MR-U3e Dockingstation über eSATA - auswerfen / abschalten?

    MR-U3e Dockingstation über eSATA - auswerfen / abschalten?

    Moin moin,
    ich habe eine MR-U3e Dockingstation und habe diese über den eSATA-Anschluss meines Laptops verbunden, da dieser noch kein USB 3.0 untersützt und ich von den höheren Lese- und Schreibgeschwindigkeiten profitieren möchte.

    Allerdings kann ich so die Festplatte nicht auswerfen, so dass mir nichts anderes übrig bleibt, als den Netzschalter an der Dockingstation zu drücken, um die Festplatte nach gebrauch abzuschalten. Dabei friert aber mein explorer immer für 10-20 Sekunden ein und reagiert nicht mehr.

    Gibt es dafür irgendwie eine elegantere Lösung, oder empfiehlt es sich dann,(auch aus Schutz vor Datenverlust) die Dockingstation erst nach dem Herunterfahren des Laptops abzuschalten? (Wobei der Laptop oft sehr viel länger eingeschaltet ist, als ich die Festplatte/Dockingstation benötige...)
    Hallo,

    in so einem Fall bitte mal die Controller Treiber des Mainboards/Notebooks aktualisieren und nicht die Standard Windows Treiber verwenden - ich nehme zumindest mal an, es handelt sich dabei um ein Windows Betriebssystem?!?!

    Also bitte mal schauen, welches Mainboard Du verwendest bzw. welcher Controller im Notebook werkelt und die aktuellsten Treiber des Notebooks oder aber eben, wenn angeboten und bekannt, die des (e)SATA Controllers herunterladen und installieren. Dann sollte der Rechner Dir auch wieder volle HotPlug Funktionen und eben auch das "auswerfen/sichere entfernen" anbieten.

    Grüße

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „paddylein“ ()

    Vielen Dank erst einmal für die schnelle Antwort.

    Oh, ja, hatte ich vergessen zu erwähnen, ich benutze Windows 7 (64bit).

    Mein Mainboard ist laut Tools (Everest Home & CPU-Z) ein ASUSTeK Computer INC. N5051Tp, allerdings ist die Suche nach neuen Treibern nicht allzu ergiebig.

    Der Treiber für den 'AMD SATA Controller' in der Systemsteuerung ist Version 1.2.001.0349, ist auch von AMD und sollte der aktuellste sein (Treiberdatum 27.06.2013) (Ich habe zum Spaß mal Driver Genius installiert, das sagt mir, dass alle meine Treiber auf dem neusten stand sind). (Ich habe nur auf einer dubiosen Treiberseite einen Treiber mit einer höheren Versionsnummer(1.3.001.0156 - Treiberdatum 23.07.2013) gefunden, aber dem traue ich nicht so wirklich).

    Ich habe auch den Treiber ausprobiert, der auf der Asus Support Seite für meinen Laptop angeboten wird (1.2.0.144 - Treiberdatum 17.07.2009), als auch den Standard-Windowstreiber, keiner brachte die 'Auswerfen'-Möglichkeit zum Vorschein.

    Im Bios ist 'IDE->AHCI' eingestellt, in der Dockingstation werkelt eine Western Digital WD20EZRX Green 2TB.

    Durch das Stichwort Hotplug bin ich nun auf das Tool HotSwap! 6.0.0.1 gestoßen, das es mir nun ermöglicht, die Festplatte auszuwerfen. Allerdings scheint die Festplatte danach immer noch etwas zu arbeiten; ich merke, wie die Dockingstation ein wenig vibriert, ist das normal?

    Ohne extra Tools wäre es zwar ein wenig geschmeidiger, aber so ist's immer noch besser als komplett ohne Auswurffunktion. :)
    Hallo,

    wenn Dir nach dem auswerfen die HDD am Rechner mittels Laufwerksbezeichnung nicht mehr angezeigt wird, kann da im Grunde auch definitiv kein Datenaustausch mehr stattfinden, der mögliche Probleme bereiten könnte. Abgeschaltet wird die HDD dadurch hingegen nicht unbedingt. Du musst das Kabel erst abziehen oder die Docking Station ausschalten, sonst läuft die HDD Motortechnisch unter Umständen weiter.

    Manchmal lässt es sich leider nicht immer vermeiden, mit solchen Tools nachzuhelfen, da nicht alle Controller Hersteller ihre Treiber regelmäßig updaten (sieht man ja in Deinem Fall, letzte Treiberaktualisierung seitens des NB Hersteller, vor rund 9 Monaten) und genau deshalb habe ich mal das Stichwort "HotPlug" in den Raum geworfen - freut mich zu lesen, dass Du mitgedacht hast und auf diesem Weg zumindest eine Lösung finden konntest. :thumbup:

    In der Tat sollte man von diversen, dubiosen Internetseiten mit vermeidlich top aktuellen Treibern die Finger lassen. In der Regel reicht es, beim Hersteller des Notebooks nachzuschauen, denn die bieten meist die aktuellsten Treiber an, da diese die Komplettpakete für die nötigen Treiber direkt anbieten. Internetseiten, die vorgeben, aktuellere Treiber, als der Hersteller selbst zu haben, sollten zu denken geben.

    Falls Lars noch eine Erleuchtung haben sollte, wie man das mit den Bordmitteln lösen kann, wird er Dir hier noch kurz antworten, ich denke aber Du hast mit dieser Lösung schon das bestmögliche erreicht.

    Grüße
    Moin,

    paddylein schrieb:

    Falls Lars noch eine Erleuchtung haben sollte, wie man das mit den Bordmitteln lösen kann, wird er Dir hier noch kurz antworten, ich denke aber Du hast mit dieser Lösung schon das bestmögliche erreicht.


    ohne selbst am Rechner zu sein kann ich auch keine weiteren Tipps mehr anbieten, dass ist das Maximum aus der Ferne! :thumbsup:

    Tollo schrieb:

    Allerdings scheint die Festplatte danach immer noch etwas zu arbeiten; ich merke, wie die Dockingstation ein wenig vibriert, ist das normal?


    Auswerfen bedeutet nicht abschalten in der Regel, die Festplatte wird also weiterlaufen, dafür musst du dann wirklich den Strom abschalten an der Station.

    Gruß,
    Lars
    Also ich häng mich kurz mal hier ran, weil ich die gleiche Frage mit meinen SQ-X2RU3e per eSATA habe (und es kein Auswerfen gibt).

    Mein Intel Gigabyte Mainboard hat zwar eine entsprechende Software für eSATA Festplatten, aber auch dort nichts zum "sicheren Auswerfen".
    Nach Recherche im Web bin ich ebenfalls auf "HotSwap!" gestossen und habe dieses ausprobiert. Scheint zu funktionieren.

    Also bestätigen die Profis hier, das "HotSwap!" die Lösung ist um das Gerät nicht einfach abruppt per On/Off Schalter zu beenden?

    LG Marco