FANTEC MR-35DU3 Festplatten schalten sich aus

    FANTEC MR-35DU3 Festplatten schalten sich aus

    Hallo,

    ich habe ein kleines Problem mit meinem FANTEC MR-35DU3 Gehäuse. Die eingebauten Festplatten schalten sich nach ein paar Minuten hörbar ab wenn sie nicht gebraucht werden. Die LEDs daneben leuchten nicht mehr. Lediglich die LEDs für POWER und RAID1 leuchten noch. An sich eine schöne Funktion aber oft auch nervig. Wie kann ich diese Funktion ausschalten? Brauch ich ne Software dafür?

    Vielen Dank schon mal,

    Diar
    Moin,

    dass MR-35DU3 besitzt eine solche Funktion nicht, die Festplatten verwenden also entweder eine eigene Abschaltfunktion (bei WD gehen die Köpfe sogar recht schnell in die Parkposition über) oder dein Betriebssystem schaltet die Festplatten ab. Guck mal in die Energiesparrichtlinien für externe Datenträger, da dürftest du dann fündig werden.

    Gruß,
    Lars
    Hallo,

    ich kann das beschriebene Verhalten bestätigen. Nach 5 Minuten schaltet das Gerät inklusive Lüfter in eine Art Standby, die Platten drehen sich nicht mehr. Die beiden LEDs der Festplatten gehen aus, die beiden anderen bleiben an. Das Volume ist aber noch im Windows-Explorer zu sehen. Sobald man darauf zugreift fahren die Platten wieder hoch. Ich habe in den Energiesparrichtlinien keine Einstellung gefunden, die etwas an dem Verhalten ändert.

    Ich hatte vorher ein MR-35DUS2, welches ich nur per USB nutzen wollte dann aber die Übertragungsgeschwindigkeit zu langsam war. Dort gab es dieses Verhalten nicht. Die Übertragungsgeschwindigkeit ist jetzt beim DU3 top! Leider ist die automatische Abschaltung wirklich nervig und auf Dauer sicher nicht gut für die HDDs.

    Mein System: Windows 7 x64, Intel Core i7 920, Gigabyte EX58-UD4P, USB 3.0 Controller: DeLOCK 89284 4x USB 3.0 PCIe 2.0 x1

    Wenn man das nirgendwo abstellen kann, würde ich das Teil wieder umtauschen.


    NACHTRAG: Das Problem besteht auch, wenn ich das DU3 per USB 2.0 über einen der Mainboard-USB-Anschlüsse verbinde.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Noomix“ ()

    Also ich hatte vor ein paar Tagen auch die MR-35DU3 bestellt. Ging aber gleich am nächsten Tag wieder zurück. Was war geschehen?. Angedacht war die MR-35DU3 für ein Backup mit einem Synology Server. Wurde auch von der Synology erkannt. War alles kein Problem bis dahin. Allerdings ging die MR-35DU3 immer in Standby und das auch wärend eines Backups. Das ist natürlich ein NO-GO. Das heisst sie ist nach einer Zeit von 5 Minuten in Standby gegangen, egal ob ein Backup gefahren wurde oder nicht. Lange Rede, kurzer Sinn, für ein Backup mit einer Synology absolut nicht geeignet.



    MfG
    Solto

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Solto“ ()

    Moin,

    da hilft es nur, wenn ich so ein Gerät mit diesem Verhalten mal hier testen kann, denn grundsätzlich kann das DU3 sowas nicht und hat es bei mir bzw. bei uns hier auch noch nicht gemacht.

    Wenn das also bei jemandem hier unverändert auftritt, gerne überprüfen wir das mal vor Ort. :thumbup:

    Gruß,
    Lars
    So wie ich das aus dem Synology Forum herauslesen konnte, besteht wohl eine gewisse Inkompatibilität mit bestimmten Chipsätzen. Ich wollte jetzt nicht mit meiner Aussage die Meinung vertreten, das die Fantec MR-35DU3 Schrott ist. So wie es aussieht, hat da Synology ein Problem. Aber nichts so trotz, ich hab jetzt für mich eine Lösung gefunden.:thumbsup:

    Lars schrieb:

    wenn ich so ein Gerät mit diesem Verhalten mal hier testen kann, denn grundsätzlich kann das DU3 sowas nicht und hat es bei mir bzw. bei uns hier auch noch nicht gemacht
    ...einfach mal das DU3 ganz alleine ohne USB-Verbindung anmachen, die Festplatten schalten dann auch ab nach kurzer Zeit genau wie beschrieben - oder passiert das bei Euch auch nicht?
    Moin,

    also das die Festplatten abschalten sobald keine USB Verbindung mehr besteht ist korrekt, ausser das Gerät würde halt ohne Verbindung einen Datenabgleich machen, aber das ist ja ein anderes Thema.

    Solange die USB Verbindung aber besteht, schaltet sich das Gerät auch nicht ab. Hab es hier heute auch nochmal laufen lassen, keine Abschaltung!

    Es wird also anscheinend der USB Port spannungslos geschaltet (dann werden auch die Festplatten wie hier beschrieben abgeschaltet), anders ist das nicht zu erklären. Mein Angebot zur Überprüfung besteht natürlich noch. :thumbup:

    Gruß,
    Lars
    Hallo,

    habe dafür ein Programm geschrieben, welches einen Record in regelmässigen Abständen in eine Logdatei schreibt. Dadurch bleibt das Raid Set immer online und schaltet nicht ab, ausser der PC geht in Ruhephase, weil dann das Programm auch schlafen geht.

    Das Programm findet ihr unter: raidawake.zip auf meinem Server. Bitte das inkludierte Readme File vorher lesen !

    Das Programm kann frei verwendet werden, ich übernehme dafür allerdings keine Garantie bzw. Gewährleistung.

    lg,

    Martin :)
    Danke für deine Hilfe Martin!

    Mittlerweile plagt mich aber nicht mehr der Standby-Modus, sondern die Verbindung bricht während einer Übertragung auch einfach so ab ohne Ruhezustand.
    Dann hilft nur ein kompletter Reset des PCs, so dass er die Platten wieder erkennt.

    Ohne Aktivität stimmt es wirklich, dass nach 5 Minuten Standby angesagt sind, das Aufwecken geht dann aber ohne Probleme - nur halt nicht der größere Datentransfer.
    Moin,

    also das DUS2 und das DU3 haben bis auf das Gehäuse keine Gemeinsamkeiten, sind verschiedene Chipsätze von unterschiedlichen Herstellern und die Verhalten sich daher auch anders, wenn keine Verbindung besteht.

    Ich hab mittlerweile diverse DU3 an XP, Vista, Windows 7 und testweise auch Windows 8 ausprobiert, eine Abschaltung erfolgt nicht. Aber ich habe ja auch schon ein paar Mal das Angebot gemacht, dass wir ein Gerät, welches sich abschalten soll, hier überprüfen, dieses Angebot steht natürlich noch und eine andere Möglichkeit sehe ich da derzeit auch noch nicht. :thumbup:

    Gruß,
    Lars
    Ich werde morgen mein Gehäuse definitiv zurückbringen, nachdem leider alle Bemühungen nicht gefruchtet haben.
    Wie gesagt, es ist kein Problem, dass das Gehäuse während des Transfers in den Standby geht oder nicht mehr aufzuwecken wäre ... das klappt eigentlich.

    Jedoch wird die Verbindung während des Datentransfers einfach gekappt, die Festplatte läuft nach ein paar Sekunden aus und die LED erlischt auch dann komplett. Es hilft nur der Reset des PCs.

    Wenn ihr das Ganze nachvollziehen wollt, dann wäre es im Prinzip halt nötig sowohl Festplatten (WD30EZRX) als auch USB 3.0-Hostcontroller (ASMedia 140x) zu verwenden, denn andere Kombinationen mögen für euch wohl funktionieren, die meinige ist nach heutigem Stand trotz aller Versuche inkompatibel. :S
    Moin,

    die WD30EZRX in Kombination mit ASMedia 1042 hat bei mir gut funktioniert, deshalb empfehle ich hier ja auch gerne mal diesen Chipsatz. ;)

    Was natürlich sein könnte, dass es mittlweile neue Chips gibt, bei Renesas gibt es ja auch schon 4 Chipsätze mit minimal unterschiedlicher Benennung, aber vielleicht liegt es auch an den neuesten Treibern (habe nur bis 1.12.9 getestet).

    Bei den anderen Sachen wird man dann ja mit einer Überprüfung mal vorankommen!

    Gruß,
    Lars
    hallo lars,

    da ich mein raid system wirklich jeden tag brauche, ist ein verzicht nicht möglich. könnt ihr mir für die zeit ein ersatzgerät schicken? und wenn ich ein ersatz hier habe, kann ich einfach so meine platten einstecken und loslegen oder muss ich sie erst formatieren usw?
    das wäre wirklich sehr nett!

    vielen dank
    Moin,

    sowas ist leider nicht möglich, Ersatzgeräte können für die RMA Zeit nicht zur Verfügung gestellt werden. Vorabaustausch wird seit einiger Zeit auch nicht mehr gemacht, da die Erfahrungen leider gezeigt haben, dass das nicht funktioniert (waren natürlich nicht Alle dran schuld).

    Gruß,
    Lars

    Lars schrieb:

    ...also das DUS2 und das DU3 haben bis auf das Gehäuse keine Gemeinsamkeiten, sind verschiedene Chipsätze von unterschiedlichen Herstellern und die Verhalten sich daher auch anders, wenn keine Verbindung besteht.

    Ich hab mittlerweile diverse DU3 an XP, Vista, Windows 7 und testweise auch Windows 8 ausprobiert, eine Abschaltung erfolgt nicht. Aber ich habe ja auch schon ein paar Mal das Angebot gemacht, dass wir ein Gerät, welches sich abschalten soll, hier überprüfen...

    Okay, dass die Geräte sich ohne USB-Verbindung unterschiedlich verhalten und dann ggf. direkt abschalten - mag sein, ist aber auch eine irgendwie mehr Bug als Feature: Wenn ich das Gerät an einen anderen Rechner anschließen will müssen dafür zwangsweise die Festplatten hoch und runter fahren - das müsste nicht sein und erhöht den Verschleiß. ...wobei das zugegebenermaßen nicht sehr häufig passiert und damit irgendwie okay ist. Das Hauptproblem wiegt deutlich schwerer.

    Ich habe noch mal folgendes getestet: DU3 an einen aktiven 4-Port USB 2.0 (!) Hub angeschlossen (D-LINK "DUB-H4") ohne (!) diesen selbst am Rechner anzuschließen. USB-Hub ist an, sonst würden die Platten ja direkt herunterfahren, wie wenn man das Kabel abzieht. Die Platten fahren aber nach 5 Minuten herunter. Komplett andere Voraussetzungen, exakt gleiches Verhalten wie direkt am DeLock USB 3.0 Controller (89284) oder Gigabyte Mainboard (Intel) USB 2.0 Port angeschlossen. Folglich kann es gar keine Softwareeinstellung oder irgend ein inkompatibler UBS 3.0 Chipsatz Schuld sein, das muss schon allgemeiner sein.

    Ich finde das bei der Menge an reproduzierbaren Kombos schon merkwürdig, dass Ihr das nicht reproduzieren könnt - gibt es vom DU3 verschiedene Hardwarerevisionen?
    Hallo,

    ich habe das selbe Problem. Konfiguration:

    - ASUS P8P67 Rev.3.1
    - MR-35DU3 an USB 3.0, zwei Hitachi HDS723020BLA642 2 TB eingebaut

    Ich habe mir im Moment so beholfen, dass ich per Windows Scheduler eine Batch-Datei ausführe, die eine kleine Datei auf den Festplatten kopiert - und das alle 5 Minuten. Mit ein paar Ausnahmen funktionert das, ist aber nur ein Notbehelf. Es ist nicht schön, dass alle 5 Minuten eine kleine DOS-Box kurz aufblinkt.

    An einer Windows-Einstellung liegt es definitiv nicht! Es wäre schön, wenn man die Abschaltzeit des MR-35DU3 selbst einstellen und ggf. abstellen könnte - sollte es an der Spannung des USB-Anschlusses liegen.

    Gruß, Thomas