Pflege Unterwassergehäuse

    Pflege Unterwassergehäuse

    Hallo liebe Beastvision Gemeinde,
    Seit ca einem Monat habe ich die Beastvision und bin sehr zufrieden. Ich benutze sie hauptsächlich fur Unterwasseraufnamen bei Tauchen im Salz- und Süßwasser.
    Bei den Gehäusen meiner Fotokamera wird regelmäßig der Dichtungsring am Gehäuse mit Silikonfett dünn eingeschmiert und das ist auch in den Pflegeanleitungen von Kameragehäuse und Blitz so empfolen. Bei der Beastvision kann ich darüber aber nichts finden und das Material der Dichtung scheint auch ein aderes zu sein als bei üblichen Gehäusen. Da ich nicht will, daß mir die Cam absäuft WEIL ich die Dichtung gefettet hab dachte ich ich frag mal besser.
    Was meinen die Profis dazu ??
    Gruß aus Heidelberg
    Hallo,

    Silikonfett ist immer mit Vorsicht zu genießen! Unbedingt darauf achten, dass es Kunststofffreundlich ist. Viele billige Silokonfette und Öle neigen nämlich dazu Kunststoffe auf Dauer anzugreifen. Also Finger weg von Silikonfett oder gar Kriechöl, dass man in hiesigen Supermärkten bekommt. :thumbup: Wenn Du aber bereits mit anderem Equipment in der Richtung Erfahrung bist, wirst Du das wohl noch besser wissen, als ich!

    Bei Tauchern ist in erster Linie wichtig, bei Salzwasser z.B. die Cam immer ordentlich zu reinigen, mit klarem Wasser oder wahlweise auch mit Spülmittel. Wichtig ist auch, das Gehäuse möglichst immer nur dann zu öffnen, wenn das Gehäuse getrocknet ist, denn so erübrigt sich das reinigen des Innenbereiches. Den Bereich sollte man nämlich so lange es geht, mit Feuchtigkeit verschonen, sei es nun durch Restspritzer oder durch Reinigungen.

    Auch bitte unbedingt von harten Reinigern absehen. Weder Viss, Moc und wie Scheuermilch nicht noch so heißt, hat da was zu suchen. auch Glasreiniger und derartiges ist da fehl am Platz. Da verhält es sich ähnlich, wie mit einer richtigen Brille. Regelmäßiges reinigen, mit einer einfache Lauge sollte Salzrückstände etc. fern halten und entfernen. Dann braucht es auch keine Spezialreiniger oder große, vorbeugende Maßnahmen.

    Optiken sind generell und niemals ohne Mikrofaser zu reinigen. Sei es die Schutzscheibe an der Cam oder dem UW Gehäuse. Das sollte dafür auch vollkommen ausreichen.

    Die Dichtung des UW Gehäuses ist in der Tat kein wirkliches Gummi, das ist eher eine Polymer Klamotte, die halb Richtung Gummi und aber auch Styropor geht. Ich denke die kannst Du eigentlich belassen, wie sie ist, die bedarf keiner speziellen Pflege. Wenn, würde ich da wirklich nur feines Spezialfett nehmen, wie man es bei Auto Türdichtungen nimmt, ich denke, das trifft es am ehesten und wie gesagt obige Warnung beherzigen! Da würde ich aber sonst nicht wirklich groß dran "manipulieren". Die würde ich sie eher sogar irgendwann gegen eine richtige Gummidichtung austauschen - das aber ist nur eine persönliche Meinung.

    Mal schauen, was hier so die tatsächlichen Taucher noch so zu empfehlen haben :thumbup: .

    Grüße
    Hab Dank für die schnelle Antwort !!
    Die Pflege des Gehäuses hab ich noch nie anderst gemacht als von dir beschrieben, das praktizier ich mit meiner ganzen Tauchausrüstung so, nur klares Wasser und manchmal etwas Spülmittel, alles andere kann sehr schnell sehr teuer werden, wenn man mal kurz nicht nachdenkt. Mich hat speziell die Pflege der Dichtung interessiert, da es eben kein Gummi ist und ich daher wissen wollte ob die spezielle Behandlung braucht. Eine richtige Gummidichtung wäre mir persönlich lieber, aber da ist die Frage, ob man was passendes bekommt. Das gehäuse kostet ja im Vergleich zu Fotokameragehäusen nicht die Welt, aber wichtig ist es halt, daß es dicht bleibt. Unterwasser hab ich übrigens immer Trockenmittel drin, allein schon wegen dem Beschlagen.
    Hallo,

    themason schrieb:

    Das gehäuse kostet ja im Vergleich zu Fotokameragehäusen nicht die Welt

    Du bringst es auf den Punkt. Ich denke wem das sicherer ist, holt sich eine entsprechende Gummimatte oder derartiges und schneidet sich da am besten eine eigene Dichtung oder derartiges aus und wertet damit das Gehäuse quasi noch mal auf UND ist auf der sicheren Seite. Wobei ich fast annehmen möchte, wer richtig taucht, so wie Du, eine eigene Ausrüstung sein Eigen nennt etc. kennt da sicherlich die ein oder andere Quelle oder entsprechende Kontakte, die so etwas haben könnten oder sogar noch eher wissen, was man dafür nehmen kann.

    Vielleicht gibt es da sogar Typen, die das randlos und galvanisiert nur anhand des Originalgehäuses nachbilden können. Wenn so etwas 20 EUR oder so die Schiene kostet, liegt man - so denke ich, immer noch weit unter dem, was ein hochwertiges UW Gehäuse einer DSLR kostet etc.!

    Da kannst Du und andere Taucher aber sicherlich mehr zu sagen, dass sind meinerseits nur Annahmen :thumbup: .

    Grüße