Neue Festplatte wird per USB erkannt, Inhalte aber nicht dargestellt?!

    Neue Festplatte wird per USB erkannt, Inhalte aber nicht dargestellt?!

    Hallo zusammen,

    brauche mal Eure Hilfe.

    Habe mir eine neue Festplatte zugelegt:

    Seagate FreeAgent GoFlex Desk 3TB externe Festplatte (8,9 cm (3,5 Zoll), USB 2.0) amazon.de/gp/product/B003S3RGXK/ref=oss_product

    Festplatte ist nun von mir mit diversen Filmen bespielt worden. Alle im ISO Format.

    Die Fantec erkennt die Festplatte wenn ich Sie per USB anschließe. Zeigt dann den Festplattennamen auch an aber wenn ich dann reingehe wird mir nur ein komplett leerer Inhalt angezeigt.

    Wenn ich die Festplatte an das Notebook anschließe sind die Dateien und Unterordner ganz normal da. Kopiere ich daraus einen Film auf einen USB Stick und schließe ihn an die Fantec, erkennt diese den Stick und den Film.

    Liegt es an der Festplatte das sie eventuell zu groß ist?

    Bin echt kein Profi und ärgere mich jetzt so eine teurer Festplatte gekauft zu haben die ich nicht verwenden kann.

    Vielleicht kann jemand von Euch mir einen nTipp geben?

    Danke und schönen Abend!

    Michael
    Hi,
    ich habe mal gelesen, das Platten über 2TB an vielen Motherboard nicht benutzt werden können - zumindest direkt an SATA.
    Per USB soll Windows kein Problem haben.
    Der Player läuft ja mit Linux, da weiß ich nicht, ob es dieses Problem auch am USB Port gibt.
    Lege doch mal mehrere Partitionen darau an - z.B 2x 1,5TB und teste ob es so läuft.
    Nur so ein Gedanke ...
    Viele Grüße,
    Frank

    FANTEC MM-FHDL Release Candidate v7.3.23 r5150 mit 1,5TB HD an Sony Bravia KDL-46X3000AEP
    Moin,

    die 3TB Kompatibilitätstests laufen derzeit, allerdings kann ich schonmal sagen, dass die Media-Player und Rekorder Festplatten über 2TB Größe nicht unterstützen, weder intern, noch über USB angeschlossen (Festplatten in dieser Größe benötigen GPT Formatierung, die Geräte kommen damit allerdings nicht zurecht, hier funktioniert nur der MBR).

    Es ist nicht möglich diese großen Festplatten aufzusplitten, der MBR kann da nicht mehr eingesetzt werden, am Ende hätte man sonst auch wieder nur maximal 2TB und der Rest des Speicherplatzes wird nicht mit angezeigt!

    Gruß,
    Lars

    3GB Festplatte

    Es gibt ja mittlerweile 3GB (3 GB) Festplatten ... z.B. die "WD 3000GB Caviar Green WD30EZRS 5400U/min" die sich aufgrund des leisen u. stromsparenden Verhaltens (green) anbieten würde.

    Kann die neue Firmware diese erkennen und einbinden ?
    Muss man was berücksichtigen (Sektoren, Formatierung) ?

    Wäre interessant.
    Danke.
    Ich habe auch eine 3TB USB Platte, deren Inhalt nicht erkannt wird. Bevor ich mir jetzt noch etwas kaufe, das nicht funktioniert, würde es mit einem kleinen USB/NAS-Server wie dem hier: LogiLink® | USB 2.0 Hub 4-Port Netzwerk Server LogiLink® | 10.03.2012 gehen, wenn ich die Platte so in mein Netzwerk einbinde? Oder stehe ich dann vor dem selben Problem, die Platte wird ja dadurch nicht kleiner.
    Hallo,

    da es über das Netzwerk keine Festplattenkapazitätsgrenzen gibt, kannst Du das mit einem NAS so machen. Das klappt defintiv. Ob das allerdings mit dem HUB klappt, kann ich Dir nicht beantworten, da ich die Spezifikationen und genaue Funktionsweise dieses Geräts nicht kenne und es auch kein richtiges NAS sondern lediglich ein Netzwerk HUB mit Server Funktion ist. Schau bitte, ob das Gerät auch anstandslos mit 3 TB Platten umgehen kann und diese auch korrekt im Netzwerk einbinden kann. Ist dem so, sollte es keine Probleme geben.

    Grüße
    @paddylein: danke für die schnelle Antwort.

    Es muss ja nicht das LogiLink-Teil sein, war auch nur ein Beispiel. Infos über Kompatibilität mit GPT formatierte Festplatten habe ich leider keine gefunden. Auch nicht bei anderen, ähnlichen USB/NAS-Servern. Hat hier schon jemand positive Erfahrungen mit einer solchen Kombination und kann ein entsprechendes Produkt empfehlen? Noch mal kurz zusammen gefasst: Ich suche einen NAS-Server ohne eigene Festplatten, mit der Möglichkeit eine oder gerne auch mehrere externe 3TB USB-Festplatten anzuschließen, die dann über das Netzwerk vom Fantec MM-FHDL erkannt wird/werden.
    Hallo,

    aus Erfahrung heraus kann ich Dir nur ein "echtes" NAS empfehlen, wo Du die Platte Deines externen Gehäuses einbauen kannst, das ist m.U. auch von daher besser, als das man sich nicht unnötig neue potenzielle Fehlerquellen einbaut. Diese Netzwerk/USB HUB's mit Server Funktion, stellen immer nur einen Kompromiss dar und dienen in erster Linie dazu, ältere, nicht LAN taugliche Geräte ins Netzwerk einbinden zu können. Deine externe Platte ist aber offensichtlich keine alte Hardware, sondern von Dir einfach so neu erworben worden.

    Der FANTEC CL-35B1 ist eine solche (kleine) Alternative und ohne HDD um die 80 EUR zu bekommen und hat auch schon so Annehmlichkeiten, wie Cloud Funktion, USB 3.0, Gigabit, etc.. Mein Rat: Spar nicht am verkehrten Ende!!!

    Grüße
    Hallo zusammen,

    ich habe auch das selbe Problem allerdings mit einer 2TB Platte (WD MyBook).
    Platte wird am USB Port vom MM-FHDL(up to date) erkannt der Inhalt aber nicht.Windos erkennt sie auch einwandfrei.
    Habe die Platte vorher auf NTFS formatiert.
    Was ist diesmal verkehrt?
    Bitte um schnelle Antwort:)^^

    wie wird die interne Festplatte vom fhdl formatiert? auch NTFS?


    Hi nochmal,

    habe es hinbekommen indem ich Unterordner auf der Platte gemacht habe.
    Der Inhalt wird erkannt und wiedergegeben.
    Formatierung NTFS

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „SubbyDubby“ () aus folgendem Grund: Problem gelöst.