MM-HDRTV findet Video-Recorder (Video 1) nicht

    MM-HDRTV findet Video-Recorder (Video 1) nicht

    Nach langer Zeit mal wieder (bis auf 2 Wochen genau 2 Jahre) bin ich heute fast verzweifelt, Grund:

    Mein DVB-T-Prob. von damals war nicht gelöst, ist wohl ein Hardware-Defekt, aber alles andere funktioniert einwandfrei...dachte ich wenigstens bis vor ein paar Stunden.

    Ich will das Gerät grundsätzlich auch dafür benutzen, mein Film-Material, welches sich noch auf Kassetten befindet, nach und nach zu digitalisieren. Schon vor längerer Zeit hatte ich mich ganz kurz mal daran versucht und festgestellt, dass es funktioniert, das einzige Prob war ein minderwertiges Antnennenkabel, welches die Aufnahme vom Videorekorder nach kurzer Zeit gestoppt hatte, weil das Signal (zu lange) unterbrochen war und der MM-HDRTV das konsequent "sanktioniert".
    Nun aber, nachdem ich meine Kabel-Versorgung schon lange durch doch recht teure Antennenkabel (hat sich aber gelohnt, sehr gute Abschirmung = einwandfreier Kabelempfang) sichergestellt hatte, wollte ich nun daran gehen und allmähnlich Videokassetten-Material auf HDD aufnehmen und bearbeiten (Werbung entfernen und so).

    Bedauerlicherweise habe ich seinerzeit versäumt, mir zu notieren, wie ich was angeschlossen habe, jedenfalls klappt jetzt nichts, und ich habe wirklich alles versucht, was mir irgendwie eingefallen ist:

    - schlicht den AV1-Eingang benutzt, das wiederum wie folgt
    • über den zwischengeschalteten Verteiler mittels Scart-AV-Adapter
    • direkt vom AV-Ausgang des Video-Rekorders
    • mit dem Scart-AV-Adapter vom Video-Rekorder
    - über eine direkte Antennenkabel-Verbindung vom Ausgang des Video-Rekorders an den Eingang des MM-HDRTV

    Alles hat nichts gebracht, egal, was ich getan habe, beim Wählen der AV-IN-Verbindung im MM-HDRTV-Menü sehe ich stets nur den leeren blauen Bildschirm, auf welchem rechts oben "Video 1" zu sehen ist. Ich habe auch sonst weder im Menü des MM-HDRTV noch meines TV-Geräts (auch relativ modern) irgendwelche Einstellungsmöglichkeiten gefunden, um das f... Video-Signal vom Video-Rekorder zum Empfänger-Gerät (MM-HDRTV) zu senden. Dabei bin ich nach wie vor der Ansicht, dass es gehen muss, denn ansonsten funktioniert außer der DVB-T-Verbindung alles an dem Gerät, ich kann z. B. Sendungen über die Kabelverbindung aufzeichnen...gerade eben ist das Ding angesprungen, um meine Lieblingssendung vom Sonntag Abend (NCIS) aufzunehmen.

    Man muss dazu sagen, dass die Manuals beider Geräte (Telefunken-TV und MM-HDRTV, sind übrigens mit HDMI verbunden) ausgesprochen dürftig sind, und zwar vom Aufbau, der Gestaltung und auch vom Inhalt her.

    Mittlerweile bin ich ziemlich hilflos und hoffe, dass hier vielleicht jemand schon beim Durchlesen sieht, wo ich etwas falsch gemacht haben könnte :/

    Aber irgendwie bin ich auch davon überzeugt, DASS ES EINFACH GEHEN MUSS!!!

    Ich warte gespannt...ach so, ich möchte hier wirklich nicht lesen, dass mein Gerät ohnehin zu alt ist oder es sich eh nicht lohnt, Videokassetten-Inhalte zu digitalisieren oder ähnliches :D
    Hallo erst einmal, ich denke so viel Zeit sollte noch sein :thumbup: ,

    ich fasse das Problem mal in Kurzform zusammen:

    Du bekommst am AV-IN des HDRTV's kein Bild vom Ausgabegerät, de, Videorecorder.

    Grundsätzlich sei erst mal gesagt, dass wenn der Player in seiner Gesamtheit funktioniert, ich mir schwerlich vorstellen kann, dass nur der AV Eingang defekt sein soll. Ich bin zwar kein Freund von "Glauben, denken, hoffen" und Co., doch die Reparaturerfahrung zeigt mir, dass bei keinem der von Fantec je angebotenen Geräte der AV-IN Eingang defekt war -zumindest bei keinem der etwa 100 Recorder, die wir hier schon zur Überprüfung hatten. Natürlich kann und will ich das aus der Ferne um Gottes Willen nicht beschwören - Ausnahmen bestätigen ja nun einmal leider auch die Regel.

    Für mich klingt das aber eher nach einem klassischen Verdrahtungsproblem.

    1. Potenzielle Scart/Cinch Adapter müssen auf ihre korrekte Funktion hin getestet werden. Es gibt Adapter, die ein Signal über die Cinch Anschlüsse ausgeben, es gibt diese Adapter aber auch, um über Cinch ein Signal hinein zugeben. Dann gibt es noch Adapter mit einem kleinen Schalter an der Seite, wo man zwischen diesen beiden Funktionen hin und her schalten kann. Die meisten dieser Adapter waren seinerzeit mal bei Spielekonsolen oder zumindest für diese gedacht. Diese bekommen demnach über Cinch ein Signal, nicht umgekehrt. Mit einem solchen Adapter würde das so niemals klappen. Das musst Du bitte versuchen in Erfahrung zu bringen, im Zweifel bitte einen Adapter zur Hand nehmen, von dem Du definitiv weißt, dass der Signal Verlauf Scart-->Cinch und nicht umgekehrt ist.

    2. Über das Antennenkabel wirst Du am HDRTV über AV-IN niemals ein Bild erhalten. AV-IN beim HDRTV gibt ausschließlich das am Cinch Eingang anliegende Signal wieder, nichts anderes!!!

    3. Beim Videorecorder gibt es auch etwas zu beachten. Geräte der Mittelklasse und der Luxusklasse verfügen in der Regel über mindestens 2 Scart Buchsen. Eine davon sollte in der Regel mit TV beschriftet sein, die andere mit Decoder oder dergleichen. Wichtig ist nun, die Buchse ausfindig zu machen, die ein FBAS Signal ausgibt, denn es gibt auch Geräte, die an bestimmten Anschlüssen nur ein RGB Signal ausgeben. Letzteres kann aber über ein Cinch Kabel nicht übertragen werden - die Signale würden ins leere laufen. Du musst also schauen, ob Dein Videorecorder an einer der beiden (sollte Dein Gerät nur eine Scart Buchse haben, natürlich nur an dieser) überhaupt ein FBAS Signal ausgibt. Bei moderneren Video Recordern mit Menü Führung ist es auch möglich, dass Du das dort erst einstellen musst. In der Regel sollte das übrigens die Scart Buchse sein, die mit TV beschriftet ist.

    4. Korrekt, Du hast richtig erkannt, dass der HDRTV aufhört aufzunehmen, wenn kein Video Signal mehr anliegt, es wird dann nur noch ein Bluescreen angezeigt. Das verhält sich so auch für die Vorschau. Du musst also bitte eine bespielte Cassette einlegen und diese während der Überprüfung am HDRTV abspielen, sonst erhältst Du ebenfalls kein Bild. Wenn Dein Recorder über eine Menüführung verfügt, kann es nämlich sein, dass diese nicht ausreicht, um den HDRTV aus dem Bluescreen zu locken, denn die Menüs solcher Geräte werden ebenfalls in der Regel nur mittels RGB übertragen, nicht aber FBAS. Und wir haben ja gerade gelernt, dass Du an den HDRTV ein reines FBAS Signal überträgst ;)

    Wichtig ist auch, so wenig Verteiler und Brücken wie möglich zu nutzen. Versuche bitte für die Tests eine so direkte Verbindungsform zu wählen, wie es nur geht. Wenn das dann klappt, kannst Du daran gehen und nach und nach Deine Adapter zwischenschalten und testen, sofern Du diese benötigst.

    Grüße
    Mist...von Antwort auf "erweiterte Antwort" geklickt, und schon war der erste Text weg :evil: Na gut, mein Fehler, also nochmal:

    Erstmal Danke für Deine Antwort :)

    Ne, von einem Hardware-Fehler bin ich auch nicht ausgegangen, auch meine Vermutung ging und geht in Richtung Verkabelung, wobei mich halt verwirrt hatte (habe ich oben vielleicht undeutlich ausgedrückt), dass es ja schonmal funktioniert hat, und zwar mit der Antennenkabelverbindung zwischen Quell- und Zielgerät, was mich seinerzeit ja auch dazu bewogen hat, mir bessere Antennenkabel zuzulegen, mit den weißen dünnen "1 Cent pro Meter"-Dingern ohne wirkliche Abschirmung kommt man nicht weit.

    Ich werde mir Deine Beschreibung tatsächlich mal ausdrucken und mich damit an die Quelle der Herausforderung machen.
    Meine stärkste Vermutung geht nach Lesen Deiner Ausführungen in Richtung Quelle, sprich Video-Rekorder, das ist nämlich ein anderer wie der vom ersten Versuch - allerdings, der hat einen AV-Ausgang mit den zum MM-HDRTV-AV-IN passenden Buchsen, aber auch das hatte nichts gebracht -...und korrekt, mit dem zwischen geschalteten Scart-Verteiler und Adapter habe ich mich bislang auch ein wenig unsicher gefühlt, allerdings funktioniert damit die Verbindung zu meinem DVB-T-Empfänger, den ich mir wg. des vor zwei Jahren hier gefragten Defekts gekauft hatte...den ich allerdings garnicht brauch(t)e, vor kurzem habe ich mehr durch Zufall in der miesen Beschreibung meines TV entdeckt, dass dieses auch DVB-T empfangen kann.
    Hallo,

    DBEKrause wrote:

    wobei mich halt verwirrt hatte (habe ich oben vielleicht undeutlich ausgedrückt), dass es ja schonmal funktioniert hat, und zwar mit der Antennenkabelverbindung zwischen Quell- und Zielgerät, was mich seinerzeit ja auch dazu bewogen hat, mir bessere Antennenkabel zuzulegen, mit den weißen dünnen "1 Cent pro Meter"-Dingern ohne wirkliche Abschirmung kommt man nicht weit.


    aber nicht über AV-IN, das ist technisch nicht möglich, lass es Dir bitte gesagt sein. :thumbup: Maximal kannst Du den Videorecorder mittels Antennenkabel im HDRTV als normales TV Programm abgespeichert haben, wobei ich mir da jetzt nicht mal so sicher bin, ob der HDRTV noch analoge Programme empfangen konnte.

    Wie dem auch sei, teste das mal. Noch eine Anmerkung. Du meintest, dass Dein Videorecorder einen eigenen, speziellen AV Cinch Anschluss hat. Bist du Dir sicher, dass es sich dabei um einen Ausgang des Videorecorders handelt? In der Regel sind diese Cinch Buchsen nur als Eingang, für das komplikationslose anschließen von Video Kameras gedacht und befinden sich in der Front. Das ein Videorecorder einen einfachen FBAS Cinch Ausgang haben soll, ist mir ehrlich gesagt noch nie untergekommen. Nenne doch bitte mal den Typ des Videorecorders, wenn Du das Problem nicht in den Griff bekommst. Gehört hier zwar eigentlich nicht her aber das interessiert mich jetzt doch schon etwas mehr.

    Grüße
    Die Verbindung, die mal geklappt hat, war tatsächlich Antenne-Out vom Video-Recorder zu Antenne-In des MM-HDRTV, dort hatte ich, wie geschrieben, die Probleme mit billigem, vollkommen unzureichend abgeschirmten Antennenkabel, was eben bewirkte, dass der MM-HDRTV die Aufnahme nach wenigen Augenblicken, längstens zwei Minuten gestoppt hat.

    Das Video-Gerät ist ein SEG VCR 5301, der erwähnte AV-Anschluss ist an der Front, leider ist nicht erkennbar, ob es sich dabei um einen Ein- oder Ausgang handelt, aber das Ergebnis, nämlich dass auch das nicht geklappt hatte, spricht für Deine Ausführungen. Bedauerlicherweise habe ich die Bedienungsanleitung (sofern ich die überhaupt mal hatte, eines der beiden bisher beteiligten Geräte habe ich aus ebay, ohne Anleitung) verlegt, und für dieses Gerät habe ich trotz intensiver Suche keinen Ersatz zum Download gefunden.

    Ich komme erst Heute dazu, mir das Ganze nochmal genau anzuschauen, wie gesagt, ich gehe davon aus, dass es einfach funktionieren muss. Ich bin im Laufe des Vormittags unterwegs, und da werde ich mal bei 2 oder 3 Elektronik-Läden vorbeischauen (SATURN, Media-Markt, Conrad-Elektronik) und mir einmal genau Kabelverbindungen angucken und mit denen vergleichen, die ich im Moment zur Verfügung habe...so schnell schmeiße ich doch nicht hin :evil: :D
    Hallo,

    DBEKrause wrote:

    der erwähnte AV-Anschluss ist an der Front


    damit ist im Grunde schon alles gesagt - es gibt keine Ausgänge an Fronten, das sind immer Eingänge.

    Also ich bin mir nun fast schon ziemlich sicher, dass es hier rein an der Verbindung scheitert. Wenn ich Dir noch einen gut gemeinten Rat geben darf, geh nicht in einen dieser Elektro-Riesen. Bemühe lieber einen richtigen Betrieb, einen Fachhändler und Techniker Deines Vertrauens. Der kann Dir dann auch gleich vernünftig erklären, wie die Verkabelung auszusehen hat. ;)

    Grüße
    So, endlich!!!
    Da hast Du bestimmt recht, paddylein, mit Deinem Tip in Richtung Fach-Geschäft (die "Beratungen" bei SATURN und Media-Markt kenne ich selber nur allzugut :D , bei CONRAD ist es allerdings etwas anderes, drückt sich nur leider auch im Preis aus), aber ich war nunmal mittlerweile derart ungeduldig (und wie die Verkabelung grundsätzlich auszusehen hat, wusste ich im Gros schon, die Spezialitäten hast Du hier erklärt), und ich bin gleich bei SATURN fündig geworden.

    In der Tat, der erste Knackpunkt war der Scart-AV-Adapter, den ich bisher benutzt hatte, und da auch nochmal Danke für Deine Ratschläge.
    Ich hätte natürlich selber darauf kommen können, sogar müssen...also, eigentlich. Aber ohne Deine Antworten wäre ich wohl nicht auf die Idee gekommen, an der Stelle mal nachzusehen und mir den Adapter mal genau anzuschauen, und der hat nunmal den Aufdruck "IN", klar, dass das nicht funktioniert hat, und bei SATURN habe ich für 9,99€ einen mit Schalter bekommen, andere gibt es offenbar auch garnicht mehr.
    Der zweite Knackpunkt war die Scart-Buchse am Video-Recorder, es gibt, wie Du schon früher ganz korrekt geschrieben hast, meist zwei an den besseren Geräten, und dort auch meist farblich unterschiedlich, eine Buchse schwarz, die andere blau.
    Ich hab mir nun nicht die Mühe gemacht, auf die Beschriftungen am Video-Gerät zu schauen, es ist tatsächlich die SCHWARZE, NICHT die BLAUE Buchse, die genutzt werden muss, und ich denke, das wird bei allen Geräten gleich sein, und nun haut es hin - dass zumindest vorübergehend die direkte Verbindung zum TV nicht klappt, stört mich nun garnicht, da ich nicht wirklich vorhabe, nochmal Filme o. ä. auf Video-Kassette aufzunehmen.
    Allerdings: Auch hier quittiert der MM-HDRTV auch die kleinste Signal-Unterbrechung mit sofortigem Aufnahme-Stop, sogar einen Programm-Wechsel über den AV-/Video1-Eingang mag der MM-HDRTV so überhaupt nicht...nicht schön, verunsichert mich ein wenig, aber gut, damit kann ich leben.

    Was mich, wenn überhaupt, jetzt noch stört, ist, dass ich die Aufnahme nicht mit der REC-Taste der Fernsteuerung beginnen kann, sondern den Timer benutzen muss. Das mag aber, ist mir eben noch eingefallen, daran liegen, dass die Video-Kassette auf Pause stand, ganz offenbar muss auch hier ein "echtes" Signal vorhanden sein, damit der Druck auf "REC" auch Wirkung zeigt :)

    Nochmals Danke für Deine Tips...sofern ich irgendwann nochmal Lust zum Fummeln und Experimentieren habe, bekomme ich auch heraus, wie es mit den Antennenverbindungen geht und trage das hier nach, aber das kann dauern :D

    Post was edited 1 time, last by “DBEKrause” ().

    Hallo,

    DBEKrause wrote:

    Da hast Du bestimmt recht, paddylein, mit Deinem Tip in Richtung Fach-Geschäft


    ich weiß, dass ich damit Recht habe, wenn ich das mal so großkotzig anmutend sagen darf, denn diesen Ketten und deren Verkaufsmentalität habe ich es zu verdanken, dass ich meinen ursprünglich erlernten Handwerksjob "Radio- und Fernsehtechniker" nicht mehr ausüben kann - Service ist leider nicht mehr gefragt, das ergoogelt man sich heute lieber und so meint heute jeder von allem Ahnung zu haben. ;) Ist auch nicht böse gemeint aber Fakt ist, allein in unserer Stadt existierten mal an die 30 echte Radio- und Fernsehgeschäfte mit Service inklusive. Davon existieren noch ganze 4 und die kämpfen ums überleben. Aber das ist ein anderes Thema. ;)

    Freut mich jedenfalls, dass wir das Problem mehr oder minder gemeinschaftlich haben klären können und mein alter Job manchmal doch noch gefragt ist. Der Rest ist Fine Tuning möchte ich behaupten und das bekommst Du auch noch hin. :thumbup:

    Grüße

    ein zusätzliches "Essential"...

    So, nachdem alles so weit wunderbar klappt, doch noch etwas, wozu ich leider keine Antwort bisher gefunden habe, aber auch nicht extra ein neues Thema aufmachen will, vielleicht gibt es das ja doch schon hier.

    Nicht selten (aber auch nicht GANZ oft) bricht eine programmierte Aufnahme ab, ohne jeden Grund, wie ich meine, denn Platz ist ausreichend vorhanden, keine Signalunterbrechungen o. ä.

    Das merkwürdige dabei ist, dass diese Abrüche programmierter Aufnahmen immer exakt nach 1 Stunde 15 Minuten stattfinden, egal, wie lang die Aufnahme eigentlich dauern sollte, die Bandbreite geht von 1,5 bis 5 Stunden.

    Gibt es dafür einen bestimmten Grund? Und, wenn ja, lässt sich das korrigieren bzw. unterbinden?
    Morjen,

    hab ich so noch nicht erlebt & kann mir auch nicht vorstellen, was diesen Abbruch initiiert.
    Prophylaktisch könnte man ...
    a) Backup machen & die Festplatte lt. Tutorial neu formatieren,
    b) das Zeittutorial durchgehen.

    Ansonsten fällt mir nur noch ein, dass evtl. an der Festplatten-Firmware "gespielt" wurde.
    Vlt. eine fest eingestellte Idle/Standby-Time ... bzw. so etwas Ähnliches ... (müsste dann aber immer statt nur manchmal auftreten)
    Wie alt ist die interne Platte denn? S.M.A.R.T.-Werte mal bitte am PC z.B. im USB-Modus überprüfen!

    Mehr fällt mir dazu auch erstmal nicht ein.
    Grüße, TM
    FANTEC R2750 (2 TB) + 3DFHDL (2 TB) + CL-35B1 (1 TB)

    DENON AVR 1910 (HD 7.1) . . . LG 37" LV5590 LED-TV


    Erstmal Danke für die Mühe und die Antwort(en).
    Es handelt sich um die Platte, die bereits beim Kauf 2010 im Gerät war. Ich hatte die zweimal formatiert (und das nächste Mal ist in Sichtweite, nachdem eine Partition in NTFS ist und ich zu dem Zeitpunkt noch nicht wusste, dass die Geräte-Software damit nicht klar kommt), einmal vollkommen neu partitioniert, wobei ich zumindest vom MM-HDRTV aus ja keinen (willkürlichen) Zugriff auf den Bereich habe, auf welchen aufgezeichnet wird, oder?

    Selbstverständlich mache ich an HDD-Firmware'n nichts; ich hatte das mal mit einer WD-Platte vor, bin aber exzessiv davor gewarnt worden, also lasse ich so etwas.

    Wie geschrieben, diese "Aussetzer" sind weder regelmäßig noch vorhersehbar, auch nicht wirklich oft, aber doch messbar, was mir natürlich vor allem dann, wenn ich eine Sendung aufzeichnen will, die nachts läuft (z. B., weil Werbung, welche die Privaten senden, dann kürzer ist, was auf 2 Stunden mitunter über 20 Minuten ausmacht), vielleicht nicht gerade den Schlaf raubt, mich aber doch stört.

    Ich werd mal die vorgenannten Punkte durchgehen, wenn ich das Gros meiner Video-Kassetten digitalisiert habe, wobei ich mir dann ja auch den Bereich anschauen kann, auf welchen die Aufzeichnungen erfolgen, nochmals danke :)

    Post was edited 2 times, last by “DBEKrause” ().

    Hallo,

    ich geb jetzt nochmal an paddylein oder Lars vom Fantec Support Team ab, da ich mich mit dem Vorgänger ja doch nicht wirklich auskenne.
    Muss man dort genauso beim Formatieren alle Partitionen der internen Platte am PC löschen & danach diese "jungfräulich" nach dem Neustart des Players vom Fantec-Gerät (in NTFS) formatieren lassen?

    @ DBEKrause
    - Hast Du denn nun nach dem oben verlinkten Tutorial die Neuformatierung vorgenommen ... oder am PC mit NTFS formatiert ??
    - Konntest Du das Zeittutorial umsetzten?

    Gruß, TM
    FANTEC R2750 (2 TB) + 3DFHDL (2 TB) + CL-35B1 (1 TB)

    DENON AVR 1910 (HD 7.1) . . . LG 37" LV5590 LED-TV


    Hallo,

    Tanzmusikus wrote:

    Muss man dort genauso beim Formatieren alle Partitionen der internen Platte am PC löschen & danach diese "jungfräulich" nach dem Neustart des Players vom Fantec-Gerät (in NTFS) formatieren lassen?


    jein, jungfräulich sollte sie in jedem Fall gemacht werden, wenn man die Platte neu einrichten will und auch wird die Platte bitte nur über das Recorder Setup formatiert. Formatierungen über den PC müssen bei diesem Recorder also auch schon nicht mehr gemacht werden. Allerdings arbeitet dieser Recorder noch mit fat32 UND NTFS Partitionen, deshalb das "jein". Ansonsten ist die Einrichtung nahezu identisch, Er fragt nach der Time-Shift Kapazität etc.! Ist aber auch alles noch mal im Detail im Handbuch nachzulesen, dem Kapitel 7.7 - Systemeinstellungen-->HDD Formatierung. :thumbup:

    Grüße
    Erneut danke für Eure Antworten.

    Ich habe das Gerät nur einmal direkt an meinem PC gehabt, weil das Aufnahmematerial auf der Media-Partition derart zahlreich war, dass mir der Umweg über externe Festplatte, also USB, und dann an den Rechner (zur Nachbearbeitung wg. Werbung und so) viel zu lange gedauert hätte. Da hatte ich wirklich schon daran gedacht, den Partitionierungs- und Formatierungskram auch dort zu machen, aber nachdem ich Eure Antworten gelesen habe, mache ich solche Dinge weiterhin brav direkt am Gerät.

    Timeshift kann ich derzeit nur manuell einstellen, weil DVB-T an meinem Kasten ja leider kaputt ist und mir die Verbindung an meine Domäne und somit auch zum Internet noch nicht gelungen ist, da hakt irgendetwas mit der IP- bzw. DHCP-Einstellung...letzteres ist aber auch nicht schlimm, nachdem ich nicht gedenke, irgendetwas direkt aus dem Web zu streamen/aufzunehmen...es wäre halt hilfreich, weil ich dann vor allem größere Datenmengen direkt in mein Heimnetz transportieren könnte.

    NTFS, so meine ich festgestellt zu haben, bereitet Probleme, weil die Copy-Funktion auf solche Partitons leider nur eingeschränkt klappt, nämlich nur auf die Root; wenn ich ein Unterverzeichnis als Ziel angebe, passiert schlicht garnichts.

    Es wäre wirklich schön, wenn man feststellen könnte, warum das Ding mitunter nach genau 1 Stunde 15 Minuten die Aufnahme einfach stoppt...ich habe das bisher nicht nachstellen können, keine Erklärung dafür gefunden ?(
    Hallo,

    ähm, Time Shift manuell einstellen und aus dem Internet streamen/aufnehmen? Kann es sein, dass Du da ein paar Dinge völlig durcheinander wirfst? Bei Time Shift stellt man so im normalen Funktionsbetrieb nichts ein. Man drückt einfach während einer DVB-T Sendung die Pause Taste. Dann wird die Sendung optisch angehalten (was natürlich nicht wirklich der Fall ist, denn Du stoppst ja nicht die Sendung beim Sender) und der Recorder nimmt die Sendung im Hintergrund weiter auf. Drückst Du nun Play, wird die Sendung ab der Sekunde fortgesetzt, an der Du Pause gedrückt hast. Zu Deutsch nennt sich das zeitversetztes aufnehmen. Und aus dem Internet etwas streamen oder aufnehmen kannst Du mit dem Gerät überhaupt nicht.

    Mal davon abgesehen ist es nicht ratsam, größere Datenmengen bei diesen Player/Recorder Typen über das Netzwerk zu kopieren. Dafür sind die Geräte nicht performant genug. Auch hat NTFS und fat32 in Bezug auf die Copy Funktion nichts mit dem Dateisystem selbst zutun. Das hat andere Gründe.

    Langsam glaube ich auch nicht mehr so Recht daran, dass der DVB-T Empfang wirklich defekt ist...

    Ich kann Dir da mal nur eine Empfehlung geben. Sichere bitte mal alles Dir wichtige, was sich auf der internen Festplatte befindet und dann biete ich Dir an, mal den Recorder nebst der internen Platte zu uns (nicht Fantec, siehe Signatur und Über mich Seite im Profil) zur kostenlosen Überprüfung einzusenden. Dann schauen wir mal, was da mit DVB-T los ist und was mit der Platte und den Aufnahmeaussetzern passiert, weil hier im Forum werden wir der Sache nicht auf den Grund gehen können. Ich möchte aber fast - und ich betone, dass ich das nicht sage, um Dir zu Nahe treten zu wollen, irgendwo wegen Bedienungs- mindestens jedoch an Verständnisfehlern scheitert. Natürlich könnte aber auch tatsächlich ein Defekt vorliegen und dieser Defekt verursacht mehrere Fehler und ich tue Dir Unrecht mit meiner Vermutung. Doch gerade bei der Video Recorder Geschichte habe ich da so eher meine Zweifel. Da hast Du Dir doch eine Menge eigene Fehler eingebaut.

    Ja, wie gesagt, das Angebot kann ich Dir mal machen, denn hier im Forum werden wir da nicht weiterkommen, denn das ist ein völlig a-typisches Verhalten, selbst wenn man die Möglichkeit eines Defekts und eines fehlerhaften Geräts in Betracht zieht. Eine solche Überprüfung sollte unsererseits auch relativ fix gehen und nach einer Woche erledigt sein. In jedem neuen Beitrag zu erwähnen, wie schön es doch wäre, wenn man herausfände, warum der Recorder stoppt, löst das Problem auf Dauer jedenfalls nicht und wir werden auf diesem Weg der Lösung auch nicht näher kommen. :thumbsup:

    Grüße
    Hallo paddylein,

    keine Bange, Du trittst mir nicht zu nahe.
    Ich bin selber Informatiker und kenne mich zumindest in den Grundlagen auch mit Hardware etwas mehr als nur ein wenig aus...und bei "Spezialitäten" wende ich mich halt, wie jetzt auch, an die Fachleute für das spezielle Gerät, mit anderen Worten, ich kenne auch meine Grenzen ;)

    Das DVB-T ist seinerzeit ohne Vorankündigung ausgefallen, ich hatte nichts, wirklich NICHTS irgendwo geändert, anders eingestellt o. ä...muss allerdings eingestehen, dass ich mich nicht erinnere, ob dieses plötzliche Stoppen der Aufnahmen, was manchmal auch bei 1,5 Stunden aufgetaucht war, schon vor Ausfall des DVB-T stattgefunden hat. Überflüssig, zu erwähnen, dass auch samtsämtliche Firmware-Updates aufgespielt sind, nur mal so am Rande.

    LOL "Aus dem Internet streamen/aufnehmen" habe ich im Vorposting einfach so in den Raum geworfen, wg. Betrieb an einem (Heim-) Netzwerk, nach Deinem Kommentar weiß ich, dass das damit nichts zutun hat ^^
    Gut, und nun kenne ich auch die "Time Shift"-Bedeutung, womit ich danach nie irgendetwas gemacht habe, war schlicht kein Bedarf vorhanden, nicht einmal darüber nachzudenken.

    Klar, ich hab jetzt wahrscheinlich 3 verschiedene Themen in einen Thread geschrieben...tut man eigentlich nicht, ich weiß, aber mal angenommen, Du würdest richtig liegen, würde das ja zur Lösung beitragen.

    Das Angebot, was Du mir gemacht hast, hatte ich schon, würde ich auch gerne annehmen.
    Das Problem dabei ist, ich habe keinen adäquaten Ersatz. Meine Lieblingssendung könnte ich mir vielleicht noch nachträglich aufzeichnen, für so etwas hält mein Hauptrechner/System/Netz noch Hard- und Software vor, aber die Möglichkeit für spontane Aufnahmen, und sei es auch nur deshalb, um mal eher schlafen gehen zu können und das vermeintlich versäumte zu einem anderen Zeitpunkt sehen zu können, würde vorübergehend wegfallen - nun ja, ich hätte noch den Video-Recorder, aber zumindest vorläufig keine (leeren) Bänder - ...ich nutze das Gerät recht intensiv, es würde mir deutlich spürbar fehlen =O

    Andererseits reizt es mich natürlich ungemein, obwohl auch mein TV-Gerät DVB-T empfängt, den MM-HDRTV wieder "ganz" zu kriegen. Ich hatte seinerzeit überhaupt nicht danach gesucht, wollte einfach nur ne externe Festplatte haben und hab unter der Kategorie das Ding bei ebay gefunden. Was für einen Schatz (meine ich ernst, im positiven Sinne) ich mir da gekauft hatte, hab ich erst nach und nach gemerkt, trotz der "Holprigkeiten" bin ich mit dem Ding alles andere als unzufrieden, hab dazu auch mal einen Erfahrungsbericht geschrieben: FANTEC MM-HDRTV + WiFi DVB-T Recorder - Erfahrungsbericht - Gut, wenn's funktioniert, aber....

    Was für einen Grund gäbe es denn, dass der DVB-T-Empfang doch noch funktionieren könnte und ich das mit den normalen User-"Boardmitteln" nicht in Ordnung kriegen könnte? Ich erwähne es der Vollständigkeit halber hier nochmal: Ich hatte seinerzeit nicht nur die Firmware auf den neusten Stand gebracht, sondern das Gerät wirklich vollkommen neu eingerichtet, auch Standard-Einstellungen angewendet, so dass ich zu der Überzeugung gelangen musste, dass da irgendwas kaputt gegangen sein musste ?(
    Hallo,

    ich kann und will da aus der Ferne überhaupt keine Spekulationen betreiben. Daher ja auch das Angebot der Überprüfung. Ich kenne keinen, wirklich keinen Defekt, der sich so äußert. Da bringt auch das Spekulieren nichts. :thumbup:

    Wie gesagt, Angebot steht (dass ich Dir das Angebot schon mal unterbreitet habe, ist mir gerade nicht so wirklich bewusst), mehr werden wir da für Dich hier im Forum und vor allem aus der Ferne nicht tun können, so Leid es mir tut.

    Kannst Du Dir ja mal in Ruhe überlegen. Ob der kurzfristige Verzicht auf das Aufnehmen so elementar ist, musst Du natürlich selbst entscheiden. Ich werfe da aber mal ein Argument in den Raum: wenn das Gerät tatsächlich einen verschleppten Defekt hat, kann es auch passieren, dass das Gerät von heute auf morgen seinen Dienst ganz versagt - wie nimmst Du dann auf? :D Dann wäre nicht nur kurzfristig, sondern dauerhaft Schluss damit. ;)

    Grüße

    paddylein wrote:

    (..)Kannst Du Dir ja mal in Ruhe überlegen. Ob der kurzfristige Verzicht auf das Aufnehmen so elementar ist, musst Du natürlich selbst entscheiden. Ich werfe da aber mal ein Argument in den Raum: wenn das Gerät tatsächlich einen verschleppten Defekt hat, kann es auch passieren, dass das Gerät von heute auf morgen seinen Dienst ganz versagt - wie nimmst Du dann auf? Dann wäre nicht nur kurzfristig, sondern dauerhaft Schluss damit. ;)

    Das klingt ja irgend wie nach Erpressung =O *lach* War'n Späßchen :D

    Wie gesagt, für diesen Defekt hatte niemand eine Erklärung, schon garnicht vor dem Hintergrund, dass der Antenneneingang ja beides beinhaltet, analog und DVB-T, und analoges Aufzeichnen, also über den Kabelanschluss, klappt ja.

    Ich lasse das mal sacken - das von mir erwähnte Angebot war übrigens auch nicht von Dir -, aber mal angenommen, ich ringe mich durch, was benötigt Ihr dann? Reicht das Gerät oder muss auch Fernbedienung, Kabelage und so dabei sein?
    Hallo,

    DBEKrause wrote:

    Das klingt ja irgend wie nach Erpressung *lach* War'n Späßchen


    Nein, das nennt man Realitätsnahes Denken :thumbsup: .

    DBEKrause wrote:

    Wie gesagt, für diesen Defekt hatte niemand eine Erklärung,


    Wir sind aber nicht niemand :thumbup: und ob es ein Defekt ist, diese Behauptung gilt es ja überhaupt erst mal zu überprüfen :thumbup: . Es bringt nur einfach nichts aus der Ferne, ohne das Gerät mal in Augenschein genommen zu haben - Du kennst das doch mit der defekten Glaskugel, oder? ;)

    DBEKrause wrote:

    aber mal angenommen, ich ringe mich durch, was benötigt Ihr dann?


    Also nur um das noch mal klarzustellen, niemand zwingt Dich zu irgendwas, auch nicht wir, ob Du also von diesem Angebot Gebrauch machst oder nicht, ist ganz allein Dein Ding, Du tätest Dir damit ja nur selbst einen Gefallen, uns kann es relativ egal sein - ist ja nicht unser Gerät. :thumbup:
    Aber um auf Deine eigentliche Frage zurückzukommen: Geräte werden zur Überprüfung bitte immer vollständig eingeschickt (Netzteil, Gerät und natürlich auch die FB).

    Den Rest klären wir dann ohnehin auf dem PN/Konversationsweg und dann per klassischer Mail.

    Übrigens sollten wir hier jetzt bitte mal schauen, dass wir uns so langsam aber sicher wieder aufs das wesentlichste konzentrieren. Wir sind bereits bei Post 20 angelangt und ab da beginnen Threads für gewöhnlich mehr als unübersichtlich zu werden. Wenn also noch was konstruktives mitzuteilen ist, dann immer her damit, ansonsten sollten wir hier mal eine Pause einlegen, bis es weitere, verwertbare Tipps oder Feststellungen gibt. ;)

    Grüße

    Post was edited 1 time, last by “paddylein” ().