Frage bzgl. Datensicherung, wenn Windows den AluPlay nicht mehr erkennt

    Frage bzgl. Datensicherung, wenn Windows den AluPlay nicht mehr erkennt

    Howdy :)

    Habe mir den Aluplay HD V2 gegönnt und bin recht zufrieden damit.

    Seit ein paar Tagen habe ich das Problem, dass es nicht mehr von meinem Windows XP korrekt eingebunden wird.
    Bisher konnte ich es problemlos über USB am PC "füttern", dementsprechend ist das Ding auch mittlerweile recht voll mit Musik/Filmen/Fotos.
    Der Player bekam von Windows bisher immer den gleichen Laufwerksbuchstaben zugeordnet.
    Ich habe ihn auch immer brav mit "Hardware sicher entfernen" USB-mäßig getrennt und anschließend seinen Scan abgewartet, bevor ich ihn abgeschaltet (rotes Licht) und vom Stromnetz getrennt habe.

    Nun wird er zwar noch als "Linux Prod File-Stor Gadget" erkannt, aber
    - er bekommt erst nach ca 30 min den Laufwerksbuchstaben wieder, und das auch nicht mal immer.
    - der komplette PC friert ein beim Versuch, auf die Player-Platte zuzugreifen, ein
    - und ich bekomme unschöne System-Eventlog-Einträge wie:

    - Fehler 11 disk : Controllerfehler auf \Device\Harddisk7\D gefunden,
    - Warnung 57 Ftdisk : Daten konnten nicht in das Transaktionsprotokoll verschoben werden,
    - Warnung 51 disk : Bei einem Auslagerungsvorgang wurde ein Fehler festgestellt

    Also scheinbar ein Platten(-Zugriffs)-Problem.

    Habe schon alle USB-Ports am PC und verschiedene Kabel durchprobiert,
    im Gerätemanager die Treiberzuordnung entfernt
    und sogar die entsprechenden Registry Einträge unter
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Enum\USBSTOR
    und HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\DeviceClasses
    entfernt, um eine Neuerkennung des Geräts beim nächsten mal zu erzwingen.

    Alles ohne Erfolg ;(
    Andere USB-Platten funktionieren nach wie vor problemlos am PC, nur mein heißgeliebter AluPlay nicht mehr :(
    Am Fernseher habe ich keinerlei Probleme mit dem Gerät.

    Ich habe nun vor, die Platte probehalber neu zu formatieren, kann allerdings so natürlich nicht vorher über die Windows-Datenträgerverwaltung Partitionen löschen oder die Daten sichern.

    Daher habe ich folgenden Plan:
    Die Daten ohne PC über eine am Player angeschlossene USB-Platte sichern und das Gerät seine Platte neu formatieren lassen.
    Anschließend die gesicherten Dateien zurückspielen und Daumen drücken.

    Ist das ein gangbarer Weg oder ist die Sache mit dem vorherigen Partitionen-Entfernen ein Muss :?:

    Vielen Dank vorab.
    Hallo,

    Holzbauklotz schrieb:

    Die Daten ohne PC über eine am Player angeschlossene USB-Platte sichern und das Gerät seine Platte neu formatieren lassen.
    Anschließend die gesicherten Dateien zurückspielen und Daumen drücken.

    Ist das ein gangbarer Weg oder ist die Sache mit dem vorherigen Partitionen-Entfernen ein Muss



    das ist sogar mit Abstand die sicherste und in Deinem Fall wohl derzeit auch die einzige Methode, vom derzeitigen Platteninhalt ein Backup zu machen. Mit dieser Idee machst Du also erst mal nichts falsch.

    Ich sehe hier auch eher das Problem an der Festplatte. Warum diese Fehler ausgeworfen werden, da bin ich jedoch überfragt, wenn Du wirklich immer brav Hardware sicher entfernen genutzt hast, kommt eigentlich nur noch in Betracht, dass Du vielleicht einmal nicht lang genug auf die Quittung von Windows gewartet hast, dass das Gerät jetzt abgemeldet ist.

    Was ich an Deiner Stelle noch in Erwägung ziehen würde, die Platte nach dem Backup aus dem Alu auszubauen und direkt im/am PC anzuschliessen! Bei dieser Anschlussart solltest Du dann auch wieder Direktzugriff auf die Platte haben und somit auch die Datenträgerverwaltung von Windows nutzen können. Eventuell stellt sich dann auch heraus, dass ein einfaches chkdsk dann schon das Problem löst (Fehler automatisch korrigieren bitte aktivieren). Kannst Du ja mal probieren, wenn Du die Daten dann ohnehin einmal gesichert hast. Im günstigsten Fall klappt es ja schon mit diesem Umweg und Du kannst Dir das rückkopieren sparen. Wenn nicht, kannst Du immer noch die Partitionen am PC direkt löschen und das System somit tatsächlich komplett neu aufsetzen, denn ein reines formatieren am Alu wird den Fehler mitunter nicht aus der Welt schaffen, denn hier wird im Prinzip nur ein Quick Format ausgeführt, nicht aber eine neue Partitionierung und somit Neuerstellung der Partitionstabellen vorgenommen.

    Übrigens bitte sparsam mit Änderungen in der Registry umgehen. Es ist zwar immer löblich, wenn Du selbst einen Lösungsweg suchst, statt erst mal pauschal alles mögliche dafür verantwortlich zu machen, aber Änderungen in der Registry dürfen und sollten immer nur eine Ausnahme im allergrößten Notfall darstellen, wenn nichts mehr geht! Hier wie gesagt tippe ich aber eher auf von Windows nicht mehr lesbare Zuordnungstabellen betreffend der Festplatte und das ist nur mit einem Direktanschluss der Platte im PC in den Griff zu bekommen, wenn die Platte über den Device Modus nicht erkannt wird.

    Grüße
    Hallo,

    Du aktivierst eine Zeitbombe, wenn Du die Platte unzertifiziert ausbaust :D .

    Spass beiseite, die Zeiten sind vorbei, Ihnen die Garantie erlischt, wenn man Geräte aufschraubt, in denen sich wechselbare Medien befinden. Das war vor 20 Jahren mal so, dass selbst Computer Garantiesiegel hatten.

    Die Garantie erlischt also nicht, wenn Du die Festplatte ausbaust bzw. wechselst. Natürlich nur, wenn Du das Gehäuse nicht gerade mit einer Brechstange öffnest :thumbup: .

    Grüße

    Es funktioniert wieder ! :-D

    Re-Hi,


    Mission Completed !!! :)

    Habe die Platte des Players nache einem ewig dauernden Backup auf eine USB-Platte direkt in den PC eingebaut und -
    Ta-Taaa - Beim Booten hat Windows direkt ein CheckDisk gestartet, ich hatte auf alle Dateien Zugriff und
    nachdem ich die Platte wieder im Player eingebaut hatte, wird der Player auch wieder im Windows-Explorer als USB-Platte mit Laufwerksbuchstaben eingeblendet.
    :D


    Nochmal vielen Dank für den Tipp, er hat mir erspart, die Platte komplett neu füllen zu müssen. :thumbsup:

    Als nächstes mache ich ein Firmware-Update, um den DVD-Kapitel-Bug zu beheben.
    Wenn's schon gerade so gut läuft... ;)
    Hallo,

    freut mich zu lesen, dass Du wenigstens zu 50% Zeit einsparen konntest aber lieber ein Backup zu viel gemacht, als das nachher alles weg ist. :thumbup:

    Für die Zukunft ist nun ganz wichtig: Immer "Hardware sicher entfernen" anklicken auf die Quittung "Das Gerät kann nun entfernt werden" warten und dann erst das Kabel trennen. Dann sollte so etwas künftig nicht mehr passieren.

    Da das Problem gelöst wurde, schliesse ich den Thread und markiere ihn als erledigt! Weiterhin viel Spass mit dem Alu.

    Noch ein kleiner Tipp: Mach bitte Deine registry Einträge wieder rückgänig. Die waren, wie Du ja nun selbst feststellen konntest, überflüssig.

    Grüße