USB 2.0 port problem mit DB-ALU3e USB 3.0 + eSATA 2TB

    USB 2.0 port problem mit DB-ALU3e USB 3.0 + eSATA 2TB

    Hallo zusammen,


    ich habe im habe mir bei Amazon, das externe Festplattengehäuse DB-ALU3e USB 3.0 + eSATA und einer schon verbauten 2TB gekauft.
    an meinen Notebook habe ich ein eSATA- Port über den das ganz sehr gut und mit der gewünschten Übertragungsgeschwindigkeit läuft.
    So jetzt nach einer Woche wollte ich die Festplatte bei einem Kumpel an USB 2.0 Port anschließen, doch leider wird die Platte nicht erkannt. Das ganze habe ich dann mal mit anderen Freunden getestet.


    Die Festplatte läuft nicht wenn ich sie an ein USB 2.0 Port stecke(andere Platten mit USB 3.0 laufen bei meinen Freunden aber), an den USB 3.0 Ports funktionierst sie aber einwandfrei.
    Ich habe jetzt schon öfters gefunden das die USB Versionen zu einander Kompatibel sind aber bei mir geht es nicht :(

    need help.

    mfg khinsu




    ---Grafik gelöscht--- bitte keine Werbegrafiken (Com. Mod.)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „paddylein“ ()

    Moin,

    verwende mal bitte für USB 2.0 ein "normales" USB Kabel, manche USB Ports haben Probleme mit den USB 3.0 Kabeln.

    Wenn es so dann auch nicht funktioniert, scheint etwas am Gehäuse nicht ganz zu stimmen und das Gehäuse müsste mal zur Überprüfung eingeschickt werden.

    Gruß,
    Lars
    Hallo Lars,

    ---Grafik gelöscht--- bitte keine Werbegrafiken (Com. Mod.)

    könntest du bitte ein "normales" USB Kabel näher definieren?

    Leider besitze ich kein USB 2.0 Kabel mit dem Stecker Typ, welches das Gehäuse verlangt.
    Aber ich habe mal ein USB 2.0 Verlängerungskabel dazwischen gesteckt, leider ohne Erfolg. Die Platte wird immer noch nicht erkannt :(

    Auf der -Garantiekarte- von fantec steht ich sollte das Gerät einschicken, falls mir im Forum oder der Hotline nicht weiterhelfen können.
    Soll ich das Gehäuse inclusive der Platte einschicken oder sollte ich diese vorher ausbauen?

    Gruß Tim

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „paddylein“ ()

    Moin,

    ein normales Kabel ist ein normales USB 2.0 Kabel. ;)

    Also so wie dieses hier: Bild

    So ein Kabel hat man eigentlich immer rumfliegen, kann ja von jedem anderen Gerät sein, die sind eh alle identisch.

    Wenn es damit nicht geht und du das Gerät einschickst liegt es an dir, wie du mit der Festplatte vorgehen willst (kannst du also auch ausbauen).

    Gruß,
    Lars
    Hey,

    ---Grafik gelöscht--- bitte keine Werbegrafiken (Com. Mod.)

    ich habe es mit dem gesagten Kabel(USB 2.0 "Stecker Type A" auf "Stecker Type B") getestet, und es hat funktioniert!

    Das besagte kabel habe ich mir aber ausgeliehen, ich selbst besitze solch ein nicht und es war auch nicht im Lieferumfang.

    Frage dazu, warum klappt es mit anderen Festplattengehäusen von meinen Kumpels, die benutzen auch einfach das Kabel(USB 3.0 Type A auf Type B 3.0) für USB 2.0 Ports?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „paddylein“ ()

    Moin,

    hast du denn mal ein anderes USB3.0 Kabel an einem USB2.0 Anschluss ausprobiert? Wenn das dann läuft scheint das Kabel nicht in Ordnung zu sein, so merkwürdig das auch ist (warum läuft USB3, aber USB2 nicht, obwohl beide auf die selben Pins zugreifen?! 8o ).

    Dann gibt es noch die andere Möglichkeit und die betrifft die USB Anschlüsse am Rechner. Einige dieser Anschlüsse vertragen sich nicht mit den USB3.0 Kabeln und dann läuft das Gehäuse im USB2.0 Modus.

    Wenn es das Kabel ist kriegst du ein neues Kabel, klären wir dann!

    Gruß,
    Lars
    Guten Abend,

    Ich habe das mitgelieferte USB 3.0 Kabel an anderen Platten getestet und es hat alles wie gewohnt funktioniert.
    Mein Resultat:

    USB 3.0 Kabel geht bei mir nur mit einem USB 3.0 Port hohe Datenübertragungsrate,
    USB 2.0 Kabel geht bei mir nur mit einem USB 2.0 / 3.0 Port -> geringe Datenübertragungsrate,
    eSATA läuft einwandfrei.

    Also die Kabel scheinen keinen Defekt aufzuweisen.

    Im Grunde ist das Problem gelöst aber eine Erklärung wäre echt nett.
    Weil ich überall lese das USB Kompatibel ist.

    Grüße Tim



    ---Grafik gelöscht--- bitte keine Werbegrafiken (Com. Mod.)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „paddylein“ ()

    Moin,

    die Erklärung kann ich dir auch nicht geben. ?(

    Ich kann dir sagen, dass der Markt unüberschaubar groß geworden ist und USB, grade wenn Host Anschlüsse an Rechnern nicht konform sind, so manche Eigenart aufweist, aber alle Geheimnisse wird man da nicht lüften können. ;)

    Gruß,
    Lars
    ich habe ein ähnliches Problem mit dem selben Gehäuse (DB-ALU3e) und einer 3TB Platte (Seagate Barracuda):

    Auf diese kann ich nun zwar per eSATA zugreifen, aber nicht per USB. Windows erkennt, das etwas angeschlossen ist (ich kann es per Icon rechts unten "sicher entfernen"), aber angezeigt wird mir die Platte weder im Arbeitsplatz noch in der Datenträgerverwaltung.

    Da es eine 3TB Platte ist, habe ich sie mit GPT formatiert.

    Grundsätzlich unterstützt mein PC wahrscheinlich kein USB3.0, aber ich hätte erwartet, dass ich wenigstens per USB2.0 darauf zugreifen kann. Getestet habe ich den USB-Zugriff sowohl mit dem mitgelieferten als auch mit einem "gewöhnlichen" USB Kabel.

    Habt ihr da einen Rat?
    Moin,

    probier das Gehäuse mal an einem anderen Rechner aus.

    Bei dir könntest du die Chipsatztreiber aktualisieren, da sind normalerweise ja auch USB Treiber dabei. Ausserdem solltest du unbedingt mal einen anderen USB Anschluss verwenden, grade so durchgeschliffene Ports die irgendwo vorne an Gehäuseanschlüssen enden können Probleme bereiten!

    Gruß,
    Lars
    Das sind ausschliesslich Treiber für USB3.0 Controller, die haben nichts mit deinem Chipsatz und den dafür benötigten Chipsätzen zu tun.

    Dafür musst du mal gucken, von welchem Hersteller der Chipsatz auf deinem Mainboard ist (in der Regel Intel oder AMD) und dann dort den jeweils passenden Treiber herunterladen.

    Ob du überhaupt USB3.0 besitzt solltest du natürlich auch noch klären. ;)

    Gruß,
    Lars
    Habe heute mal versucht mit einem Apple Notebook mit Mac OS/X Betriebssystem auf die Platte zuzugreifen und siehe da: Ich komm sowohl via normalem als auch via USB3.0 Kabel an sie ran.

    Von einem anderen Rechner mit WinXP kann ich aber nicht auf sie zugreifen - mit dem selben Effekt wie bei meinem XP-Rechner. Hab auch alle anderen USB-Ports mal durchprobiert, ohne Ergebnis.

    Mittlerweile befürchte ich eher, das es ein systematisches Problem ist, man also die (als GPT formatierte) Platte grundsätzlich nicht von einem (alten?) XP-Rechner mit 32 Bit über USB ansprechen kann. Kann das sein?
    Das wäre sehr schade, da mir die Platte eigentlich sehr gut gefällt, aber für eine externe Festplatte ist ein Problem mit der USB-Verbindung natürlich fatal...
    Moin,

    okay da hast du natürlich einen Fehler gemacht:

    - Windows XP unterstützt Festplatten generell nur bis maximal 2TB, größere Festplatten können über keine Schnittstelle verwendet werden.

    - GPT wird von XP nicht unterstützt, falls du da irgendwelche Wrapper laufen hast ist das alles andere als eine sichere Sache (ich weiss gar nicht ob es sowas gibt, also einen "Übersetzer", der GPT unter XP nutzbar macht, müsste dann von Drittanbietern kommen, gibt es nicht von Microsoft, von deren Seite aus kann XP halt nur MBR und maximal 2TB).

    - Selbst wenn du so den Anfang der GPT Festplatte über eSATA beschreiben kannst würde ich davon dringend abraten, wer weiss was ab 2048GB passiert, dass kann zu komplettem Datenverlust führen!

    Mein Tipp: besorg dir ein aktuelles Betriebssystem, Windows 7 kriegt man heutzutage bereits für 50€, XP ist einfach veraltet und das wird dir über kurz oder lang nicht nur bei den Festplatten auffallen (davon mal abgesehen, dass ja auch die Sicherheitsupdates bald nicht mehr angeboten werden). Man muss nicht alles bis zur letzten Sekunde hinauszögern. ;)

    Gruß,
    Lars
    Danke für die Klarstellung.

    Habe mich jetzt auch entschlossen einfach eine 2TB Platte anzuschließen - selbst wenn ich mit meinem System zu GPT kompatibel wäre, könnte ich die Platte ja nicht so universell verwenden, wie sonst bei externen Platten gewohnt.

    Das mit Windows 7 ist wahrscheinlich eine gute Idee. Ich hab da eh schon seit Jahren eine Lizenz rumliegen, kam bislang nur nicht dazu so ein System aufzusetzen.

    Vielen Dank nochmal für die Hilfe!
    Hallo,

    spiel Win7 doch einfach mit auf die XP Platte drauf, kannst dann beide OS Versionen parallel nutzen, ich kann und will mich auch nicht von XP völlig verabschieden, selbst für berufliche Zwecke nicht :thumbup: . Du brauchst lediglich einen freien Bereich auf der Platte, der nicht partitioniert ist (Oder Du installierst es einfach auf eine weitere, interne Platte und wechselst mit dem BIOS Bootmanager zwischen den OS's). Sobald Du Win7 installieren willst, wird ein Bootmanager installiert, der Dich später beim booten des Rechners zu anfang fragt, ob Win7 oder eine frühere Windows Version starten willst. Nur mal so als OT Tipp nebenher :thumbsup: .

    Grüße