alle! Auf meinem TV habe ich das Linux Symbol mit dem Namen, den ich eingeben habe, aber leider werden da keine Dateien angezeigt.
    Bei meinem alten NAS musste ich gar nichts scannen, einfach Dateien rauf, DLNA an und dann ging es ohne Probleme.

    LG

    P.S.: In der Log steht "[2017/03/20 20:59:33] upnphttp.c:956: warn: HTTP Connection closed unexpectedly"
    Was auch immer das heißen mag, das steht dort sehr oft!


    Update: Erneuter Rescan...
    Positiv: Es wird fast alles angezeigt.
    Negativ: Im Ordner Filme sind 5 Unterordner und davon wird nur 1 angezeigt. Warum? Das kann es doch nicht sein, das der einfach die für mich wichtigsten Ordner weglässt. Ich habe mir ja den NAS extra dafür gekauft und ne Menge Geld bezahlt und nun geht es nicht! In den Ordner die nicht angezeigt werden, sind keine Sonderzeichen oder sonstiges. Die selben Dateien, das selbe Format wie in dem Ordner, der angezeigt wird.

    Was will der B2 mir damit sagen?
    [2017/03/21 16:27:29] minidlna.c:153: warn: received signal 15, good-bye

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „froNtsiDe86“ ()

    Moin,

    froNtsiDe86 schrieb:

    Wenn ich den Interval auf 15 Minuten setze, bedeutet das ja das er alle 15 Minuten die kompletten Verzeichnisse neu scant oder verstehe ich das falsch? Der schafft es doch niemals in 15 Minuten 3TB Dateien zu scannen oder ?


    Du denkst da zu kompliziert, wie der genau scannt ist uns auch nicht bekannt, aber es funktioniert und unsere Testgeräte sind trotzdem im Standby, scannt also nicht andauernd. ;)

    froNtsiDe86 schrieb:

    Ich will erstmal so weit kommen, das alle Dateien fehlerfrei angezeigt werden, alle!


    Siehe meine erste Antwort, der Server hält sich strikt an die Vorgaben, wenn andere Server da weniger strikt sind mag das gehen, beim B1 und B2 geht das aber nicht.

    froNtsiDe86 schrieb:

    Bei meinem alten NAS musste ich gar nichts scannen, einfach Dateien rauf, DLNA an und dann ging es ohne Probleme.


    Man muss auch beim B2 nichts scannen, der UPnP Server muss halt aktiv sein und das drückt das Scannen aus, mehr ist das nicht.

    froNtsiDe86 schrieb:

    Negativ: Im Ordner Filme sind 5 Unterordner und davon wird nur 1 angezeigt. Warum?


    Siehe die anderen Antworten, in der Regel sind die Dateien anders.

    Gruß,
    Lars
    Eine Datei im .mkv Format bleibt im .mkv Format, egal in welchem Ordner sie liegt! Wo soll da etwas anders sein? Warum sollte sie in dem einem Ordner erkannt werden und dann plötzlich in dem anderen nicht? Da läuft doch irgendwas falsch. So bringt mir der ganze NAS nichts! Anscheinend war dann die Arbeit umsonst und das Geld flattert nur so aus dem Fenster... Das kann es doch nicht sein!
    Immer nur schreiben, die Dateien sind anders, kann auch nicht die Lösung bzw das Problem sein.

    Frage an die Profi B2 User ! Bitte um Hilfe ....

    Wie habt ihr die Ordnerstruktur auf dem B2 angelegt, damit zB auf meinem TV alles angezeigt wird? Es werden immer nur vereinzelte Dateien angezeigt, obwohl es das selbe Format ist. Muss ich auf irgendetwas besonderes achten?
    Wie habt ihr die Medienserver Einstellungen gesetzt?
    Ich hoffe hier kann mir geholfen werden.

    MFG


    Edit: Was soll das Thema Geschiebe denn jetzt schon wieder? Da die Fantec Leute mir nicht helfen können, wollte ich mit dem neuen Thema mehr Leute erreichen! Traurig der Service und die Hilfe hier! Verschieben können sie, aber helfen und antworten die zu einer Lösung führen nicht!

    In der Log alle 10 Sekunden : upnphttp.c:956: warn: HTTP Connection closed unexpectedly
    Warum ??

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „froNtsiDe86“ ()

    Hallo,

    froNtsiDe86 schrieb:

    Edit: Was soll das Thema Geschiebe denn jetzt schon wieder? Da die Fantec Leute mir nicht helfen können, wollte ich mit dem neuen Thema mehr Leute erreichen! Traurig der Service und die Hilfe hier! Verschieben können sie, aber helfen und antworten die zu einer Lösung führen nicht!


    Also bei allem Verständnis für Deinen Frust - bitte sachlich bleiben und vor allem bitte einen etwas höflicheren Umgangston wahren. Wie wir das Forum hier organisieren, das musst Du schon bitte uns überlassen und Themengepushe ist im Allgemeinen in Internetforen nun mal nicht sonderlich gern gesehen - die Gründe dafür sollten irgendwo auch nachvollziehbar sein.

    By the way lese ich die ganze mit und habe mich bereits bemüht, Deine Problematik auf unserem Test B2 nachzustellen. Das Problem ist, ich bekomme sie nicht nachgestellt.
    Wo ich leider Lars zustimmen muss, die LowCost NASen B1 und B2 sind in ihrer UPnP/DLNA Reglementierung sehr strikt, wobei eigentlich alle Standard Files unterstützt werden.

    Warum nun bei Dir das Ganze so willkürlich erscheint, ist ehrlich gesagt auch für mich aktuell NOCH nicht nachvollziehbar, ich versuche das aber noch mit anderen Routern nachzuvollziehen, denn ich bin mir noch nicht so ganz sicher, ob es hier allein ein vom B2 verursachtes Problem ist oder nur in speziellen Umgebungen auftaucht. Kannst Du mir diesbezüglich bitte mal mitteilen, was Du für einen Router verwendest?

    Thema Logs:

    Da steht eine ganze Menge - viele Dinge, die Dich eigentlich gar nicht weiter interessieren müssen. Dieses super detaillierte LOG System hätte man sich ehrlich gesagt schenken können. Das wäre vergleichbar mit einem 100% LOG unter Windows. Für wenige interessant, für die meisten eher verunsichernd und wenig hilfreich. Hier wird halt alles protokolliert, was das NAS im Hintergrund automatisiert macht. Darunter fallen z.B. auch Portabfragen, die dann eben entsprechend quittiert werden. So schaut das NAS z.B. nach, ob im Router UPnP-Portforwarding aktiviert ist. Ist es das nicht (was in einem Heimnetz eigentlich auch nicht nötig ist), gibt das NAS eben als Meldung heraus, dass auf den getesteten Ports keine Verbindung möglich ist.

    Was ich auch gern noch wissen würde - Du sprachst weiter oben von Unterordnern. Wie tief geht bei Dir die maximale Directory Tiefe, beginnend aus dem Root Direcotory? Hast Du die "dazufügen" Funktion, von Ordnern verwendet?

    Ich bleib gerne am Ball und versuche das weiterhin nachzustellen.

    Grüße
    Danke an paddylein für deine Antwort. Sorry für meinen Frust...

    Also.. Router habe ich (leider) den Telekom Speedort W724V.
    Ich habe so viel versucht. Ich habe jetzt wieder so einiges verschoben, das ich maximal vom Root her 3 Unterordner habe, sprich Root - Ordner 1 - Ordner 2 - Ordner 3 - Datei. Aber das ist nur in wenigen Fällen so. In den meisten Fällen ist es so, das vom Root her 1 oder 2 Ordner sind und dann direkt die Dateien. Meistens sind es .mkv , .mp3 oder .avi! .m2ts sind auch ein paar vorhanden.

    Auch mit "dazufügen" habe ich so einiges versucht. Von nur den Root Ordner bis hin zu jedem einzelnen Ordner. Wenn ich jeden einzelnen Ordner genommen habe, wurden alle Dateien in einen Ordner gepackt auf meinem TV, das war ein reines Chaos, aber auch da wurden, trotz dazufügen, Ordner nicht erkannt oder weggelassen. Ich habe auch die Intervalzeit von 15 Minuten bis hoch auf 1200 Minuten gesetzt, immer das selbe Bild. Es wird mal mehr und mal weniger angezeigt, aber nie alles.

    Zur "Überbrückung" habe ich mir jetzt erstmal ein 20 Meter HDMI Kabel und eine Funktastatur mit Touchpad geholt, welches ich vom Laptop versteckt zum TV legen kann. Aber das sollte keinesfalls zur Dauerlösung werden.

    Muss ich vllt bestimmte Ports im Router freigeben? Was bei dem Speedport auch nicht ganz so einfach ist... Ich meine das bei mir 21 und 80 schon drin sind.

    LG und ebenfalls ein schönes WE !
    Hallo,

    wieder so ein 724V Nutzer Ich trau den Dingern ja mal überhaupt nicht mehr über den Weg - kosten nur Miete und taugen so ungefähr überhaupt nichts, außer angreifbar zu sein. Dann gibt es die Dinger auch noch in mindestens drei verschiedenen Hardware Revisionen (a, b und c), die alle unterschiedlich zuverlässig arbeiten - ein Unding, sowas als wertigen Router zu bezeichnen. Ich bin kein Freund von Schleichwerbung aber hier tut man wirklich gut daran, sich vom Rosa Riesen Router technisch zu lösen. Hochgerechnet auf 2 Jahre Miete, bekommt man da locker den Mercedes unter den Routern gekauft - ich denke man muss hier nicht gesondert erwähnen, was da State of the Art unter den Routern ist. Das aber nur am Rande...

    froNtsiDe86 schrieb:

    ich vllt bestimmte Ports im Router freigeben? Was bei dem Speedport auch nicht ganz so einfach ist... Ich meine das bei mir 21 und 80 schon drin sind.


    Grundsätzlich ist es nicht nötig, Ports freizugeben - zumindest nicht, wenn man sich im heimischen Netzwerk befindet. Port 21 ist im Allgemeinen für ftp zuständig, Port 80 ist ein/der HTTP Port, nach außen. Letzterer muss eigentlich nur auf das NAS weitergeleitet (nicht freigegeben) werden, wenn man das NAS mit der aktuellen, öffentlichen IP seines Anschlusses direkt ansprechen will. Hat also alles nichts mit UPnP/DLNA zutun. Wenn Du diesen Port an das NAS weiterleitest und dann von unterwegs in einem Browser Deiner Wahl, z.B. am Smartphone die öffentliche IP eingibst, landest Du direkt auf der Weboberfläche des NAS. Etwas anderes bewirkt die Port 80 Weiterleitung nicht.

    Ich muss mal schauen, ob ich hier noch eine 724V rumfliegen habe und ob ich es unserem Test Netzwerk zumuten möchte, diesen zu Testzwecken einzubinden, um das nachzustellen.
    Ich werkele hier aktuell mit einer Fritz 7490 und kann das Problem einfach nicht nachstellen.

    Kannst Du denn garantieren, dass es sich um tatsächlich identisch erstellte Dateien handelt? Lars's Einwand, der vielleicht etwas falsch rüber gekommen ist, geht nämlich in die Richtung, dass z.B. eine MKV nicht gleich MKV ist. Es gibt gefühlt tausend Wege, wie man MKV's erstellen kann und ungefähr genauso viele, wie man sie nicht erstellen sollte.
    Weicht z.B. eine MKV vom Industriestandard ab, wird sie vom Medienserver schlicht und ergreifend ausgelassen.

    Wenn es sich natürlich und tatsächlich um identische Dateien, ergo Kopien ihrer selbst handelt, die Du einfach nur zu Testzwecken in verschiedene Ordner kopiert hast, müsste die MKV theoretisch mehrfach angezeigt werden. In der Praxis kann es aber auch so sein, dass dieser Test nicht klappt, weil der Medienserver merkt, dass die Datei bereits mehrfach eingelesen wurde - exakte Kopien werden dann ausgelassen.

    Ist echt schwierig, das 1:1 nachzustellen, allein schon aufgrund der unterschiedlichen Hardware Umgebung und auch Mediendateien.

    Ich fürchte fast, das werden wir hier nicht abschließend gelöst bekommen.

    Grüße
    Danke für eure Mühen, aber da jetzt noch ständige Abstürze und Verbindunsunterbrechungen dazu kommen, werde ich das Gerät zurückschicken und mir den "Mercedes" unter den NAS kaufen. So wie es jetzt läuft mit dem Gerät bin ich leider alles andere als zufrieden und ich habe keine Lust noch länger damit rum zu eiern.

    Ich denke das ist die beste Lösung für uns alle. Ich nerve euch nicht mehr und meine Nerven werden geschont. Ich gehe jetzt mal das Gerät neu starten und hoffe das meine Daten noch da sind.
    Ich finde das es von Fantec ein netter Versuch war, einen guten NAS auf den Markt zu bringen, aber es fehlen leider noch hunderte KM.

    MFG
    Moin,

    froNtsiDe86 schrieb:

    Ich finde das es von Fantec ein netter Versuch war, einen guten NAS auf den Markt zu bringen, aber es fehlen leider noch hunderte KM.


    für den Preis und das Alter (Gerät kam 2011 auf den Markt) ist das Gerät schon gut. :thumbup:
    Und dann kommt ja noch hinzu, dass deine Umgebung suboptimal ist und du auch nicht weiter auf das meiner Meinung nach immernoch nicht richtig codierte Videomaterial eingegangen bist.
    Sei es wie es sei, viel Glück dir mit dem Mercedes!

    Gruß,
    Lars
    Hallo,

    froNtsiDe86 schrieb:

    Ich denke das ist die beste Lösung für uns alle.


    mich hast Du damit jedenfalls nicht genervt (bis auf die anfängliche Tonwahl) und Nerven kosten sollte im Leben wirklich wichtigeres :thumbup: aber sei es drum, gerne hätte ich mit Dir gemeinsam versucht, das Problem zu ergründen, kann aber natürlich auch verstehen, dass Du es Leid bist. Ob nun Umgebung oder andere Dinge Schuld waren, oder einfach die Gesamtheit, wird sich natürlich nun nicht mehr klären lassen. Ich kann mich da nur Lars anschließen und Dir Glück wünschen, dass es mit dem "Mercedes" oder "BMW" oder "Ferrari" besser klappt.

    Dennoch darf ich Dir hoffentlich noch den persönlichen Rat mit auf den weg geben, Dich der Telekom Bindung zu entziehen und den 724V abzustoßen. Da gibt es wirklich wertigeres am Markt, ohne Mietbindung und vor allem unter DEINER Kontroller und nicht der des Providers - ich sag nur "Easy Support" Funktion! Dieser Rat ist auch völlig losgelöst, vom eigentlichen Problem.

    In diesem Sinne

    Grüße