QB-X8US3

    Hallo liebe Leute,

    ich bin nun Besitzer eines bei Media-Markt gekäuften QB-X8US3 8 Bay Gehäuses. Das wars dann mit den guten Nachrichten.
    Ich habe ein ASRock FM2A85X Extreme 4 mit neuestem Bios und neuesten Treibern von AMD und Etron für USB 3.0. Auf dem Board sind unzählige USB Anschlüsse.

    USB 2.0 erkennt das X8US3 garnicht!
    USB 3.0 AMD erkennt Unknown Device mit "kein Treiber installiert" im Gerätemanager unter USB Controller zu finden
    USB 3.0 Etron erkennt Unknown Device mit "kein Treiber installiert" im Gerätemanager unter USB Controller zu finden

    Als Betriebsystem läuft Windows 7 Ultimate 64bit. Die Treiber wurden von verschiedenen Quellen von Webseiten oder gar Original CDs installiert. Jeweils in ein Flamm-Neues System. Keine Chance das Gehäuse oder eine der Platten in Windows zu finden. Gehäuse wurde von 1 Platte 2 TB WD Green bis hin zu 8 x 4TB WD Green bestückt. Keine Änderung.

    Eigentlich wollte ich das ganze per eSATA anschließen, das Board unterstützt auch den Port Multiplier laut ASRock selbst! Leider wird auch hier komplett gar nichts erkannt! Weder bei eingestecktem Systemstart noch bei Wechsel innerhalb Windows.

    Benötige dringend Hilfe und zwar Hardcore Hilfe. Also nicht "ich würde mal alle Treiber neu installieren", dass wurde bereits alles ausgereizt!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „traumphase“ ()

    Hallo,

    traumphase schrieb:

    USB 2.0 erkennt das X8US3 garnicht!


    hast Du es mit dem USB 3.0 Kabel am USB 2.0 Host Deines PC's probiert oder auch mal ein reines USB 2.0 Kabel für die USB 2.0 Verbindung verwendet? Wir haben hier öfter von Problemen gehört, wenn man USB 3.0 Kabel an einem USB 2.0 Host verwendet. Da kann es schon mal zu Erkennungsproblemen kommen. Das soll natürlich keine Dauerlösung sein, es geht einzig darum, dem QB an Deinem Rechner überhaupt erst mal ein Lebenszeichen zu entlocken.

    Und auch wenn Du denkst, ich will wieder auf die Treiber hinaus, so muss ich dennoch fragen, ob Du nicht nur an die Treiber sondern gemäß diesem Thread hier How-To: Probleme mit USB3.0 Verbindungen beheben auch an potenzielle Firmware Updates der entsprechenden Controller selbst gedacht hast.

    Wenn nein, probiere das bitte mal, wenn ja, muss ich Dich leider bitten, bis Montag zu warten, bis sich der Lars dem widmen kann, er ist mit den Gegebenheiten diesbezüglich etwas besser betraut, ich kann maximal bei den 4 x Arrays mitreden und simultan gegenchecken oder aber bei eine 8 x Raid Array ein einfaches QB X8 haben wir hier gegenwärtig nicht zum gegenchecken.

    Noch eine allgemeine Bitte:
    Könntest Du Fotos, die Du zum Zwecke der Veranschaulichung posten willst, bitte über die Board eigene Funktion hochladen, statt über Filehoster? Du findest die Funktion über den Button "Erweiterte Antwort" und dann "Dateianhänge". Die ersten beiden von Dir eingefügten Links funktionieren nämlich nur sporadisch und werden von unnötiger Werbung überschattet. Danke für das Verständnis.

    Grüße
    Erstmal Danke für die Turbo Antwort!

    Also mit USB 2.0 Kabel an USB 2.0 Port kein Problem. Er erkennt nach einer ganzen Weile alle 7 installierten Platten. 5 x 4 TB WD Green, 1 x 3 TB WD Green , 1 x 2 TB WD Green.
    Wär ich jetzt nicht drauf gekommen. Aber Okay.

    Die Anleitung zum Updaten und die dort angebotenen Treiber habe ich bis auf den NEC ausprobiert. Woher weiss ich welche Hardware hier ASRock verwendet? Habe zusätzlich auch den USB von Etron auf der Webseite vom Hersteller runtergeladen.

    Und was bzw. wie genau muss ich das Board konfigurieren um das eSATA ans Laufen zu bekommen? Ich hab das Kabel Richting X8US3 an den board-eigenen eSATA Anschluss angeklemmt. Im BIOS wird die erste WD40EZRX erkannt unter SATA5. Hier habe ich dann den External SATA Switch auf enabled gestellt. Wenn ich das Kabel in laufendem Windows Betrieb einstecke, gurgeln die LEDS der HDDs am X8US3 durch. Weiter passiert nichts... Ich habe auch die ganzen anderen Ports und noch zwei PCI SATA Karten ausprobiert. Keine Reaktionen am SATA, keine HDDs zu finden!
    Dateien
    • heartwear.jpg

      (119,48 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Hallo,

    traumphase schrieb:

    Woher weiss ich welche Hardware hier ASRock verwendet?


    Für gewöhnlich sollten die verwendeten Chipsätze aus der Dokumentation hervor gehen oder aber der ASRock Supportseite zu entnehmen sein.

    traumphase schrieb:

    Also mit USB 2.0 Kabel an USB 2.0 Port kein Problem. Er erkennt nach einer ganzen Weile alle 7 installierten Platten.


    Das ist normal, gerade beim ersten mal. Das QB besser gesagt das Betriebssystem verhält sich so, als hätte man 8 einzelne Platten angeschlossen. Die ließt das BS nacheinander ein, das kann schon einmal ein paar Sekunden dauern.

    traumphase schrieb:

    Wär ich jetzt nicht drauf gekommen. Aber Okay.


    Liegt darin begründet, dass in USB 3.0 Geräten mit Abwärtskompatibilität, sowohl Peripherie, als auch Computer seitig nicht ein sondern gleich Controller arbeiten. Einmal für USB 3.0 und einmal für alles darunter. Hier mutmaßt man, dass die USB 3.0 Kabel die Chipsätze etwas ins Straucheln bringen, daher raten wir bei einem USB 2.0 Host auch immer zu einem USB 2.0 Verbindungskabel. Das funktioniert in der Regel immer. Und bei Dir ist zumindest schon mal das Etappenziel erreicht, dass wir nun wissen, dass das QB nicht generell der Übeltäter sein muss.

    Zum Rest wie gesagt, kann und möchte ich Dich bis auf den Hinweis mal die Forensuche zu bemühen, nicht mit spekulativen oder falschen Tipps versorgen und lieber auf morgen vertrösten, wo evtl. Lars noch den einen oder anderen Tipp hat.

    Grüße
    Moin,

    eSATA klingt nach "billigen" Controllern und Controllern die keinen PM unterstützen, die Einsteigerlösung hier im Board: DawiControl DC-310e :thumbup: (PCIe Karte)

    USB 3.0: man kann ja momentan nur orakeln (von hier aus sogar nur generell :D ), aber das klingt nach den typischen USB 3.0 Controllerproblemen und auch wenn man da noch paar Sachen ausprobieren kann, befürchte ich, wird dieses Board eventuell einfach auch gar nicht mit einem Raid dieser Art zurechtkommen.
    Sehr stabil sind Intel USB 3.0 Controller, dafür wird aber ein Intel Board fällig, sonst PCIe Karten regelrecht ausprobieren, wie ich letzte Woche mal schrieb, hab ich derzeit ganz gute Erfahrungen damit gemacht: Link
    Der Fresco Chipsatz scheint stabil zu laufen und genug Strom bekommt er durch die aktive Versorgung auch (ganz häufig ein Problem bei Onboard Controllern, denen geht der Saft aus, wenn da ein Raid dran hängt).

    Natürlich kann es auch noch die ganze Windows Installation ansich sein, aber da kann man auch nur selber ran, aus verständlichen Gründen. ;)

    Gruß,
    Lars
    Moin,

    jo ist korrekt, ich habe mich etwas ungeschickt ausgedrückt. :D

    Es handelt sich natürlich um die JBOD Variante, allerdings verwendet auch diese einen "Raid-Chipsatz", bzw. letztlich den Chipsatz, der auch im X8US3R Verwendung findet, nur das das eine Gerät die Raid Modis unterstützt und das andere Gerät "nur" den Raid Modus "JBOD". :thumbup:

    Gruß,
    Lars