Schulter Mount

    Schulter Mount

    Hallo,

    hier versuche ich mal schnell euch zu erklären, wie ich mir aus dem Brustgurt und dem Kopfband einen Schultermount gebastelt habe.
    Die Idee war einfach die, dass ich mit den Perspektiven auf dem Motorrad noch nicht so ganz zufrieden war. Mir fehlte noch eine Sicht von oben, die aber nicht den Kopfbewegungen nach geht. Außerdem darf ich mir nichts an den dienstl. Helm kleben. Der Brustgurt allein reicht da nicht, da die Sicht zu weit unten ist. Da fehlt wieder die Sicht nach vorn, zur Straße hin. Also dachte ich an meine kleine piepsende Cam, die auf meiner Schulter sitz. 8o

    Ich habe vom Brustgurt die rot markierten Gurte entfernt. Das Kopfband habe ich auch demontiert. Davon den rot markierten Teil nicht benötigt und die Anschlussplatte ebenfalls vom langen Gurt getrennt.

    Den langen Gurt vom Kopfband habe ich mit dem Brustgurt vorn und hinten verbunden. Alle Verbinder haben einen schrägen Einschnitt von Hause schon. Damit lässt sich viel kombinieren und basteln. Den gurt zur Seite schieben und anschließend durch den schrägen Steg heraus nehmen.

    Die Anschlussplatte wird dann auf dem Schultergurt positioniert. Fertig. Noch kurz ausrichten, das wars.



    Viel Spaß
    Hoppel

    Ps.: Dem Rucksack- Clip vertrau ich nicht auf dem Motorrad, falls jemand meint, dass das auch gehen würde.
    Dateien
    Hallo,

    nicht schlecht und in der Tat eine perfekte Alternative. Würde ich sogar eher bevorzugen, als vor dem Bauch/der Brust oder auf dem Kopf.

    Erinnert mich so ein wenig an diese neuen Cams, die jetzt bei Euch in der Truppe getestet werden sollen - diese Cams, die zum eigenen Schutz dienen und abschrecken sollen. War das auch bei Dir die Ideenfindung?

    Grüße
    Moin,

    etwas schon. Überwachung hin oder her. Aber wenn der Polizist dem Richter erklären muss, dass er sich nicht mehr so detailliert an den Vorfall erinnern kann, so ist das Video ein Super Einsatzmittel und vor allem aber auch Beweismittel. Auf der Schulter getragen stört es am wenigsten und die Sicht ist frei. ich find das total geil.

    Grüße aus Vehlefanz
    Hallo,

    Du ich bin da voll auf Deiner Seite - das betrifft aber auch meine Ansicht betreffend Dash Cams. Der Staat als Institution darf spionieren und überwachen, dann sollen auch dessen Bedienstete, die, die eben ohnehin Berufsbedingt an der Front stehen, sich und ihr gegenüber durch diese Technik absichern dürfen, genauso wie Privatleute potenzielle Unfälle dokumentieren dürfen sollen. Zumal Eure Absicherung nicht mal heimlich geschieht - sie ist offen erkennbar. Es muss natürlich nur gewährleistet sein, dass mit dem Videomaterial kein Blödsinn gemacht werden kann. Aber genug der politischen Ansichten :thumbup: . Die Idee ist jedenfalls nicht schlecht.

    Grüße