MWiD25 - meine Erfahrungen und Probleme

    MWiD25 - meine Erfahrungen und Probleme

    Meine Config:

    Samsung Galaxy V2 10.1
    Fantec MWId25
    SSD Crucial m4 128GB

    Nach 2-3 Monaten testen (nicht arbeiten!) habe ich folgende Erfahrungen gesammelt:

    POSITIV:
    - Diese konkrete SSD funktioniert einwandfrei. Wurde laut Fantec Anleitung unter WinXP als NTFS LAufwerk formatiert. Kein Datenverlust, alles OK.
    Da diese SSD klareweise voll 2,5 HD kompatible sind (auch mechanisch, wie die meisten vieleicht auch :thumbsup: ), waren keine Probleme diese zu befestigen. 1:1 als eine HD!
    Bemerkung: diese SSD habe ich gewählt, da es sehr Stromsparend arbeiten soll. Um Faktor 5 im Vergleich zu anderen (hoffentlich stiimt es ;) )

    NEGATIV:
    - Die APP für Android - ein (Alp)traum) ! Es sollte man die MWiD25 über die Weboberfläche genauso einstellbar machen, wie über die APP. Ein User, der diese als z.B. Windows Laufwerk benutzen möchte, soll sich zu diesen auch noch einen Android Phone, oder Tablet kaufen ?

    Das ist aber nur der Anfang bei dieser APP:

    1.) Extrem instabil. Nach ein paar mal hängenbleiben kann sie sich überhaupt nicht mehr über WiFi verbinden - abschalten, neu starten, ein paar mal sich mit Fehlermeldungen herumschlagen u.s.w. von vorne an.

    2.) Wenn man ein Video startet und diese dann beendet hat, dann startet diese APP von neu an! Also bin wieder ganz oben im Tree und nicht in dem Verzeichniss, von wo ich dies Video gestartet habe!

    3.) Diese APP zeigt keine Vorschaubilder für die Verzeichnisse. Also wenn man eine Samlung mit 100 Verzeichnissen hat und man will ein paar Fotos aussuchen, dann heist es - ins Verzeichniss, warten bis die Miniaturansichten erstellt werden, .. ist das Foto hier? Wenn nein, zumachen, falls es richtig zurückkommt wieder husch in das nächte, ...

    4.) Die APP hat wahrscheinlich kein echter Programmierer geschrieben. Im Normalfall wenn ich etwas entwickelt habe, gebe ich es den Kollegen und den Kunden "zum kaputtmachen"! Die sagen mir dann, wo es gut und wo es mies ist. Die Bedienung ist extrem gewöhnungsbedürftig.

    Jetzt fast zum Ende - aber um soviel ekliger:

    DIE TIMEOUTZEIT !!! Wenn man dies Laufwerk am PC, oder sonnst wo angeschlossen hat - geht das Ding nach ein paar Minuten schlafen. Dass ich im Normalfall gerade nach dieser Zeit wieder zugreifen will, kümmert dies Laufwerk nicht und es beschert mir eine Wartezeit von einer Minute! Und das OBWOHL ES ÜBER DIE USB AN DIE 5V SPEISESPANNUNG ANGESCHLOSSEN IST UND LÄDT AUF !!! Man kann es sich wohl nicht vorstellen können, dass man an einem Desktoprechner, oder Laptop arbeiten kann, bei dem die ein paar Miliamper absolut keine Rolle spielen? Und da habe ich dem Laufwerk gerade aus diesen Grund eine stromsparende SSD verpasst, die viel weniger schluck als die so extrem "kompatiblen" klassischen Festplaten !

    ALSO - die Timeout einstellbar machen! Und für USB (lade)Modus und für den WiFi Betrieb extra. Und - z.B. mit Timeout == NULL diese ganz und gar abschalten. Stromaufnahme gegen den enormen Zeitverlust bei diesen Timeout - bei mir gewinnt klar lieber die etwas höhere Stromaufnahme. Und wenn man dazu rechnet die Stromaufnahme, die immer wieder geschluckt wird, bis die Platte wieder angelaufen ist - na ja, echt mies.

    GEHÄUSE - wer hat sich ausgedacht, ein GEHÄUSE das man nicht ohne es kaputtzumachen wieder öffnen kann? Leer hat mich das Zeug mehr als 80 Euro gekostet - ein teurer Spass, denn ich kann das Zeug nicht mal wiederverkaufen und die nette SSD Platte anderswo zu nutzen ohne es zu zerschlagen! Vier Schrauben hätten es ja auch gemacht ;( Na ja, als ich vom Osten in den goldenen Westen gewandert bin, wurde mir schnell klar, was hierzulande PREISWERT und BILLIG bedeutet.

    USB Modus - über diesen Unsinn mit dem Timeout genug gesagt - es ist noch was, was dazu kommt. An einem USB - Adapter für Samsung Tabletts wird diese nicht erkannt . Nur am Desktop/Laptop. Wieso? Bei Laufwerken, die über die USB Strom bekommen mag dies richtig, aber hier? Wäre die Möglichkeit diese Platte direkt über USB auch am Adroid Geräten anzuschliessen, hätten wir viel weniger Probleme. Das jetzt war nur ein Vorschlag, man müsste schauen was der Adapter dazu sagt, wie dem klarzumachen, dass diese Platte keine Speisespannung braucht u.s.w. Ist schon länger her, dass ich sowas wie einen Treiber für 8/16 bit embedded CPU's programmiert habe.

    Am ENDE: Falls sie nichts unternehmen, dass man diese Platte unter den zalreichen Apps am Android als ein Laufwerk verwenden kann (ohne dies eigene App, die kann man ...), und falls sie die Timeout Tragödie nicht richtig lösen, ist diese MWiD25 nich unter Android, nich am Destop sinnvoll Nützlich. Auf ander Android Foren zu verweisen ist nicht fair - die habe ja den MWíD25 an mich nicht verkauft ;(

    Besten Dank, ich hoffe dass meine Erfahrungen jemanden helfen werden. schade, dass man dies Zeilen meistens erst NACH dem Kauf zu lesen bekommt ;)

    Viele Grüsse,
    die Hoffnung, das es mal besser wird habe ich (noch) nicht verloren.

    Feri
    In einer Demokratie ist alles erlaubt, was nicht verboten ist ! Gegen das, was verboten ist, ist erlaubt zu protestieren ! (PS: Es gibt keine "graue Zone"!)
    Hallo erst mal, ich denke so viel Zeit sollte noch sein ;) ,

    wortgewaltig ist Dein Bericht, dass muss man Dir lassen, das ist aber ehrlich gesagt auch das einzige, was ich diesem Post abgewinnen kann. Sorry, aber kann es sein, dass Du den Sinn dieses Gerätes nicht so ganz verstanden hast? 8| Sachlichkeit kommt hier nämlich nicht gerade rüber. Das einzige, was ich lese ist ein doch sehr emotional betonter und relativ einseitiger Vorwurfsbericht, was DEINER MEINUNG nach, alles verbessert werden müsste.

    Aber fangen wir mal mit der SSD an. Dass das bei Dir klappt, wunderbar, dennoch gibt es dafür keine Freigabe von Fantec Seite. Wer das macht, tut dies auf eigenes Risiko. Dass SSD zwangsläufig zu 100% den 2,5" Platten gegenüber kompatibel sein sollen, ist völliger Quatsch. Es gibt etliche Systeme, die mit einer SSD (noch) nicht klar kommen und das liegt nicht an den bösen Geräten, sondern daran, dass SSD's noch eine relativ neue Speichermedienform sind, die noch nicht von allen Controllern zu 100% unterstützt wird und sich allein aufgrund des Preises im Verhältnis zur Kapazität noch nicht wirklich durchgesetzt hat. Aber auch ich hoffe, dass dies bald der Fall sein wird, doch noch sehe ich da keine so hohen Kapazitäten, wie es die HDD's haben und schon gar nicht in dem Preissegment. Auch fehlen mir persönlich hier noch Langzeittests, wie sich diese neuen Datenträger auf Dauer bewähren. Das aber ist eine andere Geschichte... :thumbup:

    Die Timeout Geschichte ist auch so eine Sache... Was Du als negativ und für Dich als unnütz empfindest, zeichnet dieses Gerät für seinen angedachten Verwendungszweck überhaupt erst aus. Das MWID ist als transportabler WiFi Datenträger gedacht, das in erster Linie auf Akkubetrieb ausgelegt ist. Natürlich wird die Platte hier nur so kurz wie möglich und niemals länger, wie unbedingt nötig laufen gelassen. Dass das MWID mehr Strom verbraucht, wenn die Platte jedes mal hochfahren muss, ist ja nun vor allem in Deinem Fall völliger Quatsch... Du hast doch eine SSD drin oder? Was läuft denn da bitte an und braucht mehr Strom? 8| Und selbst normale 2,5" Platten moderner Natur sind innerhalb einer Sekunde on, das sind keine Dieselmotoren...

    Das Gerät ist kein NAS Ersatz für Windows, oder allgemein stationäre Rechnersysteme. Dafür gibt es richtige NAS Laufwerke! Von da aus wird es in diese Richtung auch sicherlich keine Anpassung der Firmware geben. Und genau hier - so denke ich, hast Du den Haupteinsatz des Gerätes irgendwie missverstanden.

    Das mit dem Gehäuse, zugegeben, das ist unschön, ich kann Dir jedoch versichern, dass man das Gerät wieder öffnen kann, wenn man nicht gerade mit einem Vorschlaghammer ran geht. :thumbup: Allerdings muss ich da auch wieder anmerken, dass ich persönlich wiederum auch nicht der Typ bin, der alle paar Wochen den Datenträger wechseln möchte. Für gewöhnlich käme das bei mir nur in Frage, wenn entweder die HDD oder aber das MWID selbst defekt wäre. Beide Fälle kommen wohl hoffentlich eher so selten vor, dass ich mit dem fertig zu geklippten Gerät leben kann. Ganz zu schweigen von der Sicherheit. Mir kann keiner mal eben in der Mittagspause, wie bei einer normalen, externen HDD, das Gehäuse aufschrauben und die HDD mopsen oder austauschen.

    Nun zur App, natürlich war das kein richtiger Programmierer, sondern die Klofrau, die die App geschrieben hat - sorry, aber was soll man anderes zu so einer Feststellung schreiben. :thumbup:

    Nur weil die App nicht Deine Wünsche zu 100% erfüllt und bei Dir instabil läuft ist alles Käse daran? Kann ich absolut nicht so stehen lassen und auch nicht teilen, diese Meinung. Wir hier haben das MWID auch im Gebrauch seid der Markteinführung und zwar nicht nur zu Testzwecken, sondern richtig in Gebrauch mit einer 500er 2,5" HDD. Es werden sowohl billig Tablets, als auch teure Smartphones angesprochen, Probleme, was die Stabilität angeht, haben wir hier nie, wirklich und ungelogen noch nie gehabt.

    Was den Funktionsumfang selbst angeht, da will ich Dir in keinem Punkt widersprechen, merke jedoch an, dass das doch sehr viel mit persönlichem Geschmack zutun hat. Was Du ätzend findest, findet ein anderer wiederum gut, der will keine mega Vorschauen, weil er vielleicht nur Word Dateien, PDF's oder Hörbücher darauf hat.

    Thema USB Modus. Auch hier... sobald das Gerät mit einem USB Anschluss verbunden wird, beginnt das Laden. Was glaubst Du, wie lange das ein Tablet oder Smartphone Akku aushält? Welchen Sinn hat es überhaupt das MWID per USB mit einem Tablet oder Smartphone zu verbinden, wenn dies doch gerade über WLAN geschehen soll? Tut mir Leid, die Logik will mir nicht einleuchten. ;) Für diese Zwecke tut es auch einfache, normale externe HDD.

    So, dann noch kurz was zu einer kleinen aber pikanten Off Topic Bemerkung Deinerseits:

    Die Geschichte mit dem Osten und goldenen Westen und was hier billig und preiswert bedeutet, dass habe ich übrigens mal dringend überlesen - die Zeit der ewig gestrigen sollte nach über 20 Jahren wohl endlich mal vorbei sein. Wenn Du allerdings zu der Fraktion gehörst, die meint "früher war alles besser", nun, es soll ja noch das ein oder andere Land geben, dass nach der alten Art und Weise lebt - da kann man ja hinreisen, wenn einem das besser gefällt... Wie es da aber um die freie Meinungsäußerung bestellt ist, daran kannst Du Dich ja dann aber sicherlich auch noch erinnern. :thumbup: Also bitte, lassen wir das hier - Robotron gibt es nun einmal nicht mehr :thumbsup: .

    Was Deine Probleme angeht, um mal zum eigentlichen zurück zu kommen und dem Grund, wofür dieses Forum überhaupt existiert... Ich wäre mir nicht mal so sicher, ob Deine Probleme nicht sogar von der SSD ausgehen. Wie bereits beschrieben, die gesamte Architektur des MWID, sei es die Standby Vorgehensweise, die Art des Zugriffs, all das ist auf echte HDD's ausgelegt. Niemand hier weiß wirklich, wie sich das MWID mit einer SSD verhält und niemand hier weiß, ob dies nur an dieser einen SSD liegen könnte, doch ich würde, wenn ich Du wäre, das ganze mal mit einer normalen HDD testen. Genauso kann es aber auch an einer vielleicht etwas zu schnellen Bedienung liegen oder aber vielleicht auch am jeweiligen Endgerät. Das MWID und auch die App sind jedenfalls nicht generell dafür auszumachen. Wie bereits berichtet, haben wir allein das MWID schon seid Monaten im Einsatz und wenn es hoch kommt, ist uns die App vielleicht 2 mal abgestürzt, weil beim Androiden zu viele Tasks im Hintergrund liefen...

    So, damit, so denke ich, soll dann aber das Thema dann auch durch sein. Du hast Deinen Bericht hier verewigt, ich habe dir eine Gegendarstellung geliefert, ich denke viel mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

    Grüße
    Moin,

    auch wenn paddy bereits sehr ausführlich alles beschrieben hat, so möchte auch ich hier nochmal anmerken, dass das MWiD ausnahmslos NUR mit "normalen" Festplatten betrieben werden "darf", was hier an Problemen beschrieben wird ist weder nachvollziehbar, noch wurde das so von anderen Kunden mit "normalen" Festplatten jemals so berichtet! Die Probleme sind also hausgemacht durch die SSD, die muss da raus und eine "normale" Festplatte rein, erst danach kann man überhaupt beginnen hier irgendetwas zu dem MWiD zu schreiben. :thumbup:

    ferika schrieb:

    Am ENDE: Falls sie nichts unternehmen, dass man diese Platte unter den zalreichen Apps am Android als ein Laufwerk verwenden kann (ohne dies eigene App, die kann man ...), und falls sie die Timeout Tragödie nicht richtig lösen, ist diese MWiD25 nich unter Android, nich am Destop sinnvoll Nützlich. Auf ander Android Foren zu verweisen ist nicht fair - die habe ja den MWíD25 an mich nicht verkauft ;(
    Man kann übrigens problemlos per Samba und webdav auf das MWiD zugreifen, es gibt keine Pflicht die eigene App zu verwenden! Davon mal abgesehen läuft die App wohl bei 99,9% der Benutzer auch problemlos, da muss man halt Android-bedingt auch mal das eigene Android-Gerät infrage stellen, es ist nämlich sehr gut möglich, dass dein Tablet mit der App schlicht nicht richtig zusammen arbeitet.
    Timeout Probleme hingegen wären mir absolut neu, dass wurde bei uns noch von keinem anderen Benutzer angemerkt und sowas habe ich hier bei unzähligen Tests auch noch nicht gesehen, dass MUSS entweder durch die SSD verursacht werden oder hat eventuell sogar noch mit Problemen im eigenen Netzwerk zu tun (die SSD klingt allerdings schon sehr nach diesem Problem, weil man ja keine SSD im MWiD verwenden "darf"!).

    ferika schrieb:

    GEHÄUSE - wer hat sich ausgedacht, ein GEHÄUSE das man nicht ohne es kaputtzumachen wieder öffnen kann?
    Würden wir das verschweigen, würde ich dir zustimmen, aber das wird ganz klar auch so kommuniziert und es liegt eine dicke Warnung im Karton bei. :thumbup: Letztlich sind solche Gehäuse auch aufgrund der Anwender entstanden, der Preisdruck macht sowas mitunter leider notwendig und danach richtet sich die Industrie (würde man solche Gehäuse selber herstellen, lägen die Kosten wahrscheinlich nicht bei 80€, sondern bei 120€ und das will dann niemand mehr bezahlen, also muss man das nehmen, was am Markt angeboten wird!).

    Gruß,
    Lars