Das Beast mit bis zu 10.000 mAh (und mehr) beweglicher Power über USB? - Das BVUSB-PO-MO-CA (Mod-Kabel)

    Das Beast mit bis zu 10.000 mAh (und mehr) beweglicher Power über USB? - Das BVUSB-PO-MO-CA (Mod-Kabel)

    Hallo,

    immer mehr hier im Forum wollen Langzeit Zeitraffer Aufnahmen machen oder anderweitige Anwendungen nutzen, die sowohl den internen Akku, als auch den externen Akku bei weitem überfordern... Ob es da nicht eine Alternative zum Netzteil und dem KFZ Ladekabel gibt? Ja, gibt es!!! :thumbup: Und trotz der hier beschriebenen Art und Weise ist uns natürlich auch wieder Fantec dabei nützlich. :thumbup: Warum erkläre ich weiter unten.

    Nach dem hier schon so einige, wie z.B. Levitator mittels eines KFZ Ladeadapters, Lösungen aufgezeigt haben und meine Trockenbatterie Idee wohl auch nur eher mittelmäßig Anklang fand:thumbsup: , habe ich mir aufgrund eines anderen, aktuellen Threads hier gerade noch mal ein wenig Gedanken dazu gemacht und es noch mal durch getestet.

    Levitator war es übrigens auch, der die Thematik sogar schon einmal so halbwegs erklärt hat und der Lösung eigentlich auch schon relativ nah war :thumbup: .

    Gleich vorweg, das dienstlich mitgelieferte USB Kabel der BV ist wegen eines kleinen aber feinen Details für unsere Zwecke nicht zu gebrauchen. Der USB Mini Stecker ist nämlich ein Typ B Stecker. Typ B Stecker heißt: Die Pins 4 und 5 (mini USB Stecker verfügen für Herstellerseitige Zusatzfunktionen über eine zweiten Masse Pin, der für Produkteigene Schaltungen verwendet werden kann) sind nicht gebrückt! Das wiederum lässt die Cam in den USB Datenmodus springen.

    Um dies umgehen zu können, benötigt man ein USB Kabel, an dem der mini USB Stecker jedoch des Typs A ist. Hier sind die Pins 4 und 5 gebrückt und lassen die Cam im normalen Betriebsmodus weiterarbeiten, trotz parallelem Akku ladens. Man nennt diese Kabel im allgemeinen auch OTG (On-The-Go) fähig!

    Wenn Ihr Euch jetzt nun alle glücklich auf die Suche nach diesen besagten Kabeln begebt, werdet Ihr wohl ziemlich schnell enttäuscht werden... Dieses Kabel sind momentan noch sehr schwer zu bekommen. Und wenn doch, so handelt es sich meistens nur um OTG Adapter, sprich USB Buchse Typ A ---> mini USB Stecker Typ A. Diese Kabel werden aktuell oft bei Tablets mitgeliefert, welche über nur eine einzige USB Buchse verfügen, welche gleichzeitig als Host, aber eben auch als Device Anschluss tätig ist - OTG eben! Hier müsste aber nun noch ein USB Kabel mit zwei Standard Typ A Steckern als Verbindungskabel her und das wird dann ehrlich gesagt schon wieder ein bisschen viel Kabelsalat und potentielle Fehlerquellen, mal was falsch zu verdrahten.

    Selbst hier bei uns in der Werkstatt musste ich mit erschrecken feststellen, dass wir nicht ein einziges Kabel mit einem mini USB Typ A Stecker haben. Viele Angebote im Netz sind teils aufgrund von Unwissenheit der Händler völlig falsch beschriftet. Bestellt hier also bitte nicht auf Teufel komm raus und beschwert Euch dann nicht bei mir, wenn es doch nicht klappt! Dann hat man Euch schlicht weg ein B für ein A verkauft :thumbsup: .

    Hier musste nun also ein Typ B Kabel dran glauben, welches ich kurzerhand aufgeschnitten und händisch zu einem Typ A Kabel modifiziert habe. Aber Achtung! Auf Bild Nr. 1 sieht man die Brückung. Sie wurde mit einem SMD Lötkolben durchgeführt und das Bild ist im Super Makro Modus aufgenommen worden. Die Pins und die Abstände, die Ihr dort seht, sind unter einem Millimeter breit (was Ihr dort seht ist die nackte Klemmbrücke - das innere eines USB Mini Steckers). Wer also hier ebenfalls selbst Hand anlegen will, Obacht!!! Wer hier abrutscht, falsche Brücken einbaut oder aber schlicht weg noch nie SMD gelötet hat, sollte DRINGEND die Finger davon lassen!!! Was hier schief laufen kann, kann im Nachgang die Cam völlig zerstören!!!

    Wir können gern darüber reden, wenn es nicht zu viele werden, dass wir hier über das Museum (siehe Profil und Signatur) solche Kabel entweder fertig beschaffen und als Sammelbestellung abarbeiten oder welche modifizieren. Hierzu könnt Ihr Euch ja in diesem Thread direkt äußern. Details dazu werden dann jedoch auf dem Mailweg geklärt, wenn entsprechendes Feedback da ist.

    Zurück zum Test:

    Nach dem ich nun das Kabel wieder provisorisch zusammengebaut habe, erfolgte der Test:

    - Kabel noch mal ausgiebig auf Feinschlüsse getestet und an die ausgeschaltete Cam angeschlossen --> Ladeleuchte fängt altgewohnt an zu schwellen, Akku lädt

    - Kabel wieder abgezogen und Cam eingeschaltet und mit permanentem Laser und dauerhaft eingeschaltetem Display in Full HD aufnehmen lassen, bis der Akku halb leer war

    - Kabel in der laufenden Aufnahme angeschlossen --> Cam nahm weiter auf, das Akku Symbol sprang auf "voll" und der Akku hat geladen

    und jetzt kommt aber der eigentliche Clou :thumbup:

    - Cam ausgeschaltet, das Display entfernt und den internen Akku entfernt

    - modifiziertes USB Kabel angeschlossen, die Powerleuchte leuchtet schwach rot

    - Cam versucht einzuschalten ---> Cam geht an, lässt sich bedienen und nimmt auf!!! OHNE JEGLICHEN AKKU!!!

    Ja, richtig gelesen, es ist also ein USB Power Betrieb möglich, ohne überhaupt auch nur einen einzigen Akku an und in der Cam selbst zu verwenden!!! Wer es nicht glaubt, Bild Nr. 4 zeigt es, so hoffe ich mehr als deutlich. :thumbup: Aber Achtung! Das klappt nicht mit jeder Cam und auch nicht mit jeder angeschlossenen USB Stromquelle! Das hier war nur ein Test!!! Verschiedene Gegebenheiten können dafür sorgen, dass die Cam beim drücken des Aufnahmesknopfes sofort aus und dann wieder an geht. Das passiert, weil in der Sekunde, wo die Cam die Aufnahme startet, mehr Strom fliesst, je nach angeschlossener Stromquelle und Länge des Kabels unterschreitet die Versorgung kurzzetig das Minimum der Cam und die Cam geht aus. Das Kabel also bitte nur in Verbindung mit dem internen Akku verwenden. Es geht nichts kaputt aber es wäre schade um die Aufnahmen, die dann nicht klappen.

    Was das nun im Umkehrschluss der Theorie nach bedeuten könnte? Nun, all diejenigen unter Euch, die mit der Cam Langzeitaufnahmen über vielleicht sogar einen ganzen Tag hinweg planen, die können sich mit dieser Lösung externe Power USB Akkus anhängen und dabei die Original Akkus völlig schonen! Und hier kommt Fantec wieder ins Spiel. Warum nur der Theorie nach? Nun, ich kann natürlich aufgrund dieses relativ frischen Tests absolut nichts dazu sagen, wie sich diese Kombi OHNE internen Akku auf die Aufnahmezeit und in der Langzeitpraxis auswirkt. Das dürft Ihr dann gerne mal testen und berichten :thumbup: . Was in jedem Fall ohne größere Probleme klappen sollte, das ist die bereits bekannte Variante, den internen Akku permanent während der Aufnahme aufzuladen.

    Auch wäre diese Variante noch aus einem ganz anderen Grund heraus den bisherigen Lösungsansätzen vorzuziehen. Die Sicherheit! Eine externe Stromquelle, sei es durch das Boardnetz eines Fahrzeugs, einer selbst gebauten Batterielösung oder ähnlichem, bietet diese Lösung hier quasi doppelten Schutz vor Dingen, wie Überladungen, Überspannungen etc., denn die Akku Packs von Fantec sind stabilisiert und verfügen ebenfalls über entsprechende Schutzeinrichtungen. Hier können also erst gar 12 V, wie bei dem Boardnetz eines Fahrzeugs durch jagen. Auch die Überlastung eines Notebook USB Anschlusses wäre damit ausgeschlossen, denn der Akku ist speziell für Verbraucher mit höheren Strombedarf ausgelegt.

    Der hier von mir durchgeführte Test ist übrigens mit einem solchen Power Akku aus dem Hause Fantec durchgeführt worden (siehe Fotos). Zum Einsatz kam hier ein 5200 mAh schwerer Akku. fantec.de/produkte/zubehoer-fu…ikel/1628_fantec_rbp_52h/

    Dieses Akku Pack gibt es in verschiedensten Ausführungen, von 2600mAh, bis rauf auf satte 13200 mAh, also dem knapp 10 fachen des internen Akkus der BV selbst!!!

    so, das soll's in der Sache dann von meiner Seite her auch erst mal wieder gewesen sein. :thumbup: Wer Fragen dazu hat, immer los... ;)

    Grüße

    Bilderklärungen:

    Bild 1 zeigt die Rückseite der Klemmbrücke, auf der sich die Anschlusspins des Steckers befinden - also das Innenleben eines mini USB Steckers mit Lötbrücke / Modifikation, im Super Makro Mdous aufgenommen.

    Bild 2 zeigt die Ladeaktivität im ausgeschalteten Zustand, modifiziertem USB Kabel und als Stromquelle ein Fantec RBP 52h.

    Bild 3 zeigt die Cam, wie sie trotz USB Stromquelle mit modifiziertem USB Kabel und dem Fantec RBP 52h als Stromquelle bei eingeschaltetem TFT aufnimmt.

    Bild 4 zeigt, wie die Cam OHNE jeglichen, an und in der Cam verbauten Akku, nur mithilfe der externen USB Stromquelle, dem Fantec RBP 52h, mittels USB Mod Kabel aufnimmt (Hinweis oben beachten, dieser Test und das bBild wurden nur gemacht, damit keiner denkt, wir tricksen hier :thumbup: Ihr verwendet bitte IMMER den internen Akku MIT dem Kabel zusammen!!! Das mir hier nachher keine Klagen wegen vorzeitig abgebrochener und unbrauchbarer Aufnahmen kommen ;) .)
    Dateien
    • stecker.jpg

      (343,88 kB, 83 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • laden01.jpg

      (306,32 kB, 60 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • laden02.jpg

      (327,64 kB, 45 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • laden03.jpg

      (391,28 kB, 56 mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „paddylein“ ()

    Hallo,

    Schlafen ist Out, so was gewöhnt man sich ab, je älter man wird :thumbsup: . Außerdem werden wir alle noch früh genug den langen Schlaf der Gerechten schlafen, bis dahin gibt es aber noch viel zutun... ;) Also packen wir's an :thumbup: .

    So Ideen kommen mir zumindest immer erst Nachts, tagsüber habe ich für so etwas keine Zeit.

    Grüße
    Hallo paddylein, super beschrieben, Respekt! Wenn MasterBastler ein Wanderpokal wäre, müsste ich ihn jetzt an Dich abgeben :D
    Dein Tipp wird sicher eine gute Hilfe sein für viele Langzeitfilmer.
    Die Beschaffung eines Mini-USB mit 4/5 Brücke (oder brückbar) wird vermutlich das größte Hindernis sein. Aber dafür hast Du ja auch einen Lösungsweg aufgezeigt.
    Was mir an Deinem Vorschlag besonders gefällt ist, das Du auch für Leute ohne tieferen bastlerischen Hintrgrund eine Möglichkeit aufgezeigt hast sich eine Langzeit- Stromquelle zu erschließen.

    5 Sterne von mir :thumbsup:

    Grüße,
    Levitator
    Hallo,

    danke für die Blumen, Du warst an dem Grundthema ja aber nicht ganz unbeteiligt, daher gebührt ein Teil der Blumen auch Dir selbst... :thumbup:

    Übrigens, der Test, das ganze auch mal ohne jeglichen Original Akku auszuprobieren, galt auch Dir, denn ich weiß ja, dass Du das Teil auch auf Deinen UFO's nutzt :D und wenn ich nicht völlig verkehrt liege, musst Du hier und da auch an das Gewicht denken. Somit wäre es also auch Dir möglich, hier Gewicht einzusparen, wenn das von Nöten wäre... Kannst Du ja mal ausprobieren, denn Deine KFZ Kabel Modifikation ist ja im Grunde nicht viel anders, als die hier.

    Ich hab übrigens deshalb damals schon bei Deiner Erwähnung etwas gezweifelt, da es manchmal auch von Nöten ist, eine 17kOhn Widerstand zwischen Pin 4 und 5 einzubauen, weil manche Peripherie Hersteller damit doch lieber bezwecken möchten, nur das Original Zubehör zu nutzen. Fantec aber ist da natürlich viiiieeeel User freundlicher. :thumbsup:

    MasterBastler ist und bleibt Dein ganz alleiniger Spitzname hier, den will ich gar nicht, dafür mache ich viel zu wenig mit dem Beast. :thumbup: Ist alles nur für Euch, was ich damit anstelle. :D

    Grüße
    Hi Paddylein,

    auch von mir ein Kompliment - genial beschrieben.
    Ich bin mit meiner Outdoor-Netzteil-Bastellösung vorerst zufrieden bzw. hatte ich dafür erst 1x Verwendung, aber sollte sich wieder etwas in der Richtung ergeben komm ich sicher auf deinen Thread zurück (der ist in meinem Hirn gespeichert) ;)

    ps.: wieder eine Bestätigung über die hilfsbereiten Admins / Mods und natürlich alle anderen BV-(Forum)-Fans!

    Grüße aus Austria
    Hallo,

    na nun lobt mich mal nicht alle zu hoch... Wenn ich später als Mod mal wieder einem von Euch den Zeigefinger zeigen muss, bin ich wieder der böse böse Mod :thumbsup: .

    Aber DANKE Euch allen, das Lob geht aber postwendend an Euch alle zurück! ;) Macht (bis auf ein paar Ausnahmen) bitte weiter so, mit dem, was Ihr hier tut und wie Ihr es tut... :thumbup: .

    Grüße
    <-- Hallo Lars, cool! Das schmückt, danke.
    Ab jetzt werde ich in der Werkstatt einen weißen Kitel tragen. 8)

    @paddylein, übrigends eine raffinierte Idee in den Mini-USB ein kleines Fenster zu schnitzen um die Brücke setzen zu können. Da muss man auch erst mal drauf kommen. :thumbsup:

    Vielleicht passt das nachfolgende ganz gut zu diesem Thema:

    Wie Paddylein schon erwähnt hat, habe ich vor einiger Zeit ein solches Problem für meine spezielle Anwendung so gelöst, dass ich einen KfZ Ladeadaper umgebaut habe.

    Bei meinem Oktokopter bedeutet jedes geparte Gramm Gewicht längere Flugzeit. Daher verwende ich meine BeastVision HD auch "nackt" wenn es auf lange Flugzeit ankommt.

    Der Oktokopter fliegt mit Elektroantrieb und hat darum einen leistungsfähigen Akku (LiPo) an Bord. Dieser Lipo liefert 14,8Volt Anfangsspannung. Mit dem gezeigten Adapter
    setze ich diese Spannung auf eine stabilierte 5Volt Spannung um und speise über den modifizierten USB Stecker meine BeastVision HD. In der BeastVision HD befindet sich dann
    keine weitere Spannungsquelle.

    Ich habe auch schon mal vergessen die BeastVision wieder auszuschalten. Sie wurde wie oben beschrieben ca 40 Minuten bestromt. Das aufgezeichnete Video erstreckte sich über
    die gesamten 40 Minuten. Ich gehe davon aus das es auch länger ginge.
    So lange bis der Speicher voll ist oder der Akku leer.

    Falls jemand an Details interessiert ist, bitte per PN anfragen.

    Hier ein Bild von meinem Adapter:
    Dateien

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Levitator“ ()

    Hi,

    jetzt machst Du mir schon in meinen eigenen Anleitungen Konkurrenz? 8o Wäre ich böse, würde ich das Wildern nennen :D

    --

    ja genau das meinte ich jedenfalls in der Erwähnung weiter oben :thumbup: .

    Wie hast Du denn von 14V(14,8V) auf 12V runter gefadet oder lässt Du die original KFZ Adapter Elektronik permanent an der Obergrenze des Spannungseingangs arbeiten? Die 2V (2,8V) mögen nicht viel erscheinen aber wenn letzteres zutrifft, würde ich entweder mindestens einen 2 V Blocker (irgendwas auf Z-Dioden, oder Spannungs-IC-Basis davor setzen oder das sicherlich in der KFZ Adapter Elektronik bereits vorhandene Spannungs-IC tauschen), denn eine permanente Überlast, wenn auch von nur 2 Volt kann auf Dauer böse werden, wenn ich mir diese Bemerkung mal als alter RF Techniker erlauben darf. ;) Und vor allem eine zusätzliche Sicherung, irgendwas flinkes, damit der Adapter noch vor der eigentlichen Elektronik abgesichert ist, denn das ganze mit "nackten" Spannungsquellen, wie einem Akku OHNE Vorschaltelektronik zu betreiben, ist oder besser gesagt kann gefährlich werden.

    Was für Ah haben die Akkus, mit denen Du arbeitest?

    Ansonsten nice, und für solche Vorhaben, wie bei Dir sicherlich ideal, wenn man über eine direkte, ähnliche Spannungsversorgung, wie bei einem KFZ verfügt. :thumbup: Ich hoffe allerdings, dass jedem von Euch, der das ließt, klar ist, dass man hier nicht jetzt einfach eine 12 V Auto Batterie mit locker 60 Ampere und mehr in den Vorgarten stellen kann und "mal eben" einen KFZ Adapter dahinter klemmt und dann die BV dran laufen lässt... :D Der Schmelzfaktor ist garantiert. :thumbup:

    Übrigens muss ich Dich enttäuschen, so exakte Fenster in die Pin Brücke kann selbst ich nicht einbauen... :thumbsup: Vergossene USB Kabel sind ab Werk so ;) . Was man auf dem Bild swieht ist übrigens die Rückseite der Kontaktfläche, die in einer Buchse die Kontakte schließt - aber ich denke das hat sich Dir bereits erschlossen.

    Grüße
    Kompliment an jene, die sich mit dem so gut auskennen, was man nicht sieht. Da ich mich zu diesen nicht zähle, wäre ich dann auch einer derjenigen, die auf eine eher "fertige" Lösung zurückgreifen würden. heißt, ich würde ein Kabel (wenn es das denn als Sammelbestellung gäbe) nehmen und dann den Rest der guten Ratschläge umsetzen. :thumbup:
    Hallo,

    MiGGabi schrieb:

    wenn es das denn als Sammelbestellung gäbe

    drum habe ich das Angebot ja gemacht :thumbup: . Habe allerdings bitte noch ein wenig Geduld. Noch forsche ich, ob ich nicht doch irgendwo noch ein paar vernünftige - fertige Kabel auftreiben kann. Kenne da ja nun doch noch so ein paar Quellen in Übersee und Co. ;) .

    Danke jedenfalls für das Feedback. :thumbsup:

    Grüße
    Hallo,

    bevor ich das vergesse, ich hab mich jetzt doch mal daran gemacht und will das mal selbst testen, wie lang die Kombi 52h und BV (kein interner Akku, kein externer Akku, TFT abgebaut, und nur das 52h dran) bei einem Zeitraffervideo durchhält.

    Gewählte Einstellungen: Zeiraffer 1 Sekunde, 1080p@30

    verwendete Halterung an der Lampe: Schellenhalter für Fahrrad / Rohre

    Wie dem Foto zu entnehmen, hängt die Cam so bei uns unten seid heute morgen im Keller, im Karnickel Raum und fotografilmt (nennt man das jetzt eigentlich noch filmen? 8o Sind ja genaugenommen 1 sekündige Einzelaufnahmen aneinander gereiht ;) ) das Gehege... mal schauen, wie lang das ganze durchhält. :thumbup:

    Grüße
    Dateien
    • CIMG3587.jpg

      (305,71 kB, 64 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Hallo paddylein, Wildern wollte ich nicht. Ich dachte es passt hier. Bin halt etwas naiv.
    Das kannst Du ja auch aus meiner Bemerkung über das "USB-Fenster" erkennen. Darum bitte etwas Nachsicht wenn ich wieder in ein Pfettnäpfchen trete. ;(

    Auch wenn es adere User etwas langweilt ^^ aber Du hast die Frage gestellt also bist Du auch schuld das ich antworte. :thumbup:

    In meinem KfZ Ladeadapter wuselt ein MC34063A ungekühlt. Wenn die BV im Aufnahmemodus drann hängt und Uein=15V ist, wird er kaum spürbar warm. Ich schätze mal 30°C.

    Laut gegoogeltem Datenblatt kann das Teil mit Eingangsspannungen von 3 bis 40 Volt betrieben werden. Der Ausgangsstrom kann max. 1,5A betragen. Völlig ausreichend da die BV die typ. 0,5A bei Aufnahme zieht. Die Stützkondensatoren im Eingang sind mit 40V und im Ausgang mit 16V gut bemessen. Ich meine damit auf der sicheren Seite zu sein.

    Mein Lipo im Flieger ist ein 5800mAh 4S 3C Typ. und hat unmittelbar nach dem Laden eine Zellenspannung von 4,2 Volt. Es ist ein 4S also 16,8Volt kurzzeitig unmittelbar nach dem Laden. Dann sinkt er recht schnell auf seine Betriebsspannung unter Last ab. Der Oktokopter zieht ca 3A pro Motor das bedingt einen Schwebetrom von ca. 24A. Bei Flugmanövern steigt der Strom bis 40A an.
    Wobei schnelles Steigen und Abfangen aus der Höhe den Stromverbrauch schnell erhöht.

    Der Lipo hällt unter dieser Last fast geradlinig die Spannung bei ca. 15V bis 14Volt und bricht gegen Ende sehr schnell ein. Vor einem Absturz warnt die Elektronik rechtzeitig zum Landen.
    Mit der BV Stromversorgung gehe ich direkt an den Lipo denn dort ist die Spannung noch ohne Ribbles und damit bleibt das Videobild störungsfrei von dieser Seite.

    Eine 12Volt Autobatterie hat nach dem Laden auch 14,x Volt. Also der Regler kann das. :thumbsup:

    Edit: Deine Karnickel haben es aber schön mit Deckenstuck! :D Leider öffnet sich kein Link. Unter Eigenschaften steht: "Nicht verfügbar" :wacko:

    Grüße
    Levi
    Hallo,

    war doch nur ein Scherz mit dem Wildern, sonst wäre ich längst wieder meinem Ruf als böser Mod gerecht geworden und hätte wild gelöscht... ;) .

    Ok, ich nehme zur Kenntnis, Du hast in der Tat fundiertere Kenntnisse in Sachen Elektronik, freut mich zu lesen :thumbup: . Du hast Recht, mit der Elektronik sollte das kein Problem darstellen. Ist dem Bild unter dem Schrumpfschlauch leider nicht so deutlich zu entnehmen, wie Du es beschreibst, daher die Nachfrage. ;) Die meisten KFZ Adapter haben einfach nur ein paar Glättungskondensatoren und einen kleinen Transistor inne, vielleicht noch eine Sicherung und das war es dann ;) , deshalb die Neugier.

    Levitator schrieb:

    Edit: Deine Karnickel haben es aber schön mit Deckenstuck! Leider öffnet sich kein Link. Unter Eigenschaften steht: "Nicht verfügbar"
    Das sind nicht meine, sondern die Karnickel meiner Frau, ich brauch so was pelziges nicht ;) . Das sollte kein Link werden, was es aber durch das @ Zeichen wurde :thumbsup: . Das Video ist ja noch in der "Mache" - kann hier also noch gar nicht verlinkt sein - außerdem muss ich dazu erst mal die schriftliche Einverständniserklärung unserer Karnickel einholen, bevor ich das Video on stelle :D .

    Levitator schrieb:

    Eine 12Volt Autobatterie hat nach dem Laden auch 14,x Volt. Also der Regler kann das.


    Die Batterie hat 13,8V im Regelfall, korrekt :D , sobald aber ein Verbraucher eingeschaltet wird, pegelt der Wert aber auf 11,9V runter und stabilisiert sich dort. Zumindest ist das so, wenn Du nicht gerade einen Ford Capri fährst, bei dem "Schiffstaue" als Stromunterverteilung verwendet wurden :D .

    Übrigens genau diese Leistungsstarken Ampere Werte des Lipos sind es, die mich an Deiner Stelle lieber doch nach dazzu bewegen würde, VOR die KFZ Adapter Elektronik irgendwas FUSEiges einzubauen... Mir wäre das trotz allem elektronischen Vertrauens zu heiß.

    Wegen der Störungen könntest Du evtl. auch noch mal was mit einer zusätzlichen Glättung ausprobieren.

    So aber ich denke, bevor wir hier alle anderen mit unserem Fachchinesisch vergraulen, kommen wir dann mal wieder zurück zum Thema :thumbsup: ,

    Grüße
    Hallo,

    so Mädels, der RBP-BV Test ist abgeschlossen. :thumbup:

    Hier das amtliche Endergebnis:

    RBP 52h + interner Akku der Cam hält für knapp 12 Stunden Dauerafnahme!!!!

    Die Cam lief mit 1080p@30, im Modus Zeitraffer 1 Sekunde.

    Warum ich nun doch den internen Akku verbaut habe? Der erste Test ohne internen Akku ging aus einem ganz banalen Grund schief... Wenn das RBP 52h leer ist, erkennt die Cam dies vorher nicht. Das geht logischerweise nur über die semi-intelligente Ladeelektronik des internen Akkus. So ist die Cam nach versagen des RBP sofort ausgegangen. Somit wurde das Video nicht ordnungsgemäß gestoppt, sondern abgebrochen und war damit korrupt.

    Will man also wirklich aufnehmen, bis der Akku leer ist, MUSS der interne Akku dazwischen, damit die Aufnahme automatisch gestoppt wird.

    Die Aufnahme ist knapp 23 Minuten lang und etwa 2 GB groß. Sobald ich die schriftliche Einverständniserklärung unserer Karnickel habe, veröffentliche ich das Video, denn da läuft die ganze Zeit eine Analog Uhr zum Beweis mit, dass das Video nicht geschnitten oder anderweitig gefaked wurde. :thumbup:

    Ja, jetzt darf man natürlich hervorragend spekulieren, wie lange die Cam wohl am Stück mit einem RBP 132h, also satten 13200 mAh laufen wird, wenn Sie beim 52h (5200mAh) gute 12 Stunden hält...

    Wenn das also mal nicht genug Power für solche Aufnahmen ist, dann weiß ich es auch nicht :D .

    Grüße
    Hallo paddylein,

    paddylein schrieb:

    Ja, jetzt darf man natürlich hervorragend spekulieren, wie lange die Cam wohl am Stück mit einem RBP 132h, also satten 13200 mAh laufen wird, wenn Sie beim 52h (5200mAh) gute 12 Stunden hält...


    Mit der Denkhaube vom Daniel komme ich auf 30 Stunden wenn im Mode "Timelapse" gefilmt wird wie in Deinem Beispiel oben. Bei durchgehendem Video halt ca. 1/3 weniger.

    Was macht der Karnickelfilm? :)

    Grüße
    Levi
    Hallo,

    rechnerisch und rein theoretisch ja, doch das sind keine Akkus, wie Du sie für Deine Ufos benutzt, diese hier knicken exponentiell zur Leistung im oberen Drittel irgendwann ein. Lass uns da mal vorsichtig auf irgendwas zwischen 24 und 26 Stunden einigen. :thumbup:

    Tja das Karnickevideo... Also noch stehen wir in Verhandlung, bisher haben wir uns noch nicht einigen können... Ich habe 10 Möhren und 2 Salatköpfe für die Exklusivrechte geboten, doch irgendwie wurde mir die kalte Schulter gezeigt, als ich zum Gehege ging und es wurde weg gehoppelt :D . Ich werde da wohl noch mal mit dem Rechtsbeistand der Karnickel - meiner Frau - verhandeln müssen ;) (ich komm einfach nicht dazu 22 Minuten auf YT zu uppen ;( ).

    Grüße

    paddylein schrieb:

    Tja das Karnickevideo... Also noch stehen wir in Verhandlung, bisher haben wir uns noch nicht einigen können... Ich habe 10 Möhren und 2 Salatköpfe für die Exklusivrechte geboten, doch irgendwie wurde mir die kalte Schulter gezeigt, als ich zum Gehege ging und es wurde weg gehoppelt . Ich werde da wohl noch mal mit dem Rechtsbeistand der Karnickel - meiner Frau - verhandeln müssen (ich komm einfach nicht dazu 22 Minuten auf YT zu uppen ).Grüße
    Hehe, vielleicht kann der Hoppel deinen Hasen mal etwas Dampf unter dem Hintern machen? Ich bin doch gern Freund und Helfer. Und so unter Hasen hab ich vielleicht andere Vorraussetzung. 8o

    BV mit Akku Pack

    Hallo,

    ich hab mir ein Akku Pack für Handy usw. unterwegs gekauft.

    Ich wollte die BV mit dem Akku Pack direkt anschließen um damit länge Aufnahmen möglich zu machen.

    Habe auch einen Link vom Forum hier bekommen wegen dem Mini Typ a Kabel aber Löten ist nicht so mein ding.

    Hab auch hab ich mich mal wegen OTG Kabel mal was umgesehen.

    Wäre echt super nett wenn sich jemand mal den Link ansehen könnte und mir sagen würde welches Kabel das richtige wäre.

    Link entfernt

    Vielen Dank

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „paddylein“ ()