FANTEC QB-35US3 - eSATA funktioniert nicht

    FANTEC QB-35US3 - eSATA funktioniert nicht

    Moin.

    Ich habe zwei FANTEC QB-35US3 Gehäuse, welche bisher ohne Probleme über USB 3 an einem Mac mit OS X 10.8.3 laufen.
    Da eSATA nach dem Kauf von mir getestet wurde, habe ich die Gehäuse auch nicht getauscht (musste das aller erste zurückbringen, da es nicht funktionierte und die Frontklappe nicht schloss).

    In letzter Zeit nutzt USB 3.0 den Kernel_task Prozeß etwas aus, was meine Maus verzögert, daher wollte ich den eSATA Port benutzen, um fest zu stellen, daß keines der beiden Gehäuse über eSATA funktioniert.
    Die HDDs fahren hoch, die LEDs leuchten und der Lüfter dreht, aber nix wird eingebunden. System Information zeigt den Chipsatz als Marvell an, mit der Nummer "88SE9172" als Produkt.

    Mein eSATA Port funktioniert, habe es mit einem eSATA Dock und einer HDD getestet. Das Kabel ist auch nicht kaputt.

    Gibt es irgendeine einfache Lösung oder muß ich die Geräte umtauschen?

    Danke für jede Art von Hilfe.
    Moin,

    da es ja erst vor Kurzem das Problem in einem anderen Thread war: Geräte mit der Interface Taste auf eSATA umgestellt?!

    Es befindet sich übrigens kein Marvell Controller in den Geräten, diese Meldung kann also nicht vom QB sein, da sind JMicron Chips drin. :thumbup:

    Bitte auch beachten, dass die QBs Raid Gehäuse sind und Port Multiplier benötigen, klar das eine einzelne Festplatte läuft, deswegen muss dein eSATA Port aber weder PM, noch Raid Chips vernünftig unterstützen!

    Gruß,
    Lars
    Danke für die lehrreiche Antwort, habe die Taste komplett vergessen.

    Es funktioniert bei beiden Gehäusen, aber leider nur für Festplatten im oberen Slot.

    D.h. wenn alle Slots voll sind, wird nur die oberste HDD gemountet. Wenn alle Slots leer sind und die HDD in einem der unteren drei Slots ist, wird nix gemountet.
    Selbst Disk Utility zeigt nix an.

    Und wie es aussieht, habe ich ein Marvel Chipset für die zwei eSATA Ports auf dem Motherboard. Das Durchrauschen der Ports bringt auch nix.

    Die HDDs sind per USB mountbar.

    Kann es am Kabel liegen oder/und wäre eine dedizierte PCIe eSATA Karte von Sonnet besser?

    PS: Ich habe das nicht RAID-fähige Gehäuse.
    Moin,

    aha also auch hier die so naheliegende Lösung! :thumbsup:

    11235813 schrieb:

    D.h. wenn alle Slots voll sind, wird nur die oberste HDD gemountet. Wenn alle Slots leer sind und die HDD in einem der unteren drei Slots ist, wird nix gemountet.
    Selbst Disk Utility zeigt nix an.

    Und wie es aussieht, habe ich ein Marvel Chipset für die zwei eSATA Ports auf dem Motherboard. Das Durchrauschen der Ports bringt auch nix.

    Die HDDs sind per USB mountbar.

    Kann es am Kabel liegen oder/und wäre eine dedizierte PCIe eSATA Karte von Sonnet besser?


    Das liegt wie bereits erwähnt am nicht vorhandenen Port Multiplier, da kann man mit dem Kabel gar nichts machen.

    Für welche eSATA Karte du dich entscheidest ist deine Sache, die Empfehlung vieler Benutzer hier geht ja in Richtung DawiControl DC-310e, sehr solide Karte und nicht zu teuer. :thumbup:

    Gruß,
    Lars
    Danke, bin auch grad auf das Port Multiply Problem gekommen.
    Schaue mir die Karte mal an, ich habe aber grad meine Augen auf eine Karte mit Sil 3132 Chipsatz geworfen, der PM unterstützt.

    Was man nicht alles lernen kann.

    EDIT: Sieht wohl so aus, als könnte ich in meinem eigenen Thread NICHT antworten, wenn ich der letzte Poster bin. Verständlich, aber schlecht, um Updates zu geben und andere Forumsmitglieder darauf aufmerksam zu machen.

    Naja, hier das Update.

    Ich habe mir die Sonnet Tempo™ SATA E2P gekauft und ich kann alle HDDs auf einmal lesen. Scheint gut zu funktioniere, doch scheint die sequentielle Schreib- und Lesegeschwindigkeit ganz schön daran zu leiden. Ich kriege maximal 120 MB/s hin, mit S-ATA II Kabeln. USB 3.0 hat da schon 160 bis 180 MB/s geliefert.
    Ist in Ordnung, brauche ja nicht dauern solche Geschwindigkeiten und muß halt ne halbe Stunde mehr einplanen, theoretisch, wenn ich mal 1 TB kopieren will.
    Praktisch sieht es so aus, als wäre ich jetzt bei 80 MB/s.
    Ich kopiere gerade 231 GB von einer S-ATA Platte in einem eSATA Dock (welches mir schon über 120 MB/s lieferte) auf eine Platte in dem QB Gehäuse.
    Hmm, ist ein bißchen schade. Ich denke mal das kommt davon, wenn man billig einkauft.

    Kann mir jemand dies Diskrepanz erklären? ERKLÄRUNG: Es ist die Sonnet Karte, trotz S-ATA II ist sie nur fähig, 125 MB/s anzubieten. Habe mir jetzt eine Digitus DS-30104 bestellt und schaue mir die mal an. Besitzt einen SIL 3132 Chipsatz.

    Selbst ein Software Striping RAID funktioniert da überhaupt nicht mit, also bring keinerlei Vorteile.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „11235813“ ()