Ton aussetzer bei abspielen der Videos

    Ton aussetzer bei abspielen der Videos

    Hallo.

    Ich hab ein problem mit meiner Aluplay. Wenn ich mir ein Video ansehe egal welches format setzt der ton in regelmäßigen abständen aus. ich habe das problem erst seit dem ich das neue firmware update gemacht habe. ich bitte um eine schnelle antwort mit einen mögliche lösungsvorschlag den die tonaussetzer sind echt stören ;).

    mfg
    christoph
    Moin,

    danach würde ich dann auch mal weitergehen und die Verkabelung ändern, damit man da etwaige Probleme ausschliessen kann. Auch das Toshiba Problem ist noch nicht vom Markt, wer so einen Fernseher hat sollte dringend die aktuellste Firmware auf seinem Fernseher installieren!

    Gruß,
    Lars
    Hallo noch mal.

    also ich hab alles probiert auch das neu formatieren hat aber leider nichts geholfen. zu der fernseher theorie ich habe einen samsung :).
    das problem steht nach wie vor noch an.
    aber vielleicht hilft es ich habe die version 2 von der aluplay. und wie schon vorher erwähnt ist das problem erst aufgetretten als ich das neue firmware update durchgeführt habe.

    mfg
    christoph
    Dann schalte am TV mal testweise AnyNet+ ab.
    Wenn das hilft, du es aber nutzen möchtest, dann empfehle ich Dir ein präpariertes HDMI-Kabel, wo Pin 13 (CEC-Leitung) gekappt/durchgeschnitten wird.

    Gruß, TM
    FANTEC R2750 (2 TB) + 3DFHDL (2 TB) + CL-35B1 (1 TB)

    DENON AVR 1910 (HD 7.1) . . . LG 37" LV5590 LED-TV


    Dann spiel doch mal bitte die letzte Firmware nochmal über die Safe Flash Methode ein:
    Ausschalten, Stecker ziehen, Stick mit FW in Host hinten, Powerknopf gedrückt halten, Stecker einstecken, Powerknopf nach ca. 10 sec loslassen, Update abwarten ...

    Das meinte ich hiermit auch:
    Ich sag nur: safe flash methode und SuFu !!

    Gruß, TM
    FANTEC R2750 (2 TB) + 3DFHDL (2 TB) + CL-35B1 (1 TB)

    DENON AVR 1910 (HD 7.1) . . . LG 37" LV5590 LED-TV


    Ich habe das gleiche Problem

    Hallo PSY117,
    hat der letzte Tip bei Dir geholfen?
    Ich habe das gleiche Problem (TV = Philips).

    Allerdings nur sporadisch und nicht exakt kopierbar. Das heißt, der Ton setzt nicht immer an der gleichen Stelle aus.

    Die Tips sind sicherlich gut, aber im Grunde auch nur der Versuch, die Symtome zu beheben.
    Was ist der technische Grund für den Abriss des Datenstroms?
    Irgendetwas ist da doch inkompatibel. Aber was genau?

    Ratlose Grüße
    Brain

    PS. Wo finde ich denn bitte die alte Firmwareversion zum download?
    Hallo allerseits,

    bin seit wenigen Stunden ebenfalls Besitzer eines Aluplays. Allerdings noch mit alter 1.2.4'er FW-Version. 1.3.3'er ist noch nicht drauf und ich habe diese Tonaussetzer ebenfalls, unabhängig von dem Ausgangs-Videomaterial. Reine Musik habe ich noch nicht probiert. Habe an den Aluplay-Einstellungen "rumgespielt", leider ohne Erfolg. Mein AVR (Denon 2311) verliert kurzzeitig immer wieder das Tonsignal. Meine Kabel sind HDMI 1.3c-komatibel.

    Der VLC auf dem PC spielt alles völlig problemlos ab. Mein AVR hat mit meiner PS3 null Probleme.

    Für mich als Einsteiger in die Welt der "kleinen Kisten" ist's ein wenig ärgerlich.

    Gruß,
    Notsche
    Warum updatest Du nicht auf die neueste FW ..?
    Sollte eigtl. immer der 1. Schritt sein ;

    Aber schau bitte genau hin, welches Gerät Du hast: Version 1 oder Version 2 --> Bitte nicht die FW-Versionen verwechseln !!

    Grüße, TM
    FANTEC R2750 (2 TB) + 3DFHDL (2 TB) + CL-35B1 (1 TB)

    DENON AVR 1910 (HD 7.1) . . . LG 37" LV5590 LED-TV


    Hi,

    dank dir für die Antwort. Ich dachte, da das FW-Update eh nur einen Bug fixed, kann ich das auch erst mal sparen.

    Habe die 2'er Version.

    Noch etwas: der USB-Stick, muss der eine besondere Formatierung haben?

    Und noch eine Nachfrage: Wenn ich die HDD neu formatieren würde, muss ich das dann wirklich im PC über die S-ATA-Schnittstelle machen oder kann ich auch die Formatierungsfunktion des Aluplays nutzen?

    Gruß,

    Notsche

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Notsche“ ()

    Hallo,

    1. Du MUSST die interne Platte sogar über den Alu formatieren, alles andere kann und wird Probleme verursachen.

    Wenn Du eine bereits gebrauchte aus dem PC Bereich verwenden möchtest, so ist das kein Problem. Lösche jedoch bitte alle möglichen Partitionen (formatieren reicht nicht) am PC entweder über entsprechende Tools oder die Windows eigenen Datenträgerverwaltung. Danach dann die Platte über den Alu formatieren und bitte nichts mehr an den Partitionen etc. über den PC verändern. Das kannst Du alles im USB Modus des Alu machen (AUßer natürlich die Formatierung über das Alu MEnü, dazu darf der ALu nicht mit dem PC verbunden sein), Du musst die Platte dafür nicht extra ausbauen. Vergiss jedoch bitte nicht, sobald Du den Alu am PC via USB anschliesst, vor dem abstöpseln des Kabels immer "Hardware sicher entfernen" zu verwenden.

    2. USB Sticks können standardmässig ohnehin nur in Fat32 formatiert werden (exfat außen vor gelassen) und das ist auch die richtige Wahl. Beachte jedoch bitte, das die Verwendung mancher USB Sticks Probleme bereiten kann. Habe bitte am besten mehrere zur Verfügung. Sollte ein Update mal wegen eines USB Sticks scheitern, keine Panik, einfach einen anderen verwenden und über die Forced Update Methode erneut updaten.

    Grüße
    Hallo und danke für die Antwort.

    Mein Aluplay ist bereits mit einer 2TB-Platte hier im NTFS-Format angekommen. Muss ich dann auch noch einmal formatieren?

    Habe im Moment dummerweise nur einen uralten 128 MB Stick zu Hand. Der ist nicht mal in FAT32 formatiert. Da muss ich wohl noch mal los heute oder mal sehen ob ich den auf FAT32 kriege.

    Gruß,

    Notsche

    PS: warum passt das Manual an der 1.3.3'er Version eigentlich nicht so richtig zum Aluplay? Oder ist das ein Manual für mehrere Gerätetypen? Hoffe, dass ich die richtigen Einstellungen gewählt habe bzgl. Ton. Wofür steht denn die EInstellung 'Egal' im Surround-Menü?
    Hallo,

    wenn Du ihn so NEU gekauft hast, sollte die interne Formatierung über das Alu Menü ausreichen. Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, kann Du wie oben beschrieben vorgehen.


    Einem 128MB Stick wirst Du maximal Fat16 beibringen können, mehr ist nicht möglich.
    In der Tat würde ich da erst mal von einem Update absehen. Hast Du evtl. einen Stick-Card-Reader mit einer SD oder micro sd Karte oder ähnlichem? Also diese Sticks, die man für unterwegs nutzen kann, nicht die normalen Stand Card Reader mit USB Kabel. Sowas kannst Du alternativ zum reinen USB Speicher Stick verwenden.

    Nun es gab und gibt immer mal wieder SW/FW Updates, wo die Manuals nicht mehr zu 100% passen. Natürlich ist es schwer da die Manuals immer auf dem neuesten Stand zu halten, daher sieht man bei den neueren Modellen auch mittlerweile von gedruckten Versionen ab. Egal bedeutet so viel wie, das was Ton technisch zur Verfügung steht wird auch so weiter geleitet, du gibst ihm nicht vor, was du für eine spezielle surround einstellung du möchtest.

    Grüße
    Nein, leider nicht. Habe zwar einige SD-Karten, aber keinen Reader mit USB-Anschluss.

    Dann werde ich wohl erst noch einmal die Platte via Aluplay formatieren und dann die Dateien neu draufziehen. Mal sehen wie es dann aussieht.

    Dank dir schon mal für die Hinweise. Dann heißt Egal also soviel wie Passthrough? Ein Kollege von mir mit infizierendem Charakter ( ;) ) hat ebenfalls einen Fantec, dort heißt es in den Einstellungen Passthrough.

    Gruß,
    Notsche
    Ja, gepriesen sei das Internet bzw. das Fantec-Forum mit seinen Know-How-Trägern. ;) Ich sach das mal so einfach als Noob.

    Habe neben Eurem Forums-Support noch den meiner Frau genossen, indem Sie mir Ihren USB-Stick gegeben hat. Sowas geht schon mal unter in einem chaotischen Haushalt. :D

    Update ist also drauf. Alles ohne Probleme geklappt.

    Test-Film auf die Platte gezogen, aber Tonaussetzer sind immer noch vorhanden. Ein mitsamt eigenem Camcorder aufgenommener .avi-Clip (Sony HDR-HC5) startet überhaupt nicht, was allerdings an den Setup-Einstellungen liegen könnte.

    Watt nu?

    CHKDSK-Ergebnis der HHD via USB war ok.

    Könnte das an den Einstellungen meines AVR liegen?

    Gruß,
    Notsche

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Notsche“ ()

    Hallo Notsche!

    Falls Du noch die Festplatte mit der NTFS-Formatierung des Händlers verwendest, dann geh mal bitte auf Nummer sicher und ReFormatiere sie!
    Viele Abspielfehler entstehen, weil die interne Platte nicht im Gerät formatiert wurde.

    Bitte wie von Paddy beschrieben vorgehen ...

    paddylein schrieb:

    1. Du MUSST die interne Platte sogar über den Alu formatieren, alles andere kann und wird Probleme verursachen.

    Wenn Du eine bereits gebrauchte aus dem PC Bereich verwenden möchtest, so ist das kein Problem. Lösche jedoch bitte alle möglichen Partitionen (formatieren reicht nicht) am PC entweder über entsprechende Tools oder die Windows eigenen Datenträgerverwaltung. Danach dann die Platte über den Alu formatieren und bitte nichts mehr an den Partitionen etc. über den PC verändern. Das kannst Du alles im USB Modus des Alu machen (AUßer natürlich die Formatierung über das Alu Menü, dazu darf der ALu nicht mit dem PC verbunden sein), Du musst die Platte dafür nicht extra ausbauen. Vergiss jedoch bitte nicht, sobald Du den Alu am PC via USB anschliesst, vor dem abstöpseln des Kabels immer "Hardware sicher entfernen" zu verwenden.


    Meld Dich mal, ob's das jetzt gebracht hat ...
    Grüße, TM
    FANTEC R2750 (2 TB) + 3DFHDL (2 TB) + CL-35B1 (1 TB)

    DENON AVR 1910 (HD 7.1) . . . LG 37" LV5590 LED-TV


    Hi TM,

    gemacht habe ich alles wie beschrieben und hat auch alles wie oben zu lesen ist, super geklappt. Und: tatsächlich kann ich berichten, dass ich gerade eben schon ca. 60 Minuten ohne jegliche Tonaussetzer sehen konnte. :)

    Das Problem war aber zumindestens auch offensichtlich ein klassisches Anwender-Ich-Drück-Mal-Hir-Und-Da-Rum-Problem. Ich hatte nämlich zu Beginn in den Video-Einstellungen die Einstellung "1024 24FPS" auf 'Ein' gestellt. Diesen Schalter auf 'Aus' gestellt und alle Tonaussetzer sind weg. Warum das jetzt so sein muss, weiß ich nicht wirklich, aber ich denke mein Denon will da nicht so richtig mit klar kommen. Erklären kann ich es nicht.

    Fakt ist, dass der Aluplay das mir zur Verfügung stehende Ausgangsvideomaterial anscheinend sehr ordentlich an den Denon weitergibt. Schade nur, dass er kein Master Audio HD hinbekommt. Oder kann das etwa die RAW-Eintellung im Audio-Setup (diese Einstellung habe ich gewählt)? Ich meine ich hätte irgendwo gelesen, dass er es nicht kann. Aber auch egal, macht auch so richtigen Spaß und darauf kommt es ja an. Wenn es bei den den jetzigen in kurzer Zeit gemachten Erfahrungen bleibt, bin ich voll und ganz zufrieden mit meinem Kauf.

    Nochmals besten Dank für Eure Anteilnahme. ;)

    Bis demnächst und gut's Nächtle,
    Notsche
    Halllo,

    gib mal 24p Modus in die Suchfunktion hier im Forum ein und Du wirst Dich wundern, was der bei manchen Gerätekombinationen für Fehler verursachen kann ;) .

    Was für einen TV und AVR verwendest Du genau?

    RAW ist Passhrough!!! Rohdatenübermittlung ohne Veränderung/Modulierung des Alu!

    Das übrigens spezielle Camcorder Formate Schwierigkeiten mit sich bringen ist leider auch normal. Ich habe hier einen Canon HD Camcorder, dort geben die Fantecs nur ruckelndes Bild und keinen Ton aus, im SD Format wiederum ist alles einwndfrei. Bei einer Casio ist es genau umgekehrt. Das Problem ist, dass die Cam/Camcorder Hersteller so viele speizelle Komprimierungs- und Einstellungsmöglichkeiten haben, dass man von den jeweiligen Standrad Codec Raten sehr schnell abweicht und schon sind solche Fehler da, wie D sie beschreibst. Abhilfe schafft hier nur ein neucodieren mit diverser Software.

    Sprich hierzu mal TM per PN an, er ist sowas wie ein Re/Neucodierungs Hobbiespezi, der kann Dir da sicherlich Tipps zu geben, die über die Basis dieses Forums defintiv hinaus gehen.

    Grüße

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „paddylein“ ()