Inbetriebnahme

    Inbetriebnahme

    Habe das Gerät soeben neu gekauft. Ich möchte es als reinen NAS-Server verwenden.
    Ich betreibe ein lokales Netz. Nach dem Anschluss ans Lan habe ich versucht, mit dem Nettool das Gerät aufzuspüren - ging nicht. Habs dann an einen Laptop Standalone angehängt. Über die IP 169.254.0.1 kam ich dann auf die Admin-Schnittstelle. Static-IP gesetzt und reboot. Keine Verbindung über die neue IP möglich. Reset und das ganze wiederholt. DHCP abgeschaltet und den Laptop auf eine IP im selben Netzsegment gehängt. Bringt auch nichts.
    Neue Firmware eingespielt - weiterhin kein Erfolg.
    Wahrscheinlich bin ich einfach zu blöd für das Gerät.
    Kann mir jemand weiterhelfen?
    Zuerst mal Hallo, ich denke so viel Zeit für Höflichkeit sollte noch sein :thumbup: ,

    fangen wir mal ganz von vorne an, more Specs please ;) :

    - Was für eine Festplatte ist verbaut? Wurde diese bereits eingerichtet? Die darf ausschließlich über das Webinterface formatiert werden und das ist der erste Schritt, den man durchführen sollte, wenn einmal Zugang zum Webinterface mittels admin Account besteht.
    - Verstehe ich das richtig, Du arbeitest in Deinem Netzwerk grundsätzlich mit festen IP's oder doch mit DHCP? Ist hier nicht so ganz klar. Ich kann nicht genau erkennen, wo Du nur getestet hast und welche Einstellungen Du regulär in Deinem Netz verwendest.
    - Im Router mal nachgeschaut, ob das Gerät dort angezeigt wird? Regulär sollte das NAS dort in jedem Fall auftauchen, auch wenn das Nettool und Dein PC das NAS nicht finden. Wenn das auch nicht der Fall ist, kann hier nur ein IP Konflikt vorliegen.
    - wie sieht die gesamte Netzwerkumgebung topographisch aus? Nur Router oder auch Switches dran? wo genau sitzt das NAS in der Kette?

    Grüße
    Danke für die Reaktion und schönen Tag.
    Das mit dem Zugang übers Webinterface ist das Problem. Es war nur möglich vom Laptop aus über 169.254.0.1 ins Webinterface zu kommen. Festplatte zu formatieren war dann kein Problem. Nach der Zuweisung einer fixen IP-Adresse wars dann mit dem Webinterface aus. Er hat grad noch im Browser diese IP in die Adressleiste gestellt. Aber anwählen konnte man dann nicht. Auch über Ping war das Gerät nicht erreichbar. Der intere Webserver vom NAS-Server scheint die IP-Änderung nicht zu vertragen.
    Läßt man den internen DHCP-Server eingeschaltet, so scheint dieser allerdings nach der IP-festlegung mit der neuen IP zu arbeiten.
    Mein Netzwerk: Ich verfüge über 5 fixe IP-Adressen die über 5 Router - NAT und Portmapping - auf ein internes Netzwerk geleitet werden. Intern habe ich 4 Webserver und Mailserver (Linux), 2 DNS & DHCP & VPN- Server (Linux), 6 Clients (Linux & Windows) und noch jede Menge Lan-gesteuerte HW, u.A. eine Wärmepumpe.
    Um eben Schmutzeffekte von meinem internen Netz auszuschalten, habe ich dann mit dem Laptop weiterprobiert.
    Die Server und Clients habe ich alle selbst installiert und administriere sie - ich bin also in EDV vielleicht nicht ganz unerfahren.
    Hallo,

    Du hast 5 Router aktiv - in einem Heimnetzwerk??? Wei, wozu braucht man das denn? 8o
    Wäre es da nicht doch so langsam ratsam auf vernünftige Layer 3 Switches umzurüsten???

    erich.petri schrieb:

    Die Server und Clients habe ich alle selbst installiert und administriere sie - ich bin also in EDV vielleicht nicht ganz unerfahren.


    Da liegt auch des Pudels Kern, wo wir hier völlig außen vor sind. Dein Netzwerk sprengt so ziemlich jede, klassische Heimnetzwerkumgebung und da kannst und wirst nur Du als administrativer User den Fehler finden. Wir hier aus der Ferne haben da ja nicht mal im Ansatz einen Überblick.

    Grundsätzlich sind diese Kleinst-NAS Lösungen, wie das B1 quasi Plug & Play. Sie sind von Werk aus auf DHCP eingestellt und werden in der Regel in nahezu jedem Netzwerk automatisch erkannt, denn normalerweise arbeiten einfache Home Router trotz fester IP Zuweisung immer noch mit einem semi aktiven DHCP Client im Hintergrund, sodass eine Zuweisung für DHCP based Geräte trotzdem klappen sollte.

    Ich befürchte das NAS wird bei Dir einfach mit der Topographie nicht klar kommen und nicht wissen, wer bei den 5 Routern allein das IP Handling für ihn übernimmt. Das wäre ein vorstellbares Szenario, wobei ich mir schwerlich vorstellen kann, dass alle 5 Router bei Dir im selben Netzwerk gleich aktiv sind. Ich kann hier leider nur spekulieren. Du musst am ehesten wissen, wie was, warum genau aufgebaut ist. Ich gehe mal stark davon aus, dass jedem Router eine eigene IP Zone zugewiesen ist, denn wie soll das ganze sonst auch nur im Ansatz halbwegs laufen?! Du siehst, wir können hier nicht mal im Ansatz erfassen, was bei Dir los ist und dabei liegt es mir natürlich fern Deine Fähigkeiten in Frage zu stellen.

    Direct Access zwischen NAS und PC ist mit diesen NASen eher nur bedingt und grundsätzlich eigentlich gar nicht möglich. Du solltest das NAS mal, wenn möglich in einer klassischen Netzwerkumgebung testen.

    Was mir hier nur noch so spontan einfällt - Du schriebst ja, dass Deine ganzen Router mit NAT-/Portmapping arbeiten. Der Port für den administrativen Zugang des NAS ist der TCP Port 18000 (zumindest von Werk aus) und 18080 für WebDAV. Achte bitte unbedingt darauf, dass diese nicht bereits anderweitig in Deinem Netzwerk Verwendung finden oder gar gesperrt sind. Ansonsten wirst Du auch mit einem Ping niemals zum NAS vordringen.

    In letzter Instanz wäre natürlich auch ein Defekt grundsätzlich nicht auszuschließen. Das wäre dann aber schon ein großer Zufall. Zu diesem Zweck wie gesagt würde ich das NAS noch mal komplett zurücksetzen und in einer ruhigeren Netzwerkumgebung testen, um sicherzustellen, dass das NAS grundsätzlich erst mal arbeitet. Ein solches Umfeld kannst Du Dir ja evtl. mit einem der Router auch kurzfristig selbst schaffen.

    Mehr werden wir Dir da aufgrund Deines Netzwerkes von hier aus schon nicht helfen können. Mich würde aber definitiv mal interessieren, wie Deine Bemühungen enden. Halte uns bitte auf dem laufenden.

    Grüße
    Um auszuschließen, das das Problem an meinem Netzwerk liegt, habe wie erwähnt den NAS mit meinem Laptop verbunden, der für den Test mit keinem Netzwerk verbunden war.
    Also zunächst mit der Grundeinstellung vom Nas über dessen DHCP-Server für den Laptop eine IP geholt.
    Dann den NAS-Web aufgerufen, was möglich war.
    Dann für den NAS eine statische Adresse vergeben -> hat dazu geführt, dass die neue IP in die Adressleiste des Browsers eingetragen wurde. Ein Aufruf der NAS-Web war ab da nicht mehr möglich. Die Netzparameter des Laptop habe ich selbstverständlich überprüft.

    Ich gehe nun davon aus, dass der NAS-Server fehlerhaft ist und werde ihn zurückschicken.
    Besten Dank für die Reaktionen.
    Das Thema werde ich damit abschließen - wenn ich den Button dazu finde.
    Hallo,

    kann ich alles irgendwie nicht so ganz nachvollziehen, entweder fehlen da einige Zwischenschritte oder der Ablauf ist grundlegend nicht korrekt. Wie schon gesagt, eine Direktverbindung zwischen NAS und Rechner ist so ohne weiteres nicht möglich und nur bedingt als Test verwertbar. Wirklich sinnvoll testen lässt sich das nur mit einem Router, mindestens jedoch mit einem aktiven Switch dazwischen. Den internen DHCP Server kannst Du ohne Zugriff auf das Webinterface des NAS eigentlich gar nicht aktivieren, denn mit dem Nettool hast Du ja nur begrenzte Optionen, es sei denn Du bist auf diesem Weg auf der Weboberfläche gelandet. Aber so wie Du es beschrieben hast, war es ja genau andersherum... Irgendwas passt da jedenfalls nicht und ergibt so keinen Sinn.

    erich.petri schrieb:

    Ich gehe nun davon aus, dass der NAS-Server fehlerhaft ist und werde ihn zurückschicken.


    Das ist Dein gutes Recht, sehe ich jedoch etwas anders, bevor das nicht mal so getestet wurde, wie von mir beschrieben. Sei es drum...

    erich.petri schrieb:

    Das Thema werde ich damit abschließen - wenn ich den Button dazu finde.


    Den kannst Du nicht finden, das Schließen obliegt ausschließlich der Forenobrigkeit.

    Schade, dass Du so schnell kapitulierst aber ich kommen Deinem Wunsch selbstverständlich nach und mache hier wieder dicht. :thumbup:

    Grüße