CL-35B1 LEDs blinken und keine Verbindung - defekt?

    CL-35B1 LEDs blinken und keine Verbindung - defekt?

    Hallo an alle.

    Ich habe mir o.g. NAS gekauft und voller Freude ausgepackt. Dann habe ich meine ext. 3Terra TOSHIBA zerlegt und die Platte hier rein gepflanzt. Eingeschaltet und....... nichts, zumindest nicht viel. Power und "!" leuchtet Konstant. "OK" und die Füllstands-LEDs blinken konstant. Mein PC erkennt via USB garnichts und meine FRITZ sieht auch kein neues Gerät. X-mal neugestartet. Mal nur LAN, mal nur USB, mal beides. Jedesmal neuen Kaltstart. Über MyFantec kommt auch nichts. Auf keinem Weg bekomme ich irgendein Lebenssignal. Das ganze Spiel habe ich mit noch 2 anderen Platten durchgespielt.

    Ich glaube das Teil ist schlicht defekt. Oder mache ich was falsch? Und ich kann das doofe Teil nicht mehr zurückgeben. ;(
    Hallo,

    Gindler schrieb:

    Oder mache ich was falsch?


    ja, machst Du. Du verbaust in dem Gerät eine bereits bespielte HDD, die mit ganz viel Pech in dem vormals benutzten Gehäuse auch noch einer 4K Emulation unterlag, weshalb die HDD im B1 nicht mal im USB Modus erkannt wird. Das funktioniert aber so oder so nicht. Die HDD, die in das NAS eingebaut wird, muss partitionslos ergo leer sein, denn die Platte wird dann über das Webinterface direkt vom B1 formatiert.

    Auch kannst Du USB und NAS niemals zugleich nutzen. Wenn Du USB nutzt, geht der NAS Modus nicht, da das Gehäuse in den USB Modus Switcht.

    Also entweder die Daten der Platte sichern und dann die Platte komplett leeren, sämtliche Partitionen löschen oder aber eine andere, neue HDD verbauen, anders wird das nichts.

    Grüße
    OKe. Ich verstehe ja dass das Gehäuße sich dann gegen die eingebaute Platte wehrt. Das Webinterface bietet ja bestimmt eine Formation funktion. Nur das Problem ist ja eben das ich auf keinerlei Interface zugreifen kann. Oder soll das heißen das ich erst in das Interface komme wenn ich die festplatte vorher in einen rechner einbaue und jegliche partition entferne?
    Hallo,

    das soll heißen, dass Du die Platte jetzt erst einmal ganz schnell wieder aus dem NAS ausbauen solltest, wenn Dir die darauf befindlichen Daten noch in irgend einer Form wichtig sind :thumbup: . Das ist erst mal Punkt 1. Punkt 2 ist, dass Du das NAS so lange nicht auf korrekte Funktion testen kannst, wie sich diese HDD in diesem Zustand noch im B1 befindet.

    Erst wenn Du die HDD entnommen hast, kannst Du das NAS mal testen. Um auf das Webinterface im Rohzustand zugreifen zu können, bedarf es nämlich keiner internen HDD. Lass Dich aber nicht davon irritieren, dass die Festplattenfüllstandsanzeigen noch immer blinken oder alle samt dauerhaft leuchten. Viel wichtiger ist die LED mit dem Dreieckssymbol und dem Ausrufezeichen. Wenn die LED rot blinkt besteht ein Netzwerkproblem. Dann läuft Dein Router evtl. mit statischem IP Adressraum. Das NAS arbeitet aber von den Standardeinstellungen her im DHCP Modus. Du müsstest dem Router also erst einmal den DHCP Zugang des NAS erlauben. Später kannst Du das alles bequem auf der Weboberfläche des NAS einstellen und NATÜRLICH wieder zur festen IP Vergabe wechseln.

    Wenn Dein Router dann den Zugang des NAS zum Netzwerk erlaubt, erlischt die rote LED am NAS. Dann kannst Du im Router die IP des NAS ausfindig machen. Gebe nun die IP des NAS in einen Internet Browser ein, Beispiel: 192.168.2.XXX. Du solltest dann korrekter Weise auf der Oberfläche des NAS landen. Ab dem Moment weißt Du dann, dass das NAS offensichtlich korrekt arbeitet, nur eben das NAS noch an Dein Netzwerk angepasst werden muss und eben auch die HDD vorbereitet werden muss.

    Hat das also geklappt, musst Du Dich dieser oder einer anderen Festplatte widmen, diese dann entsprechend leer einbauen und wieder auf die Weboberfläche des NAS. Dort kannst Du dann die HDD formatieren und siehe da, die Füllstandsanzeigen gehen aus. Dann kannst Du das NAS zu Ende konfigurieren und Deine Daten überspielen (wahlweise via Netzwerk oder im USB Modus).

    Grüße
    Also, ich habe die HDD aus dem B1 entnommen. LAN-Kabel direkt an mein Kabelmodemrouter (DHCP nicht Statisch, lediglich IP-Adressbereich manuell auf 192.168.178.x gesetzt) angeschlossen. B1 eingeschaltet. 4 Füllstandsanzeigen und das grüne "OK" Symbol blinken. Die Rote und die erste Blaue (Power?) LED leuchten Konstant. Auf der Rückseite Leuchtet am LAN-Port das Grüne Licht konstant und das Orangene Blinkt unregelmäßig in Abständen von 1-6 Sekunden so als wenn nur ganz wenig Daten fließen. Mein Router zeigt in der DHCP-Client Liste keine neuen Geräte an.

    DANN dachte ich mir ich lege die CD mal ein und sah beim Auspacken wie auf der Rückseite der Hülle 192.168.2.165 von Hand darauf geschrieben wurde. Ich habe das B1 nämlich als neuwertig erworben. "Lediglich zum Funktionstest ausprobiert". Hat wohl der Vorbesitzer dem B1 eine static-IP gegeben?

    Ich werde nun mal versuchen über diese Static reinzukommen. Melde mich wieder.
    also ich weiß nicht wie genau ich das B1 auf Werkseinstellungen zurücksetzt aber ich habe mal alles ausprobiert was es so an Tastenkombinationen geben könnte. Zum Schluss fand das Nettool die Fantec unter genau der o.g. IP. Also ich dann auf connetc drückte zeigte mir dann aber mein webbrowser nur ein "nicht verfügbar". und CMD bekommt auf die Pings auf diese Adresse auch keine Reaktion.

    Ich weiß nicht mehr weiter.....

    ------------------

    UPDATE: Irgendwas habe ich wohl doch richtig gemacht. So nach 2min hatte das Nettool auf einmal ne neue Adresse gefunden die in meinem IP-Bereich liegt. Über Connect bin ich jetzt endlich zum erst mal im Webinterface !!!!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Gindler“ ()

    CL-35B1 als PS3 Mediaserver

    Hallo an alle. Habe die B1 ganz neu und komme mit der Konfiguration nicht ganz zurecht. Das B1 läuft und ich habe alles eingerichtet was ich gefunden habe aber meine PS3 findet nur meine FRITZ und mein PC aber nicht die B1. Ich kann im Webinterface auch nur den UPnP Dienst aktivieren und deaktivieren aber nicht konfigurieren.

    Könnt ihr mir da weiterhelfen?
    Hallo,

    wichtig ist, dass das Admin-Konto nur für die Verwaltung der Benutzer möglich ist.
    Freigaben & sonstige Einstellungen dann bitte immer mit individuellen Konten (z.B. PS3) machen (sind beim Admin aus Sicherheitsgründen nicht vorhanden).
    Soviel zum B1.

    Ob die PS3 darauf wirklich über UPnP zugreifen kann, weiß ich i.M. nicht.
    Ist denn Dein Router UPnP-fähig & auch aktiv?

    Gruß, TM
    FANTEC R2750 (2 TB) + 3DFHDL (2 TB) + CL-35B1 (1 TB)

    DENON AVR 1910 (HD 7.1) . . . LG 37" LV5590 LED-TV


    Hallo,

    das mit dem neu ist ja nun so eine Sache, wie wir festgestellt haben - es gab wohl immerhin einen Vorbesitzer und mich würde jetzt erst mal interessieren, ob Du überhaupt, wie hier angemerkt, das NAS wie oben beschrieben mit einer leeren Festplatte ausgestattet hast, die Festplatte anschließend über das B1 formatiert hast und schlussendlich das B1 auch mal zurückgesetzt hast? :thumbup: Aus diesem Grund habe ich das auch erst mal noch in den bereits laufenden Thread kopiert, denn so lange nicht geklärt ist, dass das B1 korrekt grundkonfiguriert ist, bringen neue Threads mit separaten Themen nichts.

    Und wie TM schon korrekter Weise sagte, das Admin Konto beim B1 ist wirklich auch nur rein zum administrieren des B1. Du kannst ab den neueren Firmwares nicht mehr über das Admin Konto als Zugriffskonto verfügen. Dazu sind unbedingt zusätzliche Konten einzurichten. Da wäre noch wichtig zu wissen, welche Firmware aktuell auf dem Gerät installiert ist.

    Viel konfigurieren kann man am UPnP Server des B1 auch nicht. Du kannst lediglich die Stammordner für Musik, Foto und Filme festlegen.

    Grüße
    Also. Ich dachte beim Kauf dass das B1 so wie ein Externes Gehäuße ist das eben auch noch über einen LAN-Port verfügt. Deswegen habe ich anfangs die Platte meiner bestehenden Ext. ausgebaut und hier eingebaut. 3TB NTFS 50% gefüllt. Als ich dann nun mitbekommen habe das es doch nicht so rosa ist wie ich dachte in Bezug auf Kompatibilität und parallelem Schnittstellenbetrieb habe ich die 3TB schnell wieder entfernt. Dann mal RESET und POWER ne zeit lang paralell und auch ein paar andere Tastenkombis versucht zum zurücksetzen, irgendeine Kombi wird wohl funktioniert haben. Dann aus der Schublade eine ältere 500GB eingebaut. Diese hatte zwar auch NTFS und Daten, aber da mir die Daten egal waren habe ich diese einfach von der B1 formatieren lassen. Nun habe ich zum Test mal ein paar Filme draufgeladen. Geschwindigkeit ist okay. Ein zusätzliches Benutzerkonto habe ich dann auch angelegt. Wie ich herausgefunden habe funktioniert am B1 alles. Ich muss nur lange genug warten..... und warten..... und nach 10-15min fand meine PS3 dann das B1. Jedoch waren ersteinmal alle MKV's als inkompatibel markiert. Toll, das heißt dann also Tagelanges konvertieren.

    Und solange meine PS3 auf die Platte zugreift ist das B1 komischerweiße im Netzwerk nicht mehr zu öffnen, sichtbar ja, aber kein Zugriff. PS3 aus, 10min warten, zugriff wieder da.

    Ich habe mir das alles ein wenig komfortabler vorgestellt. Und wo ich nun fast 2TB zwischenlagern soll damit ich das Dateiformat meiner Ext. ändern kann weiß ich auch noch nicht.
    Eigentlich wollte ich ein NAS das USB LAN und UPnP (PS3) gleichzeitig kann und nicht entweder oder. Stand in der Werbung nirgends drin das es da ein "oder" gibt. Und das die kein NTFS akzeptiert sondern nur exFAT stand auch nirgends. ;(

    Ach Firmware wäre CL-35B1-1.05e2-2.0.13
    Hallo,

    sorry, aber das kann nicht Dein Ernst sein ;) . Das ist ein NAS Cloud System - nirgends steht, dass es eine externe Festplatte mit Netzwerkanschluss ist, wo ein Parallelbetrieb möglich ist. Du findest nirgends in der Werbung Infos über Produkte, was sie nicht können, sondern immer nur darüber was sie können und wenn auf der "was sie können" Seite nicht das auftaucht, was man sich vorstellt, kann man doch nicht einfach davon ausgehen, dass es das doch kann. Wäre es möglich gewesen, so wie Du es Dir vorgestellt hast, hätte es auch in der Produktbeschreibung gestanden. Also ich denke, da sollte man sich schon vorher ein wenig schlau machen und nicht einfach irgendetwas annehmen und sich dann nachher darüber beschweren. ;)

    Davon ab, mal bitte Hand aufs Herz - Du hast Dir bisher auch noch nicht so wirklich die Anleitung zu Gemüte geführt oder mal die Forensuche bemüht, oder? ;) Weil wenn ich lese, wie Du versuchst hast zu resetten, dann kann ich das nur mutmaßen. Auch steht dick in der Schnellstartanleitung, dass die eingebaute Platte erst im B1 formatiert werden muss, bevor USB und Co. genutzt werden können. Wieso hast Du die Platte dann trotzdem unter der Annahme von falschen Tatsachen verbaut? Also ich nenne das jetzt mal etwas frech konsequentes Ignorieren von Warnhinweisen und Installationshinweisen. :D

    Aber um mal auf die noch bestehenden Probleme zurück zu kommen, warum die PS3 bei Dir gleich das ganze B1 blockiert kann ich Dir von hier aus auch nicht beantworten. Von einem solchen Problem habe ich bisher offen gestanden noch nie gehört.

    Die Firmware ist jedenfalls aktuell.

    Das Problem mit dem nicht abspielbaren Content kann an der Übertragungsart liegen. Es existieren viele Beschneidungen auf dem DLNA/UPnP Weg. Samba ist hier immer zu bevorzugen - wird die PS3 aber wohl nicht unterstützen. Samba ist übrigens der selbe Weg, wie Du vom Computer aus auf das NAS zugreifst - nur für den Fall, dass das nicht geläufig sein sollte.

    Mehr weiß ich da jetzt auf die Schnelle auch nicht zu zusagen.

    Grüße
    Hallo!

    Gindler schrieb:

    Dann aus der Schublade eine ältere 500GB eingebaut. Diese hatte zwar auch NTFS und Daten, aber da mir die Daten egal waren habe ich diese einfach von der B1 formatieren lassen.

    @ paddylein
    Das Problem könnte immer noch bei der Festplatte (500GB) liegen - sie war vor der Formatierung bereits anderweitig (NTFS) vorformatiert.
    Also ich weiß grad nicht, ob das B1 dann diese NTFS-Formatierung automatisch löscht ... oder versucht ExtFAT in dem evtl. noch verfügbaren Leerraum zu erstellen ..? X/

    @ Gindler
    Ansonsten immer schon ruhig alles (vlt. auch mehrmals) durch gehen, dann wird das schon irgendwann was. :saint:
    Bei mir hat's auch eine Weile gedauert, bis ich das Prozedere dann i-wann verstanden habe. Ist doch normal. ;)

    Grüße, TM
    FANTEC R2750 (2 TB) + 3DFHDL (2 TB) + CL-35B1 (1 TB)

    DENON AVR 1910 (HD 7.1) . . . LG 37" LV5590 LED-TV


    Moin,

    die PS3 kann doch mit mkv und Co und dann auch noch über UPnP nichts anfangen (grade bei "Compressed Header" geht das gar nicht und so sind die meisten mkv Dateien heutzutage!), kein Wunder das da alles als nicht abspielbar markiert wird. :D

    Sonst hat paddy ja auch schon alles ausgeführt, steht alles dabei und weiss man vor dem Kauf, ist kein Geheimnis das Gerät. ;) (funktioniert übrigens problemlos auch mit 4 TB Festplatten, aber die PS3 ist auf 2 TB und FAT32 beschränkt, also das nächste Übel, wieso es dann auch über USB nicht funktionieren kann :thumbsup: )

    Gruß,
    Lars