Workaround für 3TB HDD an P2700 ?

    Workaround für 3TB HDD an P2700 ?

    Ich habe eine 3TB Festplatte mit 4kByte-Sektoren im Floppymode (keine PT) mit Ext3 formatiert und befüllt.

    Mein USB-Adapter kann also 3TB. Am USB-Anschluß des Fanny sehe ich den Inhalt aber nur teilweise. :cursing:

    Würde es helfen, MBR und PT mit zwei 1,5TB Partitionen einzurichten? Die 32bit-Felder für Startsektor und Offset müßten die 3TB dann doch abdecken.

    Hat das jemand schon mal versucht?

    Das wüßte ich gern sicher vorher - vor der dadurch nötigen Umkopieraktion!


    Warum muss es den Empfängerchip überhaupt interessieren, woher die Daten kommen, solange der Sender sie auslesen kann?

    Grüße

    PS: stale refs: z.B. in 'http://www.fantec-forum.de/index.php/Thread/3066-Mediaplayer-und-die-Netzwerke-Theorie-Praxis/'

    fantec-forum.de/index.php?page=Thread&threadID=3083
    ==>
    fantec-forum.de/index.php/Thread/3083
    Hallo erst mal, ich denke so viel Zeit sollte noch sein :thumbup: ,

    keine Ahnung, auf welchem Weg Du da irgendwas austricksen willst - der Controller des Players im SoC ist schlicht und ergreifend nicht in der Lage Platten größer 2 TB zu nutzen. Daran ändert auch eine Partitionierung nichts, denn die ändert den Bestand des Adressraums der Platte in keiner Weise, denn der bleibt immer gleich!
    Sobald der Adressraum oberhalb von 2 TB angesprochen wird, ist Schicht im Schacht, da interessiert es den Player auch nicht, wie viele Partitionen sich darüber befinden.

    Was die Verlinkung der Tutorials damit zutun haben soll, habe ich hingegen nicht so ganz verstanden.

    Grüße
    Hallo! :thumbup:

    Woran genau scheitert es?

    In der Partitionstabelle stehen 4Byte-Werte für den Start und die Länge.

    2^32 * 512 Byte Sektor = 4GB * 0.5KB = 2TB

    Der Gedanke ist die Partition knapp unter 2TB beginnen zu lassen, mit einer Länge von 2TB.

    Vielleicht kommen die Werte unten an und es gibt keinen overrun.

    Gefragt ist jemand der das implementiert und sich darum genau auskennt. Oder jemand der es einfach ausprobiert hat.

    Danke.


    Das letzte PS sollte nur ein dezenter Hinweis sein, das bei euren wirklich guten Tutorials einige Links nicht zum Thread sondern generisch zur Homepage führen.
    Hallo,

    mal ungeachtet dessen, dass die Player sich ohnehin sehr schwer tun, wenn man an sie partitionierte Platten anschließt, gilt einfach die offizielle Aussage, der Player ist maximal dazu in der Lage, 2 TB Festplatten zu verwalten, mehr ist nicht möglich.
    Was Du machen und testen möchtest, kann in diesem offiziellen Support Forum nicht behandelt werden, da dies über die zugesicherte Nutzung des Players hinaus geht und potenzielle, andere User, die über weniger Kenntnisse verfügen, beim durchstöbern zur unbedarften Nachahmung animiert werden. Geht dann was schief, heißt es "wieso, das habe ich so als Tipp im offiziellen Support Forum gelesen!" Dafür kann Fantec keine Verantwortung übernehmen, aus diesem Grund sind hier auch solche "Workarounds" nicht möglich, egal ob sie von Erfolg gekrönt sind oder nicht. Ich bitte da um Verständnis.

    Mit der Zuordnung von Partitionstabellen und den jeweiligen Umrechnungsfaktoren bin ich bestens vertraut. Ohne jetzt zu theoretisch zu werden und ins Detail zu gehen, sage ich es aber noch mal:

    Es geht hier nicht um die Größen von potenzielle logischen Laufwerken/Partitionen oder in welchem Speicherbereich sie beginnen, sondern um die tatsächliche, physikalische Größe des Datenträgers selbst und die kannst Du mit keinem Partitionstrick umgehen. Sobald sich Daten im Bereich oberhalb der 2 TB befinden, ist Feierabend. Der Player erkennt diese Daten nicht mehr, im schlimmsten Fall können die Daten sogar unbrauchbar werden, denn er kann einfach ab diesem Speicheradressraum nicht mehr auf die Platte zugreifen. Es scheitert also wie gesagt schlicht und ergreifend daran, dass der Chipsatz des Players noch einen Stand hat, wonach er maximal 2 TB Platten (nicht 2 TB Partitionen) verwalten kann. Keine Partition, kein noch so versierter Trick kann dies zuverlässig umgehen.

    Ich kann und darf hier aber auch gar nicht zu sehr ins Detail gehen, da diese Informationen nicht ohne Freigabe von Realtek - dem Hersteller des Chipsatzes, herausgegeben werden dürfen - erst recht nicht hier. Die Frage also, woran genau es scheitert, bleibt zumindest im Detail an dieser Stelle unbeantwortet - es ist jedenfalls nichts, dass Du als User in irgendeiner Weise beeinflussen kannst!

    dutch schrieb:

    Gefragt ist jemand der das implementiert und sich darum genau auskennt. Oder jemand der es einfach ausprobiert hat.


    Ich behaupte mich relativ gut damit auszukennen deshalb erlaube ich mir ja, Dir davon abzuraten, ohne zu sehr ins Detail zu gehen. Wege, wie Du sie testen willst, sind höchst experimentell und für den Standard User sogar gefährlich in Bezug auf seine Daten. Wie oben schon angemerkt, allein aus diesem Grund ist eine Unterstützung bei diesen Aktivitäten in diesem Forum nicht möglich.

    Sollte sich ein User finden, der sich in dieser Richtung mit Dir austauschen möchte, kann er dies gern auf dem PN/Konversationsweg tun. Hier mache ich vorerst erst mal dicht, weil mehr gibt es dazu eigentlich nicht mehr zu sagen.

    Was die Tutorials angeht, danke für die Blumen. Ich werde die Links bei Gelegenheit mal überprüfen. Ich habe die Tutorials unter der alten Forensoftware eingebunden, evtl. sind deshalb ein paar Dead Links dabei, Danke für den Hinweis.

    Grüße

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „paddylein“ ()