Verbindung FHDL --> FHDS schwerfällig und bereits bekanntes Ton Problem beim FHDL

    Verbindung FHDL --> FHDS schwerfällig und bereits bekanntes Ton Problem beim FHDL

    Hallo, meine Wenigkeit noch mal.

    Nach dem ich mein gestriges, selbstverschuldetes FW Problem wieder in den Griff bekommen habe, würde ich aber gern - wo ich doch schonmal hier angemeldet bin - noch ein paar Fragen los werden.

    Wie bereits im anderen Thread erwähnt, steht im Schlafzimmer ein FHDS, der auf den FHDL im Wohnzimmer zugreift. Beide Geräte haben die aktuellste FW (siehe FW Disaster Thread von gestern :D ) und sind mit festen IP's angemeldet.

    Sind beide Geräte "frisch" eingeschaltet und KEIN Computer ist im Netzwerk an, kann es am FHDS mitunter bis zu 10 Minuten dauern, bis er den FHDL findet. Auch das hin und her probieren mit DHCP oder fester IP (natürlich auch im Router) bringen keinen Erfolg. Habe ich jedoch einen Computer im Netzwerk laufen, der bereits die "WORKGROUP" zur Verfügung stellt, ist der FHDL direkt am FHDS verfügbar. Habe ich hier bei den Einstellungen einen Denkfehler gemacht? Muss ich noch was spezielles bezüglich der Netzwerkgruppen einstellen oder dauert das Shakehands einfach so lang untereinander?

    Dann ist da noch eine Kleinigkeit bei meinem lieben FHDL. Es wurde zwar in einem anderen Thread hier schon einmal dazu etwas geschrieben, doch der damalige Poster hat sich offensichtlich so abfällig über Fantec geäussert, dass er wohl keine AW mehr bekam :D . Ich besitze einen Onkyo AV Receiver mit 4 HDMI Eingängen, einen Samsung Plasma 50C530 (auf 590 getrimmt), mit abgeschalteter CEC Funktion. Möchte ich hierüber nun logischerweise auch den Ton durchschleifen und hören, fehlen bei sämtlichen Tonformaten die ersten 1 - 2 Sekunden. Auch wenn ich den FHDL paralell anaolg (Bild hdmi und ton analog gleichzeitig) dazu schalte ist dies so oder wenn ich den Reveiver komplett entferne und den FHDL direkt ans TV anschliesse. Die HDMI Verbindung muss erst völlig getrennt sein, erst dann spielt er ohne Zeitversatz analog ab! Sämtliche Funktionen, wie Passthrough, PCM/Multi sowohl am FHDL, AV Receiver oder TV haben nichts gebracht. Schalte ich am AV Receiver die Direktschaltung ein, sprich der FHDL darf dem AV Reveiver und TV Befehle geben, ist es ganz vorbei. Der TV wird eingeschaltet obwohl ich das gar nicht will, sämtliche FB's sind blockiert und ich muss erst wieder den FHDL abschalten. Da muss ich mich dann leider dem anderen Poster von vor ein paar Monaten anschliessen, dass dies doch sehr ärgerlich ist, denn ich baue mir ja hier keine Digital Anlage auf, um dann anschliessend alles kompliziert analog nach zu verkabeln. Ich will natürlich Fehler meinerseits nicht ausschliessen, aber da dieser Fehler wohl doch nun öfter genannt wurde mit unterschiedlichen Drittgeräten... Könnte es da vielleicht doch einen kleinen Bug in der FW geben? Btw mit dem Billig-Schrott-Stiefbruder von Jayetech, den JT3548 und fast gleicher Software Basis gab es dieses Problem nicht, auch nicht, dass das abspielen von Audio Material generell 1 - 2 Sekunden dauert (als müsse der FHDL erstmal in den Keller gehen und den richtigen Codec rauf holen :P ). Das Problem tritt wie gesagt unabhängig davon auf, ob aus einer Playlist, mp3, ogg oder flac gespielt wird, auch die Größe ist unbedeutend bei diesen Problemen. Das kürzere Dateinamen das Problem beheben sollen, wie es der Poster von Oktober festgegestellt haben will, konnte ich nicht reproduzieren. Bei mir sind die Fehler gleichbleibend, egal wie lang, wie kurz, welches Format oder Größe bzw. Qualitätsstufe die jeweilige Tondatei hat!

    Man möge mir meinen abfällig anmutenden Humor im Übrigen vergeben. Ich bin ansonsten von der Stabilität und den permanenten FW Updates, die immer wieder Neuerungen bringen, hell auf begeistert. Fantec macht ansonsten einen Guten Job! Ich möchte einfach nur meinen eigenen Beitrag zur Problembeseitung leisten.
    Moin,

    es gibt Dinge die lassen sich nicht klären oder kommen nur in wenigen Kombinationen vor, sowas wirst auch du dir da gebastelt haben. ;)

    1.) Netzwerk: Es ist naheliegend, dass das mit dem Netzwerk zu tun hat, ich glaube nicht, dass es da noch Einstellungen gibt, die du falsch gemacht hast.

    2.) CEC&Ton: CEC muss deaktiviert sein, bzw. du musst das HDMI Kabel modifizieren, wenn du Pin13 entfernst oder abklebst, kannst du andere Steuerungen wieder nutzen (Kabel vom FHDL zu anderen Geräten muss bearbeitet werden). Der Fehler wird durch Geräte verursacht, die Geräte ohne CEC (FHDL) nicht wie vorgesehen mit einbinden bzw. aussen vor lassen, da werden dann CEC Befehle abgefragt, die nicht zur Verfügung stehen.
    Tonversatz liegt häufig an Bildverbesserern der Fernseher, schalte da mal alles ab, was sich irgendwie auf ein bessere Bild auswirken soll (Bildglättung, Antiruckel-Modus und wie sie alle heissen :D ).

    Gruß,
    Lars
    Erst einmal danke für Deine schnelle Antwort:

    Hey, hier wird nicht gebastelt, ich bin Techniker in der EDV, ursprünglich gelernter RFT (Radio Fernsehtechnik, für die, die nur die neue Bezeichnung "Kommunikationselektroniker kennen :P ) und kein "mit Lötpistole mal versuch SMD Bauteile auszubauen Typ" - die techniken und basteln nicht :D *malselberaufdieschulterklopf* bin nur kein Software Guru!!! Und für Probleme gibt es IMMER eine Erklärung, man muss den Grund für das Problem nur finden 8) . Das sie in wenigen Kombinationen vorkommen können da stimm ich mit dir überein, würde ich auch niemals das Gegenteil behaupten, das eine schliesst aber das andere nicht zwangsläufig aus :D. Es ist auch keine Schande auf dem normalen Wege zu sagen, dass man da überfragt ist :P .

    Spass beiseite und genug gezwickt.

    Sicherlich wirst Du meinen riesen Post nicht korrekt bzw. ganz gelesen haben. Das CEC Problem ist bekannt, kann aber bei mir dank GUTER Drittgeräte *räusper* abgeschaltet werden (können eigentlich alle neueren Modelle?!?!?! Ich kenn jedenfalls keinen, der es nicht kann, die meisten finden es nur nicht. Ich habe es aber eigentlich auch nur erwähnt, um zu zeigen, das ich wirklich alle Einstellungen abgeschaltet und angeschaltet habe, die mir auf dem handelsüblichen Weg möglich sind!

    Auch der TV kann ausgeschlossen werden. Wie gesagt besteht das Problem auch wenn der FHDL nur mit dem AV Receiver OHNE TV verbunden ist (sämtliche HDMI VErbindungen gekappt, bis auf FHDL-->Onkyo AV). Und der Onkyo AV Receiver hat bekanntlich keinen Bildverbesserer, gemeint ist auch nicht die Synchronität oder derartiges, wie auch, ist kein Bild da zu dem der Ton synchron sein soll, es geht um die reine Audio Wiedergabe!!! Es fehlt richtig etwas am Anfang!!! Und wie ich vorhin in einer freien Minute testen konnte, habe ich diesen Versatz (nicht ansynchronität zum Bild) auch wenn ich über Optische Quelle geh (HDMI Kabel komplett ab)! Sprich alles was digital aus dem FHDL bei mir raus geht, wird mit 1 - 2 Sekunden komplett gekappt! Drei andere MMPlayer schaffen das ohne gewurschtel, einen erwähnte ich bereits. Wie gesagt das soll kein grundloser Angriff sondern konstruktive Kritik sein, doch Du musst zugeben, dass hier wohl kaum immer nur die Drittgeräte Schuld sein können :D Kann es nicht vielleicht doch sein, dass in der FW irgendwo eine kleine Zeile ein Delay oder einen Aussetzer bei der digitalen Tonausgabe zaubert? Vielleicht ist gerade die fehlende CEC Fähigkeit das Problem (in meiner speziellen Konstellation natürlich :D )? Wie gesagt, drei MMPlayer mit selbem Chipsatz und ähnlicher FW tun in genau diesem Punkt Ihren Dienst OHNE diesen speziellen Fehler!

    Also so einfach kommst Du mir nicht davon, was eine mögliche Problemlösung angeht, die Dreisstigkeit nehme ich mir auch nach gerade mal 3 Beiträgen in diesem Forum einfach mal frech weg heraus :D.



    edit: wo ich mich noch dran entsinnen kann, wo mir dieses Problem schon mal untergekommen ist (als techniker) und oft reklamiert wurde, das waren die ersten dvd player mit mp3 wiedergabe via usb. Da waren Hard- und Software nicht exakt aufeinander abgestimmt, da hinkte der DA Wandler hinter dem Software Decoder hinterher und das trat auch nur über die digitalausgabe auf, weil die daten zweimal durch den DA Wandler geschickt wurden. Da ich aber nicht firm mit dem FHDL bin, was seine Struktur angeht, wollt ich das auch nur mal kurz erwähnt haben. Muss doch irgendwie zu lösen sein das blöde Prob.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „paddylein“ ()

    Moin,

    nagut dann noch etwas konkreter, hab hier auch so einen Onkyo (nicht nur 1 Modell steht zur Verfügung) und auch Denon und Yamaha und an diesen Geräten gibt es diese fehlende Sekunde nicht. Der FHDL ist ja mittlerweile auch bald gut 3 Jahre am Markt, die Rückmeldungen dazu sind allerdings auch sehr gering, ja sogar so wenige und konkrete Rückmeldungen, dass das nie nachvollzogen werden konnte.

    Aus einem anderen Thread:
    Zu Beginn einer MP3 feht ca. 0,5sec.
    Angeschlossen ist der R2650 optisch an einen Denon Sourroundreceiver. Leider konnte mir das Forum und auch die Hotline bisher nicht helfen.
    Der Ton, der über HDMI an den TV gegeben wird, ist sofort da.
    Da funktioniert der Ton über HDMI, aber über SPDIF funktioniert es wohl nicht, auch anders herum gibt es das. Und was lernen wir daraus? :D Es scheitert bei jedem an etwas Anderem, aber es scheint nie ein Problem zu sein. Du kannst ja mal die Firmware eines anderen Players oder die FHDL Firmware auf einen anderen Player flashen, vielleicht hilft dir das (gibt hier im Forum auch Mod Firmware Versionen, eventuell sind die etwas für dich).

    Gruß,
    Lars
    Hallo Lars,

    "Es scheitert bei jedem an etwas anderem aber es scheint nie ein Problem zu sein." Lars ich bitte Dich, das kann nicht Dein Ernst sein oder? :D Das Problem liegt defintiv und ganz allgemein in der digitalen Tonausgabe, also das ist doch wohl mehr als eindeutig zu sehen oder? :D

    ich kann Dir sagen, was ich daraus lerne. Genau zwei Dinge. 1. Nur weil ein Problem nicht sofort reproduzierbar ist, kann man es nicht als nicht Existent bezeichnen, wenn tatsächlich mehrere über selbiges Problem, in ähnlichen, wenn auch nicht gleichen Konstelationen klagen, das gibt vor allem dem Kunden gegenüber nämich das Gefühl als würde man ihn für dumm halten, von sowas hat man mir aber zumindest in meiner Ausbildung abgeraten, ich weiss nicht wie es mit Dir steht *klugscheissereiaus* :D .

    Dieser Fehler wird übrigens sogar im Euras erwähnt, doch leider eben nur mit der Notlösung, den Ton in diesem Fall analog nachzuverkabeln, sprich zu umgehen.

    Das zweite was ich daraus lerne, das man vielleicht, wenn dieses Problem übergreifend, über alle Player mit gleichem Chipsatz und ähnlicher bzw. identischer Basis-FW über dieses Problem klagen, irgendwo ja nun der Wurm drin sein muss. Ich bin ja nicht mal so gepolt alles auf Fantec zu schieben. Wenn Du also Deine Hand dafür ins Feuer legen kannst, dass FHDL und FW definitv keine Schuld daran haben können, bin ich der letzte, der das nicht glauben möchte, wenn ihr bereits selbst einige Szenarien probiert habt. Fakt ist aber auch, auch wenn das Feedback so mager zum FHDL ist, was im Übrigen schade ist, denn nur konstruktive Kritik kann Hersteller Ihre Ware wirklich optimieren lassen, und ihr trotzdem schon von einigen gehört habt, die dieses Problem, in welcher Konstelation auch immer haben, es wohl doch irgendwo Fakt ist und in den Griff zu kriegen sein muss.

    Ich für meinen Teil werde dann z.B. mal in richtung HDMI Kabel weiter forschen, denn bekanntlich ist HDMI Kabel nicht gleich HDMI Kabel. Gerade in Bezug auf die CEC Steuerung gibt es da bekanntlich gravierende Unterschiede, wo man sich sehr schnell Fehler einbauen kann, wo eigentlich keine sind.

    Ich betone noch mal, mir geht es nicht darum hier wild klugzuscheissen, mich nach nicht einmal 10 Beiträgen mit den Forumsbetreibern bzw. Fantec selbst anzulegen, oder so geistreiche Beiträge, wie den "Internet, Internet, Internet" Thread zu verfassen, den Du vorhin geschlossen hast 8), sowas habe ich nicht nötig und sicherlich weiss ich mit meiner Zeit besseres anzufangen, sondern ich möchte einfach konstruktiv an einer Lösung mitwirken. Dazu brauche ich aber nun auch ein paar Infos, und kein fälschlich oder missverstandenes, angekratztes Ego.

    Wenn ich das als Forumsneuling natürlich nicht darf und mich damit zu weit aus dem Fenster lehne, so bitte ich vielmals um Vergebung, dann werde ich künftig mein Mund- äh Handwerk halten und meine Erfahrungen nicht mehr hier teilen :D So OT nun erst mal wieder aus.

    Also wie gesagt, ich werde mich mal auf die Suche in Richtung HDMI Kabel begeben, mal die Signale vom FHDL nackt und mit angeschlossenem Onkyo im Analyzer anschauen. Irgendwo muss dieser Fehler ja zu finden sein, denn für mich ist das gravierend, ich betone FÜR MICH, denn ich bin mit meinem Geräten und Kabeln momentan nicht in der Lage dem FHDL einen Fehlerfreien Musikgenuss DIGITAL zu entlocken, nur analog und ds wäre für mich dauerhaft inakzeptabel. Ich hoffe das wir uns da zumindest defintiv einig sind.

    Grüße