MR-35DUS2: Baufehler im Netzteil?

    MR-35DUS2: Baufehler im Netzteil?

    [font='&quot']MR-35DUS2[/font]

    [font='&quot']Das Problem mit der Stromversorgung. Trotz guter Referenzen wurde ich eines Besseren belehrt. Zwar ist der FANTEC Kundendienst wirklich einwandfrei, geht es um Garantieabwicklungen. Allerdings scheint im o.g. Gerät die geplante Obsoleszenz zu greifen. Bereits in der Garantiezeit fiel ein Gerät aus. Beim Einschalten ein kurzer Knall, dann ging nix mehr. Unterlagen gesucht, Gerät verpackt, in wenigen Tagen war das Ersatzgerät zurück. Zwischenzeitlich ein Gleiches als Reserve gekauft, es ging um die Datensicherung wichtiger Dinge.[/font]

    [font='&quot']Garantie abgelaufen, erneut Ausfall. Beim Einschalten ein sehr kurzes Aufblinken der Netz-LED, dann war Schluss. Egal, ob mit oder ohne Laufwerke. Im Ersatzgehäuse funktionieren die Festplatten, , andere funktionieren nicht im defekten FANTEC. Warum fällt die Netzversorgung offensichtlich erneut aus? Man muss die Empfehlung eines Magazins anzweifeln. Was also tun, wegwerfen kommt da eigentlich nicht infrage?[/font]
    Hallo erst mal, ich denke so viel Zeit haben wir noch :thumbup: ,

    ist der Text von Dir oder hast Du den irgendwo her kopiert? 8o Klingt irgendwie so kopiert das Ganze... So ganz habe ich auch noch nicht verstanden, was Du jetzt möchtest...

    Wenn Du Dich hier im Forum mal umschaust, wirst Du feststellen, dass das sicherlich kein absichtlich eingebauter Fehler ist, denn da wären hier dann Feedbacks ohne Ende zu.

    Wie wurde besagtes Gerät denn betrieben? 24/7 ohne es mal auszuschalten oder wirklich, wie für den Consumer Bedarf gedacht, nur bei Bedarf eingeschaltet?

    Ich kann Dir höchstens mal anbieten das Gerät hier (nicht Fantec - siehe Profil und Signatur ergo außerhalb des offiziellen Supports) zu überprüfen und gegebenenfalls zu reparieren. Viel mehr ist da wohl kaum möglich.

    Grüße

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „paddylein“ ()

    paddylein schrieb:

    Hallo erst mal, ich denke so viel Zeit haben wir noch :thumbup: ,

    ist der Text von Dir oder hast Du den irgendwo her kopiert? 8o Klingt irgendwie so kopiert das Ganze... So ganz habe ich auch noch nicht verstanden, was Du jetzt möchtest...

    Wenn Du Dich hier im Forum mal umschaust, wirst Du feststellen, dass das sicherlich kein absichtlich eingebauter Fehler ist, denn da wären hier dann Feedbacks ohne Ende zu.

    Wie wurde besagtes Gerät denn betrieben? 24/7 ohne es mal auszuschalten oder wirklich, wie für den Consumer Bedarf gedacht, nur bei Bedarf eingeschaltet?

    Ich kann Dir höchstens mal anbieten das Gerät hier (nicht Fantec - siehe Profil und Signatur ergo außerhalb des offiziellen Supports) zu überprüfen und gegebenenfalls zu reparieren. Viel mehr ist da wohl kaum möglich.

    Grüße
    Hallo (diesmal!),

    jou, das Problem war, dass der Text sich einfach verschoben hat. Sorry. Eigentlich bin ich schon höflich. Den Text habe ich unterwegs erstellt, aber das tut dem Inhalt keinen Abbruch an.

    Ja, das ist ein Wort. Ich würde Euch das Gerät gerne mal schicken, das Zweite hat nun die Arbeit erstmal übernommen.

    Das Teil dient der sporadischen Datensicherung, heißt: Es wird eingeschaltet, dann die Daten übertragen, wieder aus. Ich bin da schon sehr vorsichtig, weil, wie beschrieben, bereits einmal beim Einschalten ein "Knall" das Ende des damals neuen Gerätes einläutete.

    Im 24/7-Betrieb wird die Datenbank nicht betrieben.

    Ich bin, das muss ich zugeben, schon etwas ärgerlich, weil ich sehr viele Daten auf dem Backup-System (RAID1) parke. Da ist ein Ausfall des gesamten Systems immer fatal.

    Nochmals Danke für die schnelle Antwort. Wie verbleiben wir mit dem defekten Gerät?
    Hallo,

    BitBauer schrieb:

    Ich bin, das muss ich zugeben, schon etwas ärgerlich, weil ich sehr viele Daten auf dem Backup-System (RAID1) parke. Da ist ein Ausfall des gesamten Systems immer fatal.

    Du weißt aber schon, dass man ein Raid niemals als Backup nutzen sollte? Ist ein Raid nicht wirklich für konzipiert. Ein Raid dient lediglich als Schutz im Regelbetrieb vor physikalischem Ausfall eines oder mehrerer Datenträger (je nach Raid Verbund und Anzahl der Platten), nicht mehr, nicht weniger. Ein Raid selbst sollte und muss immer durch ein klassisches Backup abgesichert werden, wenn es dabei um empfindliche Daten geht. Das hat zwar nichts mit dem Netzteil Deines DUS zutun, sollte aber der Vollständigkeit halber hier noch mal erwähnt werden, da Du dies Als Ärgernis Grund Nummer 1 angibst. ;)

    Da sich das Angebot außerhalb des offiziellen Support Rahmens von Fantec bewegt, geht es per PN und danach per klassischer Mail weiter. Ich schicke Dir später eine PN mit einer umfassenden Erklärung, wie das ganze bei uns abläuft. Danach kannst Du dann entscheiden, ob Du Dich auf das Experiment einlassen möchtest. :thumbup:

    Hier mache ich vorerst dicht, da ab hier der offizielle Support wie gesagt nicht mehr greift.

    Grüße