Standby und Cloud-Probleme

    Standby und Cloud-Probleme

    Hallo liebe Community. Habe jetzt schon seit 3 Wochen das Vergnügen mit meinem CL-35B2. Nach anfänglichen kleinen Schwierigkeiten hab ich es jetzt endlich zum Laufen gebracht. Ich habe nur 2 Probleme:
    1. Standby-Modus
      1. Eingestellt habe ich 5 Minuten, weil es für mich die ideale Zeit ist. Das Problem jedoch in der Nacht: Nach 5 Minuten Inaktivität schaltet sich das NAS in den Standby-Modus jedoch weckt sich selber auf nach circa 1 Minute. Das geht so (höchstwahrscheinlich) die ganze Nacht, während ich schlafe. Ich persönlich habe nichts dagegen, jedoch ist das, meiner Meinung nach, nicht unbedingt gut für die Platten die drinnen verbaut sind.
    2. Registrierte Website
      1. Ich habe den Cloudserver mit einer myisharing website registriert, jedoch erscheint es als Status der Connection als "unconnected". Kann mir jemand sagen, woran das liegen könnte? Habe jetzt alles probiert und sogar eine andere URL angegeben, hat aber nichts geholfen.

    Über Hilfe wäre ich sehr dankbar!

    PC OS: Win 10. Falls ihr noch Infos braucht, werde ich die natürlich zur Verfügung stellen =)
    Hallo,

    dass sich das NAS immer wieder mal einschaltet, hat unter anderem etwas mit den eigenen, internen Funktionen des NAS zutun, aber auch mit dem Netzwerk und darin befindlichen Geräten. So erstellt das NAS z.B. Thumbnails für die Weboberdläche, wenn das NAS gerade nicht benutzt wird. Oder es wird der aktuelle Status der Platten überprüft oder die interne Datenbank für den Medienserver wird aktualisiert etc. etc.!

    Einiges kann man über das Setup auf der Weboberfläche abschalten, anderes hingegen ist in der Software des NAS als "must have" verankert und lässt sich nur durch Abschalten des NAS umgehen.

    Andere Möglichkeiten die die Platten aus dem Standby wecken, sind z.B., wenn ein Windows Rechner aktiv ist, an dem das NAS z.B. als Netzlaufwerk eingerichtet ist. Da behandelt Windows das NAS nämlich wie normale, lokal installierte Datenträger und nimmt keine Rücksicht auf das Standbyverhalten der Platten. Es gibt aber im Netz einige Infos, was man unter Windows einstellen/verändern kann, damit Windows die Platten des NAS nicht immer wieder unnötig aufweckt.
    Auch andere im Netz befindliche Geräte sind dazu in der Lage, das NAS ungewollt zu wecken. Nahezu jedes Gerät, wie z.B. Tablets, TV Geräte oder Smartphones können das NAS wecken, sobald Sie sich im Netzwerk befinden und schauen, welche Geräte verfügbar sind - eine solche Verfügbarkeitsanfrage weckt das NAS in einigen Fällen nämlich bereits auf.

    In Summe wirst Du dem NAS aber niemals abgewöhnen können, hin und wieder aufzuwachen. In dem Fall hilft nur ausschalten. Allein schon aufgrund der "Lichtorgel" auf der Front, empfiehlt sich ja schon ohnehin, ein solches Gerät nicht unbedingt in einem Schlafraum zu verwenden.

    Kommen wir zu Deiner zweiten Frage.
    myisharing ist das offizielle Portal des Clouddienstbetreibers. Dieser Dienst ist quasi ein kostenloser Dynamic DNS Dienst, explizit für das NAS. Die Registrierung nimmst Du ausschließlich im Setup des NAS, auf der Weboberflache vor. Die Internetseite myisharing.com dient danach ausschließlich zum einloggen auf das NAS, von einem Webbrowser Deiner Wahl, von einem Rechner Deiner Wahl.
    Wichtig ist jedoch die Portfreigabe/Weiterleitung bei manchen Routern! Hier bitte mal testweise Port 80 im Router an das NAS weiterleiten/freigeben. Problematisch wird es da, wenn Du Dich in einem Intranet, von z.B. einer Uni oder dergleichen bewegst. Da empfiehlt sich, den zuständigen Administrator um Rat zu bieten. Gut möglich, dass das entsprechende Universitätsnetz nicht zulässt und auch nicht gewollt ist.

    Momentan muss ich jedoch gestehen, ist es auch mir nicht möglich, unser Test NAS, trotz Portfreigabe über den Portal Service anzusprechen.
    Hier muss ich Lars bitten einmal zu testen, was Sache ist, scheint so, als wäre der Portals Service aktuell nicht erreichbar.

    Du kannst mit der Portfreigabe aber zumindest einen Test machen, nämlich ob Du Dein NAS grundsätzlich extern angesprochen bekommst.
    Bei erfolgreicher Portfreigabe gibst Du dazu einfach in einem Webbrowser Deiner Wahl, außerhalb Deines Heimnetzes die akktuelle, offentliche IPV4 Adresse, nebst Port 80 ein.

    Die aktuelle, von Deinem Provider zugewiesene, öffentliche IP findest Du ebenfalls in Deinem Router. folgendermaßen sieht dann die Eingabe im Browser aus (Achtung, die IP ist frei erfunden, als Beispiel dienend):

    Quellcode

    1. 99.888.777.666:80


    Grüße