Zeitraffervideo + Linux

    Zeitraffervideo + Linux

    Liebes Fantec/Forumteam,

    nach Vergleichen mit diversen Konkurrenzprodukten, bin ich kurz davor bei einer Beastvision HD Bike-Edition zu zuschlagen, hätte aber noch die ein oder andere Frage.

    Zusätzlich zu den Zeitraffer-Fotos gibt es ja nun auch eine Zeitraffer-Videofunktion (tolles Testclip übrigens im Thread "Timelaps/Zeitraffer").
    Ich möchte dies im Zuge eines Bauprojektes gleich mal nutzen -> dh. ca. 10h Filmdauer (pro Tag) auf max. 5min. Da erscheint mir die 5sec Einstellung sehr passend (werd auch mal vorher mit 2sec testen), auch der Speicherplatz für das MOV file scheint klein.

    Meine Fragen nun:
    Welche Vorteile/Nachteile bietet die Zeitraffer-Fotofunktion (ist damit eine höhere Qualität möglich?).
    Verbraucht die Zeitraffer-Videofunktion bzw. Fotofunktion weniger Strom (dh. kann ich die 10h mit Zusatzakku schaffen, oder muss ich mich nach ner zusätzlichen Stromversorgung umsehen?)
    Ich denke ne 32GB Karte reicht völlig für die 10h Zeitraffer (auch im Fotomodus max. 5MP)?


    Vielen Dank für eine Antwort ... bin schon gespannt auf die BV

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „MOFF“ ()

    Beastvision unter Linux

    Hallo,

    als (angehender) Beastvision HD User und langjähriger Linux-Fan hätte ich zu dieser Kombination eine Frage.
    Ich habe von der Linux-Unterstützung (neben Windows/Mac) gelesen, sonst aber leider nichts im Internet diesbezüglich gefunden.

    In wie weit wird Linux unterstützt -> ich nehme an die BV gibt sich als USB-Mass-Storage Gerät und würde somit wie ein USB-Stick zum Datendownload verwendet werden können?
    Oder muss ich die Speicherkarte dafür entfernen und in den Rechner schieben?
    Gibt es weitere wichtige Punkte hinsichtlich Linux (zb. Firmware-Update möglich?)

    vielen Dank für eine Antwort ...

    Verfügbarkeit

    Hallo again,

    ist die Biestvision HD Bike-Edition (mit dzt. Angebot mit TFT, Zusatzakku, Fernbedienung) bereits ausreichend verfügbar bzw. seit wann gibt es das Angebot?
    -> auf amazon.at steht leider noch ein "Dieser Artikel ist leider noch nicht verfügbar."?

    vielen Dank für eine kurze Antwort.

    MOFF schrieb:


    MOFF schrieb:

    Meine Fragen nun:
    Welche Vorteile/Nachteile bietet die Zeitraffer-Fotofunktion (ist damit eine höhere Qualität möglich?).
    Verbraucht die Zeitraffer-Videofunktion bzw. Fotofunktion weniger Strom (dh. kann ich die 10h mit Zusatzakku schaffen, oder muss ich mich nach ner zusätzlichen Stromversorgung umsehen?)
    Ich denke ne 32GB Karte reicht völlig für die 10h Zeitraffer (auch im Fotomodus max. 5MP)?
    Zu Deiner ersten Frage: Die Zeitraffer-Fotofunktion bietet zwar eine höhere Auflösung, wozu brauchst Du die aber. Wenn Du das Projekt am Monitor/TV präsentieren willst, brauchst Du keine Zeitrafferaufnahme mit z.B. 3200 x 2400 Pix. Außerdem sind die Fotos im 4:3 Format
    Zweite Frage: Hab ich noch nicht getestet, ich hab mir das Stromversorgungskabel besorgt, damit kannst Du laden und auch die Kamera bei laufendem Betrieb versorgen
    Dritte Frage: Bei der Video-Zeitrafferfunktion kommst Du nach meinen Erfahrungen bei einer 720p Einstellung und 5 Sekunden auf eine .mov-Dateigröße von ca. 30 MB pro aufgenommene Stunde(ergibt ca. 30 Sekunden Zeitraffer, bei normaler Abspielgeschwindigkeit) dürfte also eine 32 GB Karte völlig genügen. Der Speicherbedarf/Größe der Ausgabedatei ist natürlich weitaus größer, wenn Du aus Einzelfotos eine Zeitraffervideo zusammenrechnen lässt.
    Fazit: Die Videozeitrafferfunktion ist meiner Meinung nach die besser Lösung
    Danke für die informativen Antworten -> da werd ich sicher die Zeitraffer-Videofunktion nutzen. Von der Zeit mit 5sec dürfte das ein tolles Ergebnis bringen (zusammenraffen kann ichs ja später noch mit Programmen). Das werde ich sicherlich vorher mal mit verschiedenen Einstellungen testen.

    Erfahrungen mit Beastvision und Linux gibts noch keine?