Angepinnt Daten verschwinden oder werden vom 3DFHDL/3DS4600 und/oder über USB/Netzwerk am PC unvollständig angezeigt

    Daten verschwinden oder werden vom 3DFHDL/3DS4600 und/oder über USB/Netzwerk am PC unvollständig angezeigt

    (Update: Das hier beschriebene Tutorial ist m.U. auch für die Nutzer hilfreich, deren 3DFHDL/3DS4600 scheinbar seine Einstellungen vergißt/verliert)

    Hallo,

    nachdem hier nun vermehrt in den letzten Tagen (insbesondere nach Veröffentlichung der neuesten Firmware) das Problem geschildert wurde, dass es beim 3DFHDL mit interner Festplatte, oder beim 3DS4600 mit externen Medien vorkommt, dass ganze Ordner oder einzelne Dateien entweder im Browser des Player's oder aber auch umgekehrt unter Windows, beim Zugriff via NAS und USB nicht (mehr) angezeigt werden, hier nun ein paar grundsätzliche Informationen die zwingend erforderlich sind und unbedingt befolgt werden müssen, denn dann können m.U. oben beschriebene Phänomene gleich von Anfang an vermieden oder mit unseren weiter unten stehenden Tipps, wieder rückgängig gemacht werden!


    1. Wenn der 3DFHDL oder eines der externen Medien, die am 3DS4600 via USB mit einem PC oder Mac verbunden ist, ist vor dem kappen der USB Verbindung unbedingt und zwingend darauf zu achten, dass das Gerät erst über das Betriebssystem abgemeldet wird! Hierzu bitte unter Windows unten rechts in der Startleiste auf den weißen Pfeil "Ausgeblendete Symbole einblenden" klicken, dort findet mal nun ein USB-Stecker Symbol mit einem grünen Kreis und einem weißen Haken. Dies ist die "Hardware sicher entfernen und Medium auswerfen" Funktion. Hier bitte nochmals drauf klicken, dann werden einem alle potenziell mit dem PC verbundenen USB Geräte angezeigt, hier bitte den 3DFHDL auswählen. Wenn keine aktuellen Zugriffe auf das Medium durchgeführt werden, quittiert Windows dies mit der Meldung "Hardware kann jetzt entfernt werden". Erst jetzt kann man die USB Verbindung auch kabeltechnisch gefahrlos trennen.

    Beim Mac nutzt man hier bitte einfach die "auswerfen" Funktion.

    Diese Methodik ist übrigens eine generelle Empfehlung für alle USB Speichermedien, also auch alle anderen Fantec Player und Streamer, aber eben auch externe Festplatten, USB Sticks & Co., die man am PC nutzt. Das gilt natürlich ebenso für die mit möglichen Firmware Updates bespielten USB Sticks! Grund hierfür ist: Die Betriebssysteme binden USB Medien als vollwertige Laufwerke ein. Das hat zur Folge, dass das Betriebssystem hier auch diverse Überwachungsdienste, Suchfunktionen etc. startet und die USB Medien hier mit einbindet. Da das Betriebssystem nicht davon ausgeht, dass man ein klassisches Laufwerk einfach so dem PC entnimmt, muss ihm mit oben beschriebener Funktion erst einmal mitgeteilt werden, dass man das Gerät vom System trennen möchte! Tut man dies nicht, riskiert man Datenverlust, bis hin zum Verlust eines kompletten Laufwerks, welches dann neu formatiert werden muss, und potenzielle Daten unwiderruflich verloren sind!


    2. Das erste einrichten des 3DFHDL mit interner Festplatte ist unbedingt immer über den 3DFHDL selbst zu machen! Den 3DFHDL bitte nicht nach dem auspacken gleich an den PC anschliessen! Der 3DFHDL muss die Festplatte selbst und völlig eigenständig einrichten können. Alle anderen Methoden, die vielleicht auf den ersten Blick funktionieren, verursachen zwangsläufig Datenchaos! Wer eine bereits in einem PC benutzte, also gebrauchte Festplatte nutzen will, kann dies selbstredend tun. Jedoch muss diese am PC erst gecleaned werden.

    Auch nach dem einrichten der Festplatte sollte man ein paar Regeln beachten:

    Auf der internen Festplatte des 3DFHDL befinden sich nach dem einrichten mehrere Partitionen. Hiervon ist jedoch nur eine einzige (und zwar die größte) für den Datentransfer des Nutzers gedacht! Alle potenziell anderen vorhanden Partitionen dürfen nicht verändert werden. Hier bitte unbedingt die Finger weg lassen! Diese sogenannte(n) SWAP Partition(en) werden für die 3DFHDL internen Funktionen benötigt und sind vom Nutzer unbedingt zu ignorieren. Auch mögliche Fehlermeldungen von Windows betreffend dieser sind zu ignorieren, sind allerdings meistens ein Zeichen dafür, dass die Platte nicht korrekt eingerichtet wurde!!! Keinesfalls die von Windows empfohlenen Möglichkeiten durchführen und diese gar löschen oder formatieren!!! Dann sind sofort alle Daten weg!!!

    Es ist also nicht möglich eigene Partitionen anzulegen, um sich so beispielsweise eine Partitionen basierte Dateistruktur aufzubauen, wie man das mit normalen externen Festplatten machen kann. Wer beispiesweise Musik, Film und Foto voneinander getrennt aufbewahren möchte, kann hier nur mit einer Ordnerstruktur arbeiten! Die Partitionen sind generell und absolut TABU!! (Gilt nicht für externe Medien am 3DFHDL/3DS4600, ausgenommen eSATA Anschluss)

    Ein weiterer, nicht unwichtiger Punkt sind die Freigabe- und Netzwerkeinstellungen. Um potenzielle Fehler zu vermeiden, sollte vom Gebrauch dieser Einstellungen während einer USB Verbindung zum 3DFHDL/3DS4600 abgesehen werden!!! Mögliche Einstellungen könnten sich auf die Dateien oder die gesamte Festplatte des 3DFHDL oder den externen Medien auch beim 3DS4600 mit auswirken! Erst Recht Tabu ist es natürlich, die auf der internen Festplatte, des 3DFHDL befindlichen Daten bewusst in Ihrer Rechtevergabe oder Freigaben direkt zuverändern! Wer hier Beispielsweise die Zugriffsrechte für einen Ordner von Vollzugriff auf nur "lesen" etc. verändert, riskiert, dass diese Daten vom 3DFHDL oder den externen Medien auch am 3DS4600 nicht mehr erkannt werden. Dies gilt sowohl beim Zugriff über USB als auch über Netzwerk!

    Ich habe oben beschriebene Fehler, was kann ich nun tun?

    Zu Punkt 1:

    Einfach nochmal den 3DFHDL an den PC anschliessen und über die in Punkt 1 beschrieben Methode vom PC trennen, gegebenenfalls eine Datei auf die Festplatte kopieren, so dass wieder eine ordnungsgemäße Trennung vom System registriert wurde.

    Danach wieder erneut am PC anschliessen, Eigene Daten kopieren etc. und wieder wie unter Punkt 1 beschrieben, trennen. Dann am Player überprüfen, ob die Daten nun korrekt angezeigt werden. Wenn ja, dann ab sofort den Punkt 1 merken und nur noch so verfahren!!! Wenn nein, sind wir hier im Forum gerne bei einer Problemlösung behilflich.

    Zu Punkt 2:

    Den 3DFHDL an den PC anschliessen, mögliche, bereits kopierte, eigene Daten vom 3DFHDL auf ein anderes Medium sichern, danach sämtliche Partitionen mit der Datenträgerverwaltung oder entsprechender anderer Tools von der Platte entfernen! Dann wie unter Punkt 1 beschrieben das Gerät vom PC trennen und die interne Festplatte des 3DFHDL über das Menü des 3DFHDL am TV neu einrichten. Nach der Einrichtung warten bis das Gerät wieder hochgefahren ist und im Dateimanager des 3DFHDL gucken ob die Festplatte angezeigt wird, dann abschalten (warten bis die Initialisierung durch ist, nicht zu früh abschalten!). Dann kann das Gerät wieder am PC angeschlossen und neu mit Daten beschrieben werden. Von nun an jedoch bitte nur noch nach Punkt 1 und Punkt 2 verfahren, wenn es um die USB Verbindung in Zusammenhang mit der internen Festplatte des 3DFHDL geht!

    Sollte eine bereits vorher in einem PC oder ähnlichem verwendete Festplatte im 3DFHDL eingebaut werden, ist diese bitte vor der Benutzung im 3DFHDL zu cleanen.

    Cleanen heisst:

    Mediaplayer am PC via USB anschliessen, sämtliche Daten der Platte sichern, insofern man diese noch benötigt, dann in ein Partitionierungstool wechseln. Tools, wie gpart oder aber die Windows eigene Datenträgerverwaltung eignen sich dazu. Dort sind sämtliche, auf der HDD befindlichen Partitionen zu entfernen. Und bitte nur entfernen, nichts formatieren oder neu einrichten! Ist das getan, trennt man den Player wieder mittels Hardware sicher entfernen, bevor das USB Kabel zieht. Nun geht es über den Player weiter! Entweder zeigt dieser nun am TV Bildschirm automatisch die Festplatteneinrichtung oder man muss manuell ins Setup zum Punkt formatieren wechseln. Ist die Formatierung durchgeführt, ist das Gerät in einem bespielbaren Zustand.

    Sollten fälschlicherweise Freigabe Rechte auf der internen (3DFHDL) oder den externen Medien (3DFHDL & 3DS4600) vergeben worden sein, bitte die betroffenen Ordner am PC bitte mit der rechten Maustaste über das Kontextmenü und der Auswahl Freigaben auf mögliche Freigaben mit eingeschränkten Rechten oder gar Passwortschutz hin überprüfen und rückgängig machen.

    Sollte keine der hier aufgeführten Lösungen zum gewünschten Erfolg geführt haben, einfach im Forum freundlich anfragen und sicherlich wird hier eine Lösung gefunden!

    (Dieses TUT wird bei Bedarf noch ergänzt, bitte also immer mal wieder vorbei schauen)

    Grüße

    Dieser Beitrag wurde bereits 15 mal editiert, zuletzt von „paddylein“ ()