MR-CopyDU3e wirft 3TB Platten aus

    MR-CopyDU3e wirft 3TB Platten aus

    Hallo,

    bin seit heute Besitzer eines MR-CopyDU3e am MacBookPro (Ende 2013, 2,6 GHz Intel Core i7, OSX 10.9.5).
    Leider werden meine 3TB Platten ständig ausgeworfen und wieder angemeldet. Eine einzelen 3TB Platte (WD green), lief einwandfrei.
    Habe die Platten jetzt an meinem alten MacPro in zwei alten Fantec SATA Wechselgehäusen und sie laufen.
    Wie kann ich das Problem lösen?

    Gruß
    Andreas

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „AndreasB“ ()

    Hallo,

    klingt für mich leider auch bei Dir nach dem klassischen Apple-USB 3.0 Problem. Schließe das Gehäuse bitte mal mit einem reinen USB 2.0 Kabel an und teste das mal.

    Warum ich übrigens vom klassischen USB 3.0 Problem rede, kannst Du hier nachlesen. QB-35US3R - Mac Mini Isr zwae nicht das gleiche Gerät aber die selbe Verbindungsform und das selbe Problem. Der User hat da auch eine interessante Lösung gefunden.

    Grüße
    Hallo Paddylein,

    danke für Deine Antwort.
    Ich habe auf meinem alten MacPro gestern Abend zum Glück noch eine Kopie der 3TB Platte machen können, in zwei MR-35US2 Gehäusen an eSATA.

    Bevor ich eben Deine Antwort gelesen habe, hatte ich bereits einer der beiden 3TB Platten von gestern Abend im MR-35US2 per USB 2 an meinem MacBookPro. Ergebnis: die Platte wird nur noch mit ca. 800 GB erkannt, auch an meinem alten Mac.
    Den Apple Händler meines Vertrauens habe ich gerade angerufen, er macht sich Schlau.
    Hast Du noch eine Idee?

    Viele Grüße
    Andreas
    Hallo,

    teste das MR Copy doch erst mal mit einem reinen USB 2.0 Kabel am Rechner, statt jetzt noch andere Gehäuse mit ins Spiel zu bringen, das gibt nur Chaos ;) .

    Warum Dir beim MR35 US2 nur 800 GB angezeigt werden, könnte evtl. damit zusammenhängen, dass diese Gehäuse noch keine 3 TB Platten verwalten können, sind ja schon was betagter. Da muss ich aber Lars das Feld überlassen, da bin ich mir nicht sicher.

    Ach ja und Du besitzt auch defintiv ein DU3e und nicht nur ein DU3 ohne e am Ende sprich ohne eSATA? Wenn Du nämlich das Copy DU3 ohne e hast, könnte auch ein Firmware Update nötig sein. Mehr fällt mir da jetzt auf die schnelle nicht ein. Mal schauen, ob und wenn ja was Lars noch so einfällt.

    Grüße
    Moin,

    paddylein schrieb:

    Warum Dir beim MR35 US2 nur 800 GB angezeigt werden, könnte evtl. damit zusammenhängen, dass diese Gehäuse noch keine 3 TB Platten verwalten können, sind ja schon was betagter. Da muss ich aber Lars das Feld überlassen, da bin ich mir nicht sicher.


    Absolut korrekt, diese Geräte können Festplatten bis maximal 2 TB verwenden, darüber geht nicht und führt zur besagten Anzeige von ungefähr 800GB, weil das der theoretische Rest ist, der da ohne GPT angezeigt wird. :thumbup:

    Ich glaube auch nur an das bekannte Apple hick-hack, mit einem USB 2.0 Kabel wird es daher vermutlich direkt funktionieren!

    Gruß,
    Lars
    Also, das MR35 US2 kann wurnderbar mit 3TB-Platten an meinem alten Mac, aber lassen wir das jetzt ;)

    Ich habe das Gerät mit dem "e" - MR-CopyDU3e. Das mit dem USB 2 Kabel versuche ich, sobald ich wieder eine Kopie der Daten habe. Wird aber Freitag werden. Den USB 3 auf eSATA-Adapter aus dem anderen Beitrag habe ich mir eben bestellt.

    Danke & Gruß
    Andreas

    AndreasB schrieb:

    Also, das MR35 US2 kann wurnderbar mit 3TB-Platten an meinem alten Mac, aber lassen wir das jetzt


    Dann rate ich dir dringend NIEMALS die Festplatten über 2000 GB zu beschreiben, denn dann war es das mit den Daten über kurz oder lang!

    Diese Geräte können definitiv nicht mit Festplatten umgehen die zwingend GPT voraussetzen und eine 512e Emulation verwenden, dass führt zwangsläufig in den Datenverlust, BITTE NICHT (da geben wir schon eine definitive Aussage raus, dann doch auch BITTE daran halten :thumbsup: ).

    AndreasB schrieb:

    Ich habe das Gerät mit dem "e" - MR-CopyDU3e. Das mit dem USB 2 Kabel versuche ich, sobald ich wieder eine Kopie der Daten habe. Wird aber Freitag werden. Den USB 3 auf eSATA-Adapter aus dem anderen Beitrag habe ich mir eben bestellt.


    Ja das spricht noch deutlicher für diese Apple USB3 Kiste, denn das CopyDU3e hat keine Emulation für 4K Festplatten. :thumbup:

    Gruß,
    Lars
    Hallo,

    na dann lag ich ja doch richtig, beschwören wollte ich es dennoch nicht ;) .

    AndreasB schrieb:

    Das heißt? Den Adapter auf eSATA nutzen, nehme ich an?!


    Teste doch erst mal die USB 2.0 Verbindung Mensch :D Wir wollen doch jetzt erst mal testen, ob es wirklich daran liegt oder nicht? Auch wenn wir uns hier zu einem hohen Prozentsatz sicher sind, so bleibt der geringe Anteil, der bei einer Fernanalyse immer bleibt und dieser Anteil kann ja auch mal eine völlig andere Ursache haben.

    Klappt das mit USB 2.0 ohne Probleme, kannst Du Dich der eSATA Lösung widmen und klar ist das dann Deine USB 3.0 Alternative (zugegeben keine Ideallösung, doch was will man machen). Wir müssen doch erst mal eine gewisse Grundsicherheit haben, bevor man völlig neue Tests macht.

    Grüße
    Hi Paddylein,

    also, mit USB-2-Kabel läuft es mit einer Platte und auch mit zweien.
    USB-3 mit Adapter auf eSATA läuft mit einer Platte. Stecke ich zwei Platten ein, wird nur die in Schacht 1 erkannt. (Eine Seagate und eine WD, beide 3TB.)

    Hast Du eine Hardware-Lösung für mich, die am Mac funktioniert?
    Ich habe mein komplettes Bildarchiv auf externen Festplatten, die ich immer dann anschließe, wenn ich eines der Fotos benötige. Das schöne an der Lösung ist, dass ich jeweils eine HDD-Kopie im Tresor einer Bank liegen habe.
    Zur Not reicht mir auch ein Wechsel-Gehäuse für eine einzelne Platte aus, muß halt am Mac laufen (USB 3, Thunderbolt (alle belegt :( ) oder halt LAN (schnell muß es sein)). Das Clonen im standalone MR-CopyDU3e müsste ja funktionieren.

    Nachtrag (1 Std. später): Eben hat es die fast volle 3 TB-Partition zerlegt. USB3 auf eSATA, Schacht 1.

    Gruß
    Andreas

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „AndreasB“ ()

    Hallo,

    tja, da ist guter Rat teuer. Ich kann Dir da leider keine wirklichen Tipps geben, denn ich bin kein direkter Mac User und bei der aktuell vorherrschenden Problematik werde ich es wohl auch nicht so schnell. 8o

    Wenigstens läuft es aber schon mal mit einem USB 2.0 Kabel ohne Probleme, auch wenn die Geschwindigkeit vielleicht eher unbefriedigend ist.

    Das Problem ist ja nicht, dass der Mac nur mit diesem USB 3.0 Gehäuse Probleme hat, sondern eher generell. Es kann mit dem einen Gehäuse klappen, mit einem anderen wieder nicht.

    Ich befürchte, dass hier das Problem vorherrscht, dass diese USB --> eSATA Lösung nur mit maximal einem Volume klar kommt - der Tippgeber verwendet ja ein QB mit Raid Funktion. Bei einem Raid mit mehreren Platten kein Problem. Bei einer Docking Station mit zwei getrennten Platten-Volumes kann es da zu Problemen kommen. Schade, wäre auch zu schön gewesen, wenn diese Lösung generell und pauschal anwendbar wäre.

    Ich tu mich da echt schwer, muss ich gestehen. Du kannst als Einzelgehäuse nur mal die DB Alu Serie testen, Mehrfacharrays werden dann mit dieser Lösung nur Raids infrage kommen.

    Korrekt, die On the fly Backup Funktion der Docking Station läuft unabhängig vom Rechner.

    Ich überlege mal noch, was man Dir da für Lösungen anbieten könnte, doch ich befürchte, wir werden Dir da leider keine große Hilfe sein.

    Grüße