FANTEC DB-ALU3, Auto- sleep

    FANTEC DB-ALU3, Auto- sleep

    Guten abend,
    Ich hab mir ein FANTEC DB-ALU3 gekauft, bei der Produktbewertung. Wo ich das Gehäuse bestellt habe, steht das das Gehäuse so eine Funktion Besitzt.
    Darauf habe ich mich schlau gemacht und das Programm von fantec installiert.
    So alles soweit ok, serien nr wird geladen, hdd ausgebaut, usb 3 sowie 2 versuch, nur sobald man die config.. Auf das Gehäuse übertragen will kommt eine error meldung.

    Hier ein Bild von der Platine ist im anhang, mach ich was falls oder kann mein Gehäuse dies nicht.
    Das wär sehr praktisch da die hdd am smart tv hängt.

    EDIT: noch ein bild von der fehlermeldung.
    Dateien
    • DSC_0493.JPG

      (645,2 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Unbenannt.PNG

      (343,9 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „sasi1777“ ()

    Hallo,

    nun, offen gestanden bin ich mir nicht mal sicher, ob Dein Gerät überhaupt ein FW Update benötigt - aktuell bin ich mir nicht mal sicher, ob Du überhaupt ein DB-ALU3-6G besitzt oder doch eher ein anderes Gerät der DB-ALU Serie, denn Deine Seriennummer ist für mich jetzt erst mal so auf anhieb nicht zu den üblichen Seriennummern passend.
    Hintergrund ist, dass Geräte mit der Seriennummer 11215XXXXXX überhaupt kein Update benötigen, da sie bereits ab Werk mit der neuesten Firmware ausgestattet sind.

    Bitte also erst mal klären, ob Du wirklich ein DB-Alu3-6G besitzt. Das ist wichtig, denn Fantec hat verschiedene Abwandlungen dieses Gerätetyps im Programm.
    Im Zweifel sollten wir bitte mal bis Montag warten, bis Lars - einer der offiziellen Fantec'ler klären kann, ob Dein Gerät überhaupt eine FW benötigt. Also bitte nicht einfach wild drauf los flashen!

    Wenn das geklärt ist, geht es weiter, zum Flashvorgang selbst:

    Dass das nicht klappen kann, ist logisch. Gesetz dem Fall Du besitzt in der Tat ein DB-ALU3-6G, kann das mit den gewählten Einstellungen im Update Tool so auch nicht klappen. Das Tool ist ja völlig verstellt?!?!

    Du solltest Dir bitte mal die Mühe machen und die Anleitung lesen, die der Firmware beiliegt, denn hier sehe ich etliche Fehler in der Konfiguration des Tools. Dinge deaktiviert, die aktiviert sein müssen etc.!
    In der Anleitung sind Screenshots hinterlegt, wie die Einstellungen des Tools aussehen müssen. Verändere an diesen Einstellungen bitte nicht einfach eigenmächtig irgendwas.

    Der Punkt ist nämlich, dass Du hier nicht einfach nur eine config übertragen sollst - mit einer config hast Du nämlich nichts zutun, sondern ein Firmware Update durchführen sollst. Bei Dir ist laut Deinem Screenshot aber gerade die Update Funktion für die Firmware deaktiviert und einige andere Dinge von den Einstellungen her verstellt.
    Auch ist es wichtig, den korrekten Speicherort der Firmware anzugeben - die Firmware Datei endet mit der Endung .bin.

    Wenn ich mir jedoch in Deinem Screenshot anschaue, was da bei "FW Browser" steht, so bezweifle ich, dass Du die Firmware überhaupt ausgewählt hast, denn auch wenn man die Zeile durch die überdeckende Fehlermeldung nicht komplett sieht, so erkennt man trotzdem, dass die Zeile mit "st" endet. Demzufolge ist da alles, aber in gar keinem Fall die Firmware Datei ausgewählt. Und wie gesagt, um überhaupt die Firmware auswählen zu können, musst Du die Funktion "Update FW" überhaupt erst mal (wieder) aktivieren.

    Kläre also bitte erst mal, welches Gehäuse Du nun genau besitzt.
    Guck Dir dann bitte noch mal die Anleitung und die Screenshots genau an und stelle das Tool bitte wieder exakt so ein, wie es die Screenshots in der Anleitung zeigen.
    Dann erst kannst Du überhaupt die FW updaten. :thumbup:

    Grüße
    Moin,

    die Seriennummer verrät, dass es sich um ein DB-ALU3 handelt, hätten wir das also schonmal geklärt. :thumbup:

    Da nun eine für das Gerät nicht geeignete Firmware aufspielen wollen ist natürlich heikel, kann nämlich auch ganz fix nach hinten losgehen und das Gerät ist defekt.

    sasi1777 schrieb:

    Wo ich das Gehäuse bestellt habe, steht das das Gehäuse so eine Funktion Besitzt.


    Das ist eine Fehlinformation, einzig das DB-F8U3e besitzt die Möglichkeit sich abzuschalten, wenn der USB Port PC-seitig abgeschaltet wird.

    Ich halte allerdings alle Varianten für nicht optimal, da man Netzteile nicht in der Steckdose belassen sollte, also alles komplett abziehen und dann ist das mit dieser Funktion auch nicht mehr entscheidend. :thumbup:

    Gruß,
    Lars
    es ist das FANTEC DB-ALU3
    3.5 Zoll SATA Festplattengehäuse mit USB 3.0, sorry kein 6g

    das mit dem netzteil versteh ich nicht, sollte man das nicht 24H angeschlossen lassen?
    ich schalte die platte mit der power taste aus.
    klar ist ein stand-by verbrauch da, der wird doch bei dem nicht enorm groß sein oder?
    Moin,

    sasi1777 schrieb:

    das mit dem netzteil versteh ich nicht, sollte man das nicht 24H angeschlossen lassen?


    Wenn man die Lebenszeit nicht drastisch verkürzen will, sollten Netzteile niemals im Standby am Netz verbleiben. :thumbup:

    sasi1777 schrieb:

    klar ist ein stand-by verbrauch da, der wird doch bei dem nicht enorm groß sein oder?


    Es geht dabei nicht um den Verbrauch, sondern um die elektrische Last die auch im Standby voll anliegt und die Komponenten schnell altern lässt!

    Das ist auch keine Eigenart dieses Gehäuses, sondern gilt pauschal für alle Geräte auf dieser Welt. :thumbsup:

    Gruß,
    Lars
    Hallo,

    Lars schrieb:

    Das ist auch keine Eigenart dieses Gehäuses, sondern gilt pauschal für alle Geräte auf dieser Welt.


    so nicht ganz korrekt! Das betrifft alle Geräte dieser Welt, die mit einem SCHALTNETZTEIL mit Strom versorgt werden und über keine eigene Standby-Schaltung verfügen.

    Ich darf an dieser Stelle mal auf Post 7 in diesem Thread hinweisen: Fantec LD-H35US2 blinkt rot/blau, fährt nicht mehr hoch, Festplatte wird nicht erkannt --> repariert

    Ein allgemeiner, gutgemeinter Rat.

    Grüße