GL-35DSR DLNA datei index

    GL-35DSR DLNA datei index

    Hallo seit kurzem habe ich Den GL-35DSR und diesen mit einer WD20EARS (2TB) bestückt und habe ihn auch über das Discover Toll initaliesiert.
    Habe dann in Windows 7 Von dem Public/Music ordner eine netzlaufewerk erstellt und meine daten auf das NAS kopiert per Windows kopiervorgang auf den NAS kopiert. Das alles hat bis dahin auch problemlos funktioniert.
    Nun habe ich aber das problem das bei der erstellung des datei index irgendwann der NAS aus dem DLNA verschwindet das WEBUI noch erreichbar ist aber ich mich nicht mehr einloggen kann (GET DATA ERROR)
    wenn ich mich dann mit Putty über root root einlogge und einen Reboot auslöse wird er danach zwar überall wieder korekt angezeigt aber datei index wird komlett neu erstellt so das nicht alle daten direkt wieder im DLNA verfügbar sind. Da nicht wenig an daten drauf sind (1,5TB) und diese auch nur im DLNA abgerufen werden sollen ist das schon ärgerlich wenn nach jedem neustart der datei index neu erstellt werden muss um diesen anzeigen zu können. Weiss vieleicht jemand was da schief laüft ?

    MFG
    Patricknmh
    Hallo,

    da muss ich Dich leider auf Montag vertrösten, bis die Offiziellen wieder an Bord sind, da das GL schon ein recht betagtes NAS Model ist und wir Inoffiziellen leider erst später dazu gestoßen sind. Wir haben hier leider keine Infos zu dem Gerät, geschweige denn ein GL zu Testzwecken. Bevor ich Dir da nun wilde Mutmaßungen präsentiere, bitte ich Dich lieber um Geduld.

    Allerdings möchte ich Dir in der Zwischenzeit mal wärmstens empfehlen, die Forensuche zu bemühen. Speziell zur Fehlermeldung "get data error" gibt es in diesem Unterforum bereits eine ganze Menge an Themen, die Du Dir mal anschauen kannst. Vielleicht ist da sogar schon die Lösung mit bei.

    Grüße

    Post was edited 1 time, last by “paddylein” ().

    Moin,

    leider können auch wir da nicht mehr zu anbieten als in den älteren Threads schon steht, du kannst also nur mal überprüfen:

    - Firmware auf aktuellstem Stand
    - Festplatten und Firmware neu einrichten, vorher Festplatten mit diskpart auf den Werkszustand setzen
    - andere Festplatten verwenden

    Testgeräte haben wir da auch schon lange nicht mehr am laufen, dass GL ist ja schon so einige Jahre vom Markt und bereits seit 2011 EOL. ;)

    Gruß,
    Lars
    Hallo Lars
    Also ich habe den ganzen NAS schon neu aufgesetzt die
    Platte wurde auch komplett zurück in auslieferzustand gesetzt aktuelle
    Firmware ist drauf und das Problem besteht weiterhin.
    Aber ich war am
    Wochenende nicht untätig und habe mir über TOP in der SSH session mal
    alles auflisten lassen als dieses Problem wieder auftrat.
    Und für
    mich schaut es so aus als wenn der ./S76minidlna in /etc/init.d schuld
    an all dem ist und sich bei zu viel datenmenge aufhängt .
    20150817_153423.jpg
    Denn so wie es jetzt auf dem bild zu sehenn ist bleib es und an der Platte tut sich nix mehr also keine lese/schreibzugriffe von dem minidlna.
    Nun habe ich gelesen das der minidlna schon etwas älter ist und mittlerweile ReadyMedia heisst wenn ich nun einen C compiler finde
    meinst du ich könnte diesen ReadyMedia einbinden denn der minidlna
    unterstützt keine "dir_db=" in seiner config so das ich auch nicht sehen
    kann ob oder wo eine DB angelegt wird.

    Mfg Patrick

    Edit
    So ich habe den hund gefunden der minidlna speichert seine DB im /tmp/minidlna/files.db und dieser läft voll über werden jetzt mal versuchen einen symlink zu setzen auf die platte selbst um ihm mehr tmp zu geben und nochmal neu starten lassen. Das kann natürlich auch den get data error beim login erklären aber da bin ich mir noch nicht sicher wer das problem hat einfach mal mit df -h den speicher abfragen
    Unbenannt.png


    Edit 2 also nach dem ich den /tmp leer gemacht habe komme ich auch wieder ins WEBUI ohne error scheint echt der fehler zu sein wenn tmp zu ist

    Post was edited 5 times, last by “Patricknmh” ().

    Hallo,

    von meiner Seite noch eine rein organisatorische Bitte:

    Die Boardsoftware erlaubt den Upload eigener Bilder direkt über das Forum. Sei bitte so lieb und benutze keine Filehoster. Sind die Bilder mal weg, verlieren die Informationen hier zum Teil ihren Zusammenhang und ergeben keinen Sinn mehr.

    Bitte ändere den aktuellen Post diesbezüglich noch mal. Das zweite Bild hast Du ja bereits über die Boardsoftware geuppt.

    Danke für das Verständnis.

    Grüße
    Hallo ich nochmal :)

    1. ist erledigt paddylein

    2. ich bin jetzt wie folgt vorgegangen ich habe speicher von der festplatte einfach so mit mount /shares/internal/nas/tmp /tmp in das /tmp geladen so das dies nun den restlichen freiein speicherplatz der platte unbegrnzt nutzen kann. Was noch ganz wichtig ist da ihr sonst nicht mehr ins WEBUI kommt ist die rechte auf 777 zu setzen sonst kann nicht in den gemounteten ordner geschrieben werden

    Mir ist klar das das nach einem reboot nicht so bleibt und müsste das wieder neu mounten und dem minidlna ein reload kommando geben.
    aber ich weiss das man ihm sagen kann das er das beim booten machen soll nur da traue ich mich nicht so recht ran denn wenn was schief geht muss ich alles wieder neu machen.
    Aber ich bin mir sicher das es hier einige linux gurus gibt die mir sagen können was wo hin muss.

    3. Interissant wäre noch zu wissen von welchem startup script aus alles an soft geladen wird so wie proftpd minidlna usw.

    MFG
    Patricknmh

    Post was edited 1 time, last by “Patricknmh” ().

    Hallo,

    Patricknmh wrote:

    aber ich weiss das man ihm sagen kann das er das beim booten machen soll nur da traue ich mich nicht so recht ran denn wenn was schief geht muss ich alles wieder neu machen.


    und genau aus dem Grund gibt es hier im offiziellen Support Forum dazu keine Stellungnahme - das ist es, was Lars letztlich mit seinem letzten Post meinte. Diese Form von User Manipulation ist "Out of Service".
    Jegliche User Eingriffe, über Programmen, wie Putty & Co. stellen von offizieller Seite her gesehen, nicht autorisierte Zugriffe und somit schwerwiegende Eingriffe in die Software des NAS dar. Solche Dinge sind zwar grundsätzlich nicht verboten, können und dürfen aber aus vielerlei Gründen von Herstellerseite nicht unterstützt werden, egal wie schwer oder einfach sich diese Zugriffe gestalten!

    Habe also bitte Verständnis, dass wir und erst recht Lars da nicht näher drauf eingehen können - ja sogar an dieser Stelle weitere Anleitungen in dieser Richtung unterbinden müssen, da die Gefahr zu groß ist, dass jeder User, der dies liest, in Versuchung gerät, dies nachzumachen und schlussendlich sagt "wieso sind meine Daten jetzt weg, das stand doch so als Tipp im Herstellerforum". Wenn also ein User Dir bei dem Problem helfen mag, kann er dies gern auf dem privaten Weg tun und sich bei Dir per Konversation melden.

    Nimm das bitte nicht persönlich.

    Und hier auch noch mal der allgemeine Hinweis für interessierte Mitleser: Geräte, wie dieses NAS dürfen offiziell nur auf den vom Hersteller autorisierten Wegen angesprochen werden. Die Manipulation dieser Geräte, durch Terminal Programme und Tools, wie z.B. Putty geschehen vollständig auf Gefahr des Users und sollten mit Bedacht und ausschließlich von erfahrenen Usern durchgeführt werden. Im Zweifel ist auf diese Form der Manipulation lieber zu verzichten. Fantec kann und darf an dieser Stelle weder die Freigabe für solche Zugangsarten erteilen, noch diese Form des Zugriffs aktiv unterstützen, geschweige denn die Verantwortung für daraus resultierende, negative Ereignisse übernehmen!

    Grüße